Gazette Verbrauchermagazin
VERSPANNUNG 1979/80 (übermalt), Haubachstraße/Fritschestraße, Berlin-Charlottenburg.  Foto: Norbert MartinsVERSPANNUNG 1979/80 (übermalt), Haubachstraße/Fritschestraße, Berlin-Charlottenburg.  Foto: Norbert Martins

„Die gemalte Stadt“: Illiusionen an Hauswänden

Kommunale Galerie Berlin zeigt Fassadenbilder von Gert Neuhaus

1976 beginnt Gert Neuhaus mit dem Entwurf und der Ausführung von haushohen Wandbildern an Hausfassaden im Berliner Stadtraum. Die zahlreichen noch vorhandenen Brandwände in der Stadt bilden die Grundfläche für seine illusionistische Malerei, die mittels perspektivischer Darstellung Dreidimensionalität vortäuscht. Herausragend sind seine konstruierten Gründerzeitfassaden, die er auf freistehenden Hauswänden malt, und so die fehlenden ... weiter

Prof. Thomas Quasthoff, weltweit erfolgreicher Bassbariton, Professor für Gesang und Jazzmusiker. Foto: Gregor Hohenberg, Sony Music Entertainment

Thomas Quasthoff und seine Meisterschüler

Connaisseur des Gesangs gewährt vielversprechende Einblicke

Thomas Quasthoff, weltweit umjubelter Bassbariton, feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bühnenjubiläum – und 20-jähriges Jubiläum mit seiner Frau, wie er augenzwinkernd erklärt.  Seinen ersten Gesangsauftritt hatte Thomas Quasthoff am 26. Februar 1984.  Doch auch als Gesangspädagoge ist er überaus gefragt und lehrt seit nunmehr 20 Jahren als ordentlicher Professor für Gesang in Berlin an der Hochschule für Musik „Hanns ... weiter

Gesundheitstalk gestartet

Forschung verständlich vermittelt

Das Tiermedizinische Zentrum für Resistenzforschung (TZR) der FU-Berlin gibt es in Düppel seit April 2022. Nun hat es ein neues Bildungsformat – den Düppeler Gesundheitstalk – vorgestellt, in dem zukünftig über eine Vortragsreihe auch weniger wissenschaftlich und medizinisch vorgebildete Interessierte spannende Impulse zu Themen erhalten, die relevant für Veterinärmedizin UND Humanmedizin sind. Forschung zur Gesundheit von Mensch, ... weiter

Max Liebermann, Der Künstler skizzierend im Kreise seiner Familie, 1925, Öl auf Leinwand.Stiftung Stadtmuseum Berlin

Die Frauen der Familie Liebermann

Neue Ausstellung in der Villa am Wannsee

Die Liebermann-Villa am Wannsee rückt in ihrer aktuellen Sonderausstellung drei Frauen der Familie in den Fokus – und mit ihnen ein zentrales Kapitel der bewegten und bewegenden Familiengeschichte der Liebermanns. „Meine Damen“ so nannte Max Liebermann sie liebevoll. Seine Gattin Martha (1857–1943), die gemeinsame Tochter Käthe (1885–1952) und die Enkelin Maria (1917–1995) prägten die Familie maßgeblich. Der Zusammenhalt war ... weiter

Bezirks-Magazine

Die Bezirksausgaben des Gazette Verbrauchermagazins erscheinen monatlich - mit redaktionellem Lokalteil, auf Hochglanz und im praktischen DIN-A4-Format.

Bezirksausgaben

Anzeigenpreise

Erscheinungstermine

Ortsteil-Journale

Neben der monatlich erscheinenden Gazette im DIN-A4-Format gibt es seit 2011 Ortsteil-Journale im handlichen DIN-A5-Format. Die Journale erscheinen alle zwei Monate und enthalten Berichte und Informationen aus den Ortsteilen.

Ortsteilausgaben

Anzeigenpreise

Erscheinungstermine

Telegrafenarme auf der Dorfkirche Dahlem.Telegrafenarme auf der Dorfkirche Dahlem.

Nachrichten vom Kirchturm

Optische Telegrafie von Berlin über Dahlem bis nach Koblenz

62 Stationen über 588 Kilometer – mittels Masten, an denen jeweils sechs Telegrafenarme angebracht waren, wurden zwischen 1832 und 1849 ausschließlich behördliche und militärische Signale von Berlin in die preußische Rheinprovinz verschickt. Letzte Station des Telegrafen war Koblenz. Weit sichtbare Masten Die 6,30 Meter hohen Masten mussten von weitem sichtbar sein – deshalb standen sie auf Dächern – auch von Kirchen – oder ... weiter

Feierliche Benennung des Estrongo-Nachama-Platzes am 16. Februar 2024. Foto: BA SZ

„Estrongo-Nachama-Platz“ benannt

Platz in Dahlem erinnert an Oberkantor der Jüdischen Gemeinde

Am 25.08.2021 beschloss die Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf, den bisher namenlosen Platz zwischen den Straßenführungen „Im Gehege” im Ortsteil Dahlem in Estrongo-Nachama-Platz zu benennen. Im Februar fand die Benennung auf der Fläche zwischen den Straßenzügen Im Gehege, 14195 Berlin, vor der Gail-S.-Halvorsen-Schule, statt. Außergewöhnlicher Bariton Estrongo Nachama (1918 – 2000) war von 1947 bis 2000 erst ... weiter

Richtig pflegen, will gelernt und honoriert sein.

Pflegestudium reformiert

Studierende erhalten künftig Vergütung

In der GAZETTE-Ausgabe 5/23 berichteten wir über den Studiengang Bachelor of Nursing an der Evangelischen Hochschule Berlin. Nun gibt es neue richtungsweisenden Veränderungen, die sie positiv in die Zukunft blicken lassen: Ab dem 1. Januar 2024 mündet die akademische Pflegeausbildung in ein duales Studium MIT Ausbildungsvergütung. Doch wie kam es eigentlich zu dieser lang ersehnten Reform? Veränderte Bedürfnisse fordern schnelles Handeln ... weiter

Das Team des Helios Klinikums Emil von Behring ist stolz auf das Zertifikat: v.l.: Prof. Holger Rüssmann, Dr. Cathleen Thätner, Dr. Wiebke Nehls, Steffen Zschörnig. Foto: Dirk Pagels

Palliativdienst des Helios Klinikums als Erster zertifiziert

Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin

In deutschen Krankenhäusern werden über 250.000 unheilbar kranke Patienten und Patientinnen pro Jahr stationär palliativmedizinisch betreut und behandelt. Als erstes Team in ganz Deutschland erhielt der Palliativdienst des Helios Klinikums Emil von Behring nun im neu eingeführten Zertifizierungsprozess von der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) das Zertifikat. Umfassende Betreuung Ganz gleich mit welcher unheilbaren ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Rechtsanwalt und SteuerberaterBallettschule FeibickeLewicki Bodenbeläge GmbHUhrmachermeister u. JuwelierMalermeisterRo-DoRestaurant Derby-Klause

100 Jahre Naturschutzgebiet Pfaueninsel

Zweitältestes Naturschutzgebiet Berlins

Ein Besuch auf der Pfaueninsel birgt immer einen besonderen Zauber. Egal zu welcher Jahreszeit – ob die ersten Blüten im Frühjahr aufgehen, der Wind über der Havel für eine Abkühlung im Sommer sorgt, Herbstnebel eine besondere Stimmung verbreitet oder Schnee die Wege und Wiesen bedeckt. Vor allem die blauen und weißen Pfauen, die der Insel ihren Namen gaben, sind immer wieder eine Attraktion für große und kleine Besucher – und wer ... weiter

Die rot-schraffierten Bereiche sind Stand  Januar 2024 gesperrt. Map data © OpenStreetMap contributors

Bauarbeiten an der Ronnebypromenade

Umsetzung des „Uferparks am Berliner Meer“

Ein trauriger Anblick: Seit Ende November stehen Bauzäune rund um das Gelände an der Dampferanlegestelle Wannsee. In der Grünanlage an der Ronnebypromenade sind viele Stümpfe gefällter Bäume zu sehen und das Klettergerüst, das vielen Kindern Freude bereitete, liegt zerstört am Boden. Doch Besserung ist in Sicht: Der Spielplatz wird künftig an anderer Stelle wieder aufgebaut. Nach Fertigstellung der Arbeiten des ersten Bauabschnittes am ... weiter

Margot Sudrow – fit dank Yoga.

Yoga hält Körper und Geist fit

Yogalehrerin Margot Sudrow in Wannsee ist der beste Beweis

Am 31. Dezember startet die fitte Yogalehrerin aus Wannsee in die 9. Lebensdekade, was man ihr so gar nicht ansieht oder anmerkt. – Dies verdankt sie nicht zuletzt ihrer disziplinierten Lebensführung, in der Yoga seit ihrem 35. Lebensjahr eine wichtige Rolle spielt. Körper und Geist im Einklang, strahlt Margot auch in fortgeschrittenen Alter ein so hohes Maß an Begeisterungsfähigkeit und positiver Energie aus, wie sie nur selten bei ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

MinipünktchenProfi ServiceJuwelier Goldmann Kladow GmbHPhysiotherapie Praxis AurfaliADTV Tanzschule BalanceInserf-Bautenschutz GmbHPflege aus Leidenschaft
Ines BoninInes Bonin

Menschen im Bezirk mit Geschichte(n)

Ines Bonin – Tänzerin, Künstlerin und so viel mehr

Verträumt duckt sich das Häuschen am ruhigen Westhofener Weg in Schlachtensee unter leicht geschwungenem Walmdach, freundlich geöffnet die Fensterläden. Wer hier wohl wohnt? Die Bewohnerin, eine ältere Dame, öffnet auf mein Klingeln: Dunkle strahlende Augen unter dichtem grauen Langhaar, Fellweste, intensive Ausstrahlung. Man sieht Ines Bonin die Künstlerin an: Die gerade Haltung verrät die Tänzerin, die bis heute tief in ihr steckt. ... weiter

Historischer Briefkasten am Bahnhof Mexikoplatz. Diese Briefkästen gab es nach 1890.

200 Jahre Briefkasten in Preußen

Die „herrliche Einrichtung“ der Franzosen wurde übernommen

Die dauerhafte Einführung des Briefkastens verdankten die Preußen den Franzosen. Es hatte zwar schon im 17. Jahrhundert vereinzelt Briefkästen in Deutschland gegeben – in Hamburg und Berlin – doch sie verschwanden nach einiger Zeit wieder. In Frankreich hingegen wurden sie mit der Französischen Revolution zu einer festen Einrichtung, damit die Bürger korrespondieren – und denunzieren – konnten. Mit den napoleonischen Kriegen ... weiter

Map data © OpenStreetMap contributors

Mit der U-Bahn zum Mexikoplatz

Planungen haben begonnen

Was lange währt… Über die Verlängerung der U-Bahnlinie 3 bis zum Mexikoplatz wird immer wieder diskutiert, nun könnte sie Fahrt aufnehmen. Immerhin wurden im Dezember vergangenen Jahres im Zuge eines Treffens der zuständigen Senatsverwaltung, Vertretern von Umweltschutzverbänden sowie des Bezirkamts Steglitz-Zehlendorfs erste Schritte vorbereitet. Zunächst geht es darum, die Umweltverträglichkeitsprüfung entlang der geplanten ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Physiotherapie NikolasseeMK MalereibetriebSchlachtensee ApothekeSüd-westlicher DivanHörgeräte JahneckeLOCIS ImmobilienDetlef Blisse
Die Schattenlichter bei ihren Aufführungen im Februar 2023. Foto: Peter DörrieDie Schattenlichter bei ihren Aufführungen im Februar 2023. Foto: Peter Dörrie

Theater – ein Mittel gegen Demenz

„Grambowskis letzte Rolle“

Als die Zehlendorfer Theatergruppe Schattenlichter im vergangenen Sommer in der Lokalpresse um Rollstühle und Rollatoren für ihr neues Theaterstück bat, wurden die Laienschauspieler von den Sachspenden geradezu überrollt. Die Rollis werden vom 22. bis zum 24. Februar auf der Bühne des Gemeindehauses zu sehen sein, wenn das Theaterstück „Grambowskis letzte Rolle“ Premiere feiert. Don Quijote im Pflegeheim Der ehemalige Schauspieler ... weiter

„Architektur ist die Kunst der Proportion“ – wird die von Bruno Taut entworfene Zehlendorfer Waldsiedlung UNESCO-Weltkulturerbe?

Wird die Waldsiedlung Zehlendorf UNESCO-Welterbestätte?

Lebendiges Viertel mit architektonischen Qualitäten

Mit der Waldsiedlung Zehlendorf als Erweiterung der UNESCO-Welterbestätte „Siedlungen der Berliner Moderne“ konnte Berlin im Dezember einen Vorschlag auf die nationale Tentativliste (Anmeldeliste) zur Aufnahme in die UNESCO-Liste des Kultur- und Naturerbes der Welt setzen. Der Waldsiedlung wurde somit das Potential zum Welterbe anerkannt, mit dem sie zukünftig zu einer ausgewogenen und glaubwürdigen Welterbeliste beitragen könnte. Eine ... weiter

Blumen auf dem Sderotplatz

Solidarität mit israelischen Partnerstädten

Unübersehbar sind die vielen Blumen, die von Zehlendorferinnen und Zehlendorfern auf dem Sderotplatz abgelegt wurden. Sie zeigen so ihre Solidarität mit Israel und den Partnerstädten Sderot und Kiryat Bialik. Sderot, das im Süden der Negev-Wüste liegt, war besonders stark von dem Überfall durch die Hamas betroffen. Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) beschloss am 18. Oktober einstimmig folgende Resolution: Solidarität mit Sderot ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Juwelier-Uhren-Weiss-ZehlendorfDas kleine TeehausAquaPren - BerlinMK MalereibetriebTanzschule TraumtänzerParfümerie Harbeck GmbH & Co. KGGartenbau Hermann Rothe
Das ehemalige Klavierwerk Berlin wird genossenschaftlicher Handwerkshof.Das ehemalige Klavierwerk Berlin wird genossenschaftlicher Handwerkshof.

„Eine für Alle eG“ macht Nägel mit Köpfen

Bezahlbare Räume für Handwerker und Künstler

Hohe Mieten und Raumknappheit machen vielen Handwerksbetrieben und Künstlern in der Stadt stark zu schaffen. Als wahren Hoffnungsträger und Idealisten kann man da Frieder Rock bezeichnen, der mit der von ihm ins Leben gerufenen Genossenschaft „Eine für Alle“ als Investorin konsequent dieser Misere zu Leibe rückt, und das nicht nur im Berliner Südwesten. Hier hat die Genossenschaft im September das ehemalige Klavierwerk Lankwitz an der ... weiter

Victor-Gollancz-Volkshochschule, Goethestraße 9-11.

Steglitz-Zehlendorf macht sich „klimafit“

Weiterbildungskurs für Klimaschutz an der VHS

Am 10. April 2024 startet an der Victor-Gollancz-Volkshochschule ein Weiterbildungskurs für Klimaschutz. Denn längst ist die Klimakrise auch vor unserer Haustür angekommen. Viele Menschen in überfluteten Regionen Deutschlands haben dies erst kürzlich hautnah erlebt. Häufigere Starkregenereignisse, Dürren oder Dauerregen und immer mehr Hitzetage gehören mittlerweile zum Alltag. Aber wie kann sich Berlin gegen die Folgen der Klimakrise ... weiter

Alliierten Museum an der Clayallee 135.

Ab ins B! – Steglitz-Zehlendorf ist dabei

Führungen, Vorträge und mehr

Berlin jenseits des S-Bahnrings kennen lernen – das ist die Idee hinter Ab ins B!. Vom 30. März bis 14. April locken zehn Bezirke mit besonderen Angeboten Touristen und Berliner in den Tarifbereich B. Auch Steglitz-Zehlendorf ist mit einem vielseitigen Angebot dabei. Wannsee und Lichterfelde Am 30. März um 12 Uhr macht die Galerie Wannsee Contemporary mit einem Sonderausstellungsrundgang „Heute/Today“ mit Werken von Elinor Sahm ... weiter

Sozialpädagogische Beratung in Kinderarztpraxen

Prävention in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse

Seit mehreren Monaten wird in Steglitz-Zehlendorf durch die Organisationseinheit QPK, verantwortlich u. a. für die Prävention im Gesundheitswesen, in Kooperation mit der Techniker Krankenkasse das Projekt „LoGiK – Lots*innen für Gesundes Aufwachsen in kinderärztlichen Praxen“ durchgeführt. Zeit für Beratung Dahinter verbirgt sich eine gezielte sozialpädagogische Beratung von Eltern in Kinderärztlichen Praxen, die genügend ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Schuhmode SchmiedlingHörgeräte-AkustikWRF ReinigungstechnikKälteLounge Berlin-SteglitzBallettschule am Mexikoplatzdenn's Biomarkt Berlin GmbHGrana Steinmetzhütte GmbH

Villa Folke Bernadotte

Einst Elektronenphysikforschung, heute Kinder- und Jugendzentrum

Eine Schönheit in gelbem Klinker: Die Villa mit großem Garten am Jungfernstieg 19 in Lichterfelde Ost wurde im Jahr 1885 nach Entwürfen von Reinhold Richard Hintz gebaut. Der Bauherr war Emil Drenker. Als Erster zog 1887 der Rentier Lüdecke in die frisch erbaute Villa. Anfangs war sie wohl nur ein Sommersitz, denn das Berliner Adressbuch verzeichnet neben dem Namen des Bewohners den Zusatz „im Winter Berlin“. Der ehemalige Apotheker ... weiter

Jutta Gödicke (r.), Andrea Kuner, Walter Kaschubat vom Bündnis für einen lebendigen Kranoldplatz und René Rögner-Francke, BVV-Vorsteher Steglitz-Zehlendorf (2.v.l.). Foto: Ulrike Meyer

Ohne Konzept und Kompromisse kein lebendiger Kranoldplatz

Standortgemeinschaft Mein LiLa mit Blick über den Tellerrand

Die Diskussionen um eine Umgestaltung des Kranoldplatzes in Lichterfelde Ost reißen nicht ab. Zu Redaktionsschluss lagen dem Bündnis für einen lebendigen Kranoldplatz bereits fast 2.000 Unterschriften für den Einwohnerantrag „Lebendiger Kranold-Markt-Platz“ vor, die dem BVV-Vorsteher am 10.Januar 2024 überreicht wurden. Der auf der Gazette-Webseite Ende vergangenen Jahres angesprochene Offene Brief des Bündnis hingegen hat noch keine ... weiter

Immer wieder ein besonderes Ereignis: Hochkarätige Konzerte in der schönen Kulisse der Petruskirche.

„Boogie Woogie Night“ und mehr

Kultur in der Petruskirche am Oberhofer Platz

Konzerte in der Petruskirche – seit vielen Jahren ein Treffpunkt nicht nur für Lichterfelderinnen und Lichterfelder. Musik macht die grauen Monate bunter und bietet Abwechslung, von der das Publikum lange zehrt. Hier sind die Termine für den Februar in dem Gotteshaus am Oberhofer Platz: Mittwoch, 7. Februar, 20 Uhr: Wenn Katharina Alber – in der Boogie Szene als Blues Kathi bekannt – singt und in die Tasten greift, reißt der Schwung ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Profi ServiceSunnymoon Hair e.K.SURF'N COPYDobbeck Haustechnik GmbHSchnoor Immobilien e.K.Berliner Volksbank Immobilien GmbHAETKA Communication Center
Schienen zwischen Schönow und Lichterfelde West. Hier sollen künftig Personen befördert werden.Schienen zwischen Schönow und Lichterfelde West. Hier sollen künftig Personen befördert werden.

Künftig Personenverkehr auf der Goerzbahn?

Abgeordnetenhaus beschließt Finanzierung des Testbetriebs

Noch sind die Gleise der Goerzbahn – bis auf wenige Ausnahmen – im Dornröschenschlaf. Das könnte sich ändern, denn nachdem sich Akteure aus Wirtschaft und Politik, darunter Silvio Schobinger vom Goerzwerk und Christian Goiny/CDU, für die Nutzung der Trasse für die Personenbeförderung eingesetzt hatten. Neuland wird dadurch nicht betreten, aber eine lange Pause beendet. Schon in den Anfängen der Goerzwerke konnten Mitarbeiterinnen ... weiter

Archiv R.Kolodziej

Erinnerung an Militär-Bahnsteig

Denkmalschutz für amerikanischen Bahnsteig in Lichterfelde West?

Schweres Gerät und viele Menschen – heute braucht man viel Fantasie, um sich ein lebendiges Getümmel auf dem Bahnsteig neben der Curtiusstraße vorzustellen. Doch nun könnten die Überreste des amerikanischen Militärbahnhofs in Lichterfelde West Denkmalschutz bekommen. Zunächst geht es um den Erhalt des Bahnsteigs und seiner Überdachung, damit er den Winter gut übersteht. Dann soll die Denkmalschutzbehörde auf Antrag der ... weiter

Funker Reiner.Archiv R.Kolodziej

Reiner Kolodziej hält Erinnerungen wach

„Die frühen Jahre“ erzählt über eine Jugend zwischen zwei Kontinenten

Eigentlich hat Reiner Kolodziej aus Lichterfelde Ost sein Buch „Die frühen Jahre“ für seine Kinder und Enkel geschrieben. „Um ihnen die deutsche Nachkriegszeit, die Zeit des Wiederaufbaus sowie die Zeit des Vietnamkriegs aus meinen persönlichen Erfahrungen anschaulich näherzubringen“, wie er sagt. Überredet dazu hatten ihn schließlich zwei Freunde. Das Buch, das aus eigener Regie entstanden ist, wurde weitaus mehr als eine ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Inserf-Bautenschutz GmbHZahnärztinBerliner Volksbank Immobilien GmbHPhysiotherapieMalermeisterWohnHausImmobilien Schnoor Immobilien e.K.
Street-Art-Tour auf dem Teufelsberg.Street-Art-Tour auf dem Teufelsberg.

Ab ins B! startet in die zweite Runde

Von A wie Alliiertenmuseum bis Z wie Zitadelle

Am 30. März 2024 startet das Veranstaltungsformat Ab ins B! in die zweite Runde. Pünktlich zum Frühlingsbeginn laden zehn Bezirke erneut dazu ein, die Berliner Vielfalt zwischen S-Bahnring und Stadtgrenze zu entdecken. Bis zum 14. April lockt Ab ins B! mit verschiedenen Angeboten und Aktionen in die Tarifzone B. B wie bunt – Von Bondage bis Waldbaden Auch in diesem Jahr wartet auf die Besucherinnen und Besucher im Rahmen der ... weiter

Frauen demonstrieren 1917 in Petrograd – heute Sankt Petersburg.

8. März: Internationaler Frauentag

Den Anfang machten Textilarbeiterinnen

1911 wurde der erste internationale Frauentag ausgerufen. An diesem Tag gingen Frauen in Dänemark, Deutschland, Österreich der Schweiz und den USA auf die Straße. Es waren über eine Million, die für ein aktives und passives Wahlrecht demonstrierten, das Frauen bislang vorenthalten wurde. Kampf gegen Ausbeutung Doch schon früher traten Frauen für ihre Rechte ein. Den Anfang machten Textilarbeiterinnen in den USA, die seit 1858 immer ... weiter

Bundesplatz-Kino. Foto: Greta Markurt

Kleines Kino mit großem Charme

Bundesplatz-Kino setzt auf Qualität mit Wohlfühlfaktor

Vor der Kino-Tür am Bundesplatz herrscht geschäftiges Treiben. Doch dahinter erreicht einen bereits im Foyer des Bundesplatz-Kino eine ganz besondere, fast persönliche Atmosphäre, die ein Entschleunigen und Eintauchen in die Welt des Films leicht macht und jeden Kinobesucher willkommen heißt. Sowohl neue als auch stets aufs Neue sehenswerte Filmleckerbissen vom Dokumentar- und Kurzfilm bis hin zum gerade angesagten Kultfilm stehen hier auf ... weiter

Die Dorfkirche in Wilmersdorf

Erste Kirche aus dem 13. Jahrhundert

Ein frommes Dorf – schon bei der ersten schriftlichen Erwähnung von Wilmersdorf im Jahr 1295 war dort eine Kirche vorhanden. Die Siedler, die vermutlich zur Zeit Albrecht des Bären (~1100 – 1170) im Zuge des Landesausbaus der Mark Brandenburg hierher gezogen waren, hatten mit dem Bau ihres Gotteshauses nicht lange gewartet. Von der ersten Wilmersdorfer Kirche gibt es keine Abbildungen. Sie stand auf dem Vorplatz vor der heutigen ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

SPD Charlottenburg-WilmersdorfRechtsanwalt und SteuerberaterWRF ReinigungstechnikMona & Lisa Hörakustik Berlin GmbHSprachConcept Berlin-BrandenburgCafe im Kunsthaus DahlemZum Haxenwirt
Forstamtsleiter Gerhard Derr vom Forstamt Grunewald.Forstamtsleiter Gerhard Derr vom Forstamt Grunewald.

Mit den Menschen reden und ihnen den Wald begreifbar machen

Forstamtsleiter Gerhard Derr im Einsatz für Wald und Besucher

Seit Oktober 2023 ist Gerhard Derr neuer Leiter des Forstamt Grunewald. Der gebürtige Baden-Württemberger entdeckte über die familiäre Landwirtschaft schon in jungen Jahre sein Interesse für Naturthemen, Vegetation, Pflanzen- und für die Tierwelt. Er beschäftigte sich mit der Zucht von Kleinvieh und behielt dabei stets den Tierschutz im Auge. 1997 begann der heute 54-jährige studierte Diplom-Forstwirt seine Laufbahn in der ... weiter

Der Breitenbachplatz: in naher Zukunft wieder ohne Autobahnbrücke – ähnlich wie auf dem historischen Bild.

Abriss der Autobahnbrücke am Breitenbachplatz

Schon im Sommer 2024 soll der Betonkoloss Geschichte sein

Vogelgezwitscher, Kinderlachen und viel Grün, wenn man aus dem Fenster schaut – die Erfüllung des Wunschs, den Breitenbachplatz wieder zu dem Kleinod zu machen, als das er einst geplant war, rückt näher. Schon seit vielen Jahren setzt sich die Bürgerinitiative Breitenbachplatz für den Abriss der Autobahnbrücke ein, die 1980 eingeweiht wurde. Im Sommer dieses Jahres soll es soweit sein – die Schäden an der Brücke sind so groß, dass ... weiter

Wissenschaft im Baudenkmal

Max-Planck-Institut für Bildungsforschung wurde vor 50 Jahren erbaut

Ein junges Baudenkmal – das 1974 an der Lentzeallee 94 in Schmargendorf eröffnete Gebäude des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung steht schon seit 2022 in der Liste des Landesdenkmalamts. Vorgänger auf dem Gelände war eine Gartenarbeitsschule. Gegenüber befindet sich eine Wohnanlage, die einst vom Preußischen Finanzministerium erbaut wurde. Die Erfahrungen beim Bau des Max-Planck-Instituts für Molekulare Genetik am ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Parfümerie Harbeck GmbH & Co. KGLOCIS ImmobilienRadiologeHaus und GartenserviceTanzschule TraumtänzerOrzechowski BestattungenParadiesgarten - Landschaftsarchitektur
Martin Woelffer, Theaterdirektor der Komödie am Kurfürstendamm, hofft, dass zeitnah Baustellenbretter Bühnenbrettern weichen.Martin Woelffer, Theaterdirektor der Komödie am Kurfürstendamm, hofft, dass zeitnah Baustellenbretter Bühnenbrettern weichen.

Komödie am Kurfürstendamm wird in diesem Jahr 100

Baustaub statt Bühnenluft?

Der Kurfürstendamm besitzt eine lange Geschichte als angesehene Flanier- und Einkaufsstraße für Touristen und Einheimische, an der aber auch die Kultur ihren festen Platz hat. Als deren besonderes Highlight über Jahrzehnte galt das vielseitige Theaterangebot des Berliner Privattheaters „Theater am Kurfürstendamm“, das sich mit der „Komödie am Kurfürstendamm“ unter der Obhut der Familie Wölffer bis 2018 im Ku‘damm-Karree ... weiter

1994 ein Hingucker: Die erste Straßenbahn im neuen BVG-Gelb. Foto: BVG-Archiv

Alles muss man gelber machen

Wie die Busse und Bahnen der BVG zu ihrer Farbe kamen

Die Daten sind nüchtern. Es war der 31. Januar 1994. Der Zug trug die Fahrzeugnummer 5143 und die neue gelbe Farbe, die heute typisch für die Fahrzeuge der BVG ist. Die Premierenfahrt ging auf die Linie 50. Und doch handelt es sich erkennbar um ein Stück Geschichte, denn vieles, was damals bei der BVG passierte, ist längst Vergangenheit. Die Tatra-Bahnen – ausgemustert. Der Betriebshof Niederschönhausen, auf dem die Bahn startete – ... weiter

Stella Maria Adorf. Foto: Privat

Alles ist Jazz

Musik & Großstadtprosa

Stella Maria Adorf liest aus dem Buch „Alles ist Jazz“ (Originaltitel: „Herz über Bord“) der Wiener Autorin Lili Grün. In der Neuen Zürcher Zeitung vom 22. Februar 2023 heißt es: „Als absolut empfehlenswerten Geheimtipp sieht Rezensent Bernd Noack diese Wiederentdeckung der Wiener Autorin Lili Grün, die 1942 von den Nazis im Vernichtungslager Maly Trostinez ermordet wurde. Kurt Tucholsky und Mascha Kaléko kommen dem Rezensent in ... weiter

Das Romanische Café der 20er-Jahre zwischen Budapester Straße und Kurfürstendamm: Treffpunkt der Intellektuellen-Elite. Archiv Michael Bienert

Mythos Romanisches Café

Ausstellung im Europa Center erinnert an Künstlertreff

Eine Reise in die Vergangenheit: Dort, wo sich heute das Europa Center erhebt, war einst die Heimat des Romanischen Cafés. Die Ausstellung „Das Romanische Café im Berlin der 1920er-Jahre“ erinnert im Europa Center an der Tauentzienstraße 9 – 12 an das einst „Erste Haus am Platz“. Bezirksbürgermeisterin Kirstin Bauch: „Wer sich für die Geschichte der westlichen City und Charlottenburgs interessiert, wird immer und überall ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

FAIR ReisebüroZahnärzte am Bundesplatz G. Römhilddenn's Biomarkt Berlin GmbHTanzschule TraumtänzerMarkisenCafe im Kunsthaus DahlemProfi Service

Gebrüder Grimm – mehr als Märchen

Letzte Ruhestätte in Schöneberg

Eigentlich kennt sie jedes Kind – die Märchen, die die Brüder Grimm gesammelt haben und die in den verschiedensten Versionen die Welt der Zeichentrickfilme erobert haben. Das hätten sich Jacob (1785 – 1863) und Wilhelm (1786 – 1859) Grimm aus dem hessischen Hanau sicher nicht vorstellen können, als sie ihre Kinder- und Hausmärchen sammelten. Nach dem Besuch des Friedrichsgymnasiums in Kassel studierten sie an der Universität ... weiter

Bezirksamt und Kirche machen sich mit diesem Projekt gemeinsam stark für queere junge Menschen. Foto: BA TS

Wir sind queer – wir sind jetzt hier!

Jugendzentrum „Queerbase“ neu im Café Albrecht

Seit 15. Februar 2024 stehen die Türen zu den Räumlichkeiten des „Café Albrecht“ auf dem Gelände der Glaubenskirche Tempelhof in der Friedrich-Franz-Straße 11B queeren Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen 12 und 27 Jahren jeden Donnerstag und Freitag in der Zeit von 16 – 19 Uhr offen. Ein dritter Tag für junge Menschen, die das spezielle Gespräch suchen, ist in Planung. Damit steht Tempelhof-Schöneberg einmal ... weiter

Gasometer wird bezogen

Letztes Bauvorhaben auf dem Euref-Campus abgeschlossen

Viele Diskussionen im Vorfeld, aber nun können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Bahn einziehen: Pünktlich zum 31. Januar wurde das neue Gebäude, das sich innerhalb des Gerüsts des früheren Gasometers befindet, übergeben. Bei dem Neubau orientierten sich die Bauherren an dem historischen Bild des einstigen Gasometers. Der Behälter im Inneren konnte je nach Füllstand hoch- oder heruntergefahren werden. Das ist mit dem ... weiter

Mitarbeitende der Bio Company. Foto: Bio Company

Green Buddy Award – 100 Prozent Bio

Bio Company mit Mehrwegsystem im Frischebereich

Verpackungsfrei einkaufen? Das ist bei der Bio Company möglich. Sie handelt nicht nur mit Lebensmitteln und Kosmetik, die 100 Prozent bio-zertifiziert sind und aus ökologisch kontrolliertem Anbau stammen, sondern setzt sich auch dafür ein, Einwegverpackungen und Plastikmüll zu reduzieren. Dafür bietet der Bio-Supermarkt in all seinen Märkten die „Pfabo“ an. Mit dieser Idee gewann die Bio Company SE den Green Buddy Award 2023 in der ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Zahnärzte am Bundesplatz G. RömhildHunold & Co.denn's Biomarkt Berlin GmbHTanzschule TraumtänzerAuric Hör- und TinnitituszentrumATALA GmbH & Co.Evangelisches Seniorenheim