Gazette Verbrauchermagazin
Im Gutshaus Steglitz befindet sich das Projektbüro des RIK Berlin SÜDWEST.Im Gutshaus Steglitz befindet sich das Projektbüro des RIK Berlin SÜDWEST.

Regionalinkubator (RIK) Berlin SÜDWEST geht ans Netz

Neues Projekt der Wirtschaftsförderung im Gutshaus Steglitz gestartet

Optimales Klima, in dem der Standort Steglitz-Zehlendorf sich weiterentwickelt, und überregionale Positionierung des Zukunftsortes Berliner Südwesten hin zur besseren Vermarktung. – Das verspricht der Regionalinkubator (RIK) Berlin SÜDWEST, neues Projekt des Bezirks Steglitz-Zehlendorf, das in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Steglitz-Zehlendorf steht. Sein Name ist richtungsweisend und vereint in sich ... weiter

20.000-Watt-Glühlampe aus dem Jahr 1954.

Lebendiges Energie-Museum Berlin

„Hinter“ die Steckdose blicken und Zusammenhänge verstehen

Berlin ist bekannt als dynamisches Zentrum der Elektroindustrie und als urbanes Labor für neue Techniken. So hat sich die Stadt im 19. und 20. Jahrhundert zur „Elektropolis“ entwickeln können, in der Forschung, Entwicklung und Produktion Hand in Hand gehen. Werner von Siemens – Erfinder des elektrodynamischen Prinzips – ebnete hier 1879 den Weg für die Gründung des Elektrotechnischen Vereins, und ... weiter

Die Große Kaskade am Südufer des Lietzenseeparks wurde 1912-1913 von Erwin Barth und Heinrich Seeling geschaffen. Im Jahr 2006 wurde sie saniert, 2018 erfolgte der Neubau der Pergola.

Vom Fischteich zum Erholungsort

Der Lietzensee gehörte Nonnen und einem preußischen Kriegsminister

Der idyllisch gelegene Lietzensee – er gehört zur Grunewaldseenkette und ist deren nördlichster See – wurde schon lange von Menschen genutzt. Einst war die Gegend im Besitz des Benediktinerinnenklosters St. Marien in Spandau, daran erinnern Namen wie „Jungfernheide“ und „Nonnendamm“. Der einsam im Wald gelegene Lietzensee gehörte zu den Gewässern, die vom Kloster zum Fischen genutzt ... weiter

Ein lichtes Wäldchen für Dahlem

Heinrich Schweitzer ließ Birken im Vogelsang pflanzen

Eine landschaftliche Besonderheit ist die Straße Vogelsang, die zwischen Hirschsprung und Königin-Luise-Straße verläuft. Sie führt direkt auf das Arndt-Gymnasium zu. Der Blick fällt sofort auf die vielen Birken, die die breite Mittelpromenade dominieren. Die Straße bekam ihren Namen um das Jahr 1907, als mit der Erschließung Dahlems für die Wohnbebauung begonnen wurde. Der Architekt Heinrich ... weiter

Bezirks-Magazine

Die Bezirksausgaben des Gazette Verbrauchermagazins erscheinen monatlich - mit redaktionellem Lokalteil, auf Hochglanz und im praktischen DIN-A4-Format.

Bezirksausgaben

Anzeigenpreise

Ortsteil-Journale

Neben der monatlich erscheinenden Gazette im DIN-A4-Format gibt es seit 2011 Ortsteil-Journale im handlichen DIN-A5-Format. Die Journale erscheinen alle zwei Monate und enthalten Berichte und Informationen aus den Ortsteilen.

Ortsteilausgaben

Anzeigenpreise

Bahnhof Zehlendorf im Jahr 1912.Bahnhof Zehlendorf im Jahr 1912.

Ältester Bahnhof Berlins

Zehlendorfs Station 1838 eröffnet

Endstation Zehlendorf! Das ist lange her und währte auch nur kurz. Aber von ihrer Eröffnung am 21. September 1838 bis zum Oktober des gleichen Jahres war der Bahnhof Zehlendorf die Endstation für die Stammbahn – die erste Bahnlinie in Preußen, deren erster Abschnitt zwischen Zehlendorf und Potsdam lag. Großereignis für ein kleines Dorf Der erste Zug nach Zehlendorf war ein großes Ereignis, von ... weiter

Entdeckungen im Heimatmuseum Zehlendorf

Es lohnt sich, mehr als einmal hinzusehen. Manches, was vom Besucher wenig beachtet wird, hat eine reale Geschichte. Als „Exponat des Monats“ stellen wir Besonderheiten aus der Dauerausstellung vor. Das Heimatmuseum Zehlendorf im historischen Winkel an der Clayallee 355 hat zur Zeit sonntags und mittwochs von 11 bis 15 Uhr geöffnet. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist obligatorisch. Weitere Informationen unter ... weiter

Enthüllung der Stele im Yehudi-Menuhin-Park – v.l.n.r.: Autor Dr. W. Ellerbrock, Künstlerin K. Rosenberg und stellv. Bezirksbürgermeisterin und Bezirksstadträtin C. Richter-Kotowski. Foto: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Ein Konzert zur Versöhnung

Yehudi Menuhin gilt als einer der größten Geigen-Virtuosen

Berlin lag in Trümmern, als in Düppel eine Geige erklang. Der berühmte Virtuose Yehudi Menuhin spielte in dem Camp für „Displaced Persons“ sein erstes Versöhnungskonzert. Der in Amerika geborene Menuhin hegte trotz seiner jüdischen Wurzeln keinen Hass. Er war der Auffassung, dass Versöhnung der Weg zum Frieden ist. An der Stelle, an der sich damals ein Camp befand, ist heute ein Park. Am ... weiter

Bezirksbürgermeisterin Maren Schellenberg (links) und Geschäftsführerin der Berliner Stadtwerke Dr.-Ing. Kerstin Busch. Foto: BA ST-Z

Fünf Solaranlagen auf Schulen

Steglitz-Zehlendorf und Stadtwerke Berlin vereinbaren solares Bezirkspaket

Der Bezirk Steglitz-Zehlendorf und die Berliner Stadtwerke haben einen Vertrag über ein sogenanntes solares Bezirkspaket geschlossen. Es umfasst den Bau von fünf Solaranlagen auf Schulen mit einer Gesamtleistung von 410 kW. Die Anlagen werden auf der Grundschule am Königsgraben, der Conrad-Schule, der Friedrich-Drake-Grundschule, der Fichtenberg-Oberschule und dem Goethe-Gymnasium installiert. Bezirksbürgermeisterin ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

HeizungsbauATALA GmbH & Co.Kfz-MeisterbetriebFa. E. WeissTanzschule TraumtänzerZahnärztinKunstgewerbehaus Z-Art
Im Schloss Glienicke stehen auch Konzerte auf dem Programm.Im Schloss Glienicke stehen auch Konzerte auf dem Programm.

Konzerte im Schloss Glienicke

Kammermusik durch die Jahrhunderte

Das Schloss Glienicke liegt in einer der schönsten Parkanlagen der Stadt. Aber auch im Schloss gibt es einiges zu sehen – das Hofgärtnermuseum informiert über die preußischen Hofgärtner, denen die Pflege und Anlage der königlichen Gärten oblag. Auch die Musik findet im Schloss Glienicke ein Zuhause – klassische Musik in schönster Umgebung. Auf dem Programm stehen Solo- und ... weiter

Königstraße mit dem Schäferberg samt Turm im Hintergrund.

Mit Vorspann über den Kilometerberg

1792 begann der Bau der Berlin-Potsdamer-Chaussee

Fahren auf einem Stück Geschichte – die Königstraße in Wannsee gilt als Teil einer der ersten modernen Chausseen im Raum Potsdam/Berlin. Den Bau der „Berlin-Potsdamer Chaussee“ hatte der preußische Könige Friedrich Wilhelm II. angeordnet. Die bequeme Reise über schlesische „Kunststraßen“ hatte ihn überzeugt. Sichtbares Zeugnis aus alter Zeit ist der Meilenstein ... weiter

Katenmaterial: OpenStreetMap und Mitwirkende

Vom Wannsee in die City

Radschnellweg durch den Grunewald zum Ku‘damm

Die geplante Strecke der Radschnellverbindung „Königsweg – Kronprinzessinnenweg“, die im Juni bei einer Informationsvorstellung präsentiert wurde, ist 13,8 Kilometer lang. Sie führt durch die Bezirke Steglitz-Zehlendorf und Charlottenburg-Wilmersdorf – vom Wannsee bis zur City West, zum Messegelände und in Richtung Radschnellverbindung „West-Route“. Am Auerbachtunnel wird die Trasse ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Batrole Ing. IngenieurgesellschaftInserf-Bautenschutz GmbHDekorationsserviceDBI Deutsche Beratung ImmmobilienverrentungOlav Hotelbetriebs- undHandelsagentur EurogroupePROMEDICA PLUS Berlin-Südwest
Lotti Hellberg, „Kapitänin“ des Bootsverleih Schlachtensee.Lotti Hellberg, „Kapitänin“ des Bootsverleih Schlachtensee.

Wenn ich den See seh´, brauch ich kein Meer mehr!

Lotti Hellberg steuert mit sicherer Hand den Bootsverleih Schlachtensee

Die Wellen des Schlachtensee plätschern ans Ufer, im Schilfgürtel raschelt´s, und an Lotti Hellbergs Bootsverleih am Marinesteig 6b schippert im geliehenen Ruderboot ein Vater mit seinem Sohn vorbei, die Angel im Anschlag. Sieht so das Paradies aus? Man könnte es meinen, sitzt man mit einem kühlen Getränk vor sich und der Nase im Sommerwind auf der Terrasse des Bootsverleihs. Rings um Tische und ... weiter

Max Liebermann, Am Strand von Noordwijk, 1908. Privatsammlung, Foto: Christoph Irrgang, Hamburg

Max Liebermann in Noordwijk

Ausstellung „Küste in Sicht“ in der Liebermann-Villa

Zwischen 1905 und 1913 verbrachte Max Liebermann (1847–1935) jeden Sommer im idyllischen Fischerdorf Noordwijk an der holländischen Nordseeküste – mit nur einer Ausnahme, 1910, der erste Sommer in seiner neu erbauten Villa am Wannsee. Das Dorf Noordwijk wurde in diesen Jahren zur bedeutenden Inspirationsquelle des deutsch-jüdischen Malers. Die über 120 in Noordwijk entstandenen Werke sind erstaunliche Dokumente ... weiter

Kita-Leiterin Kathrin Enderlein (r.) mit Carolin und Sebastian vom Betreuerteam und Kita-Kindern.

Evangelische Kindertagesstätte Nikolassee

Viel Raum zum Kindsein in paradiesischer Umgebung

In einer von Berlins schönsten Gegenden bietet der Evangelische Kindergarten mit integrativer Betreuung rund 90 Kindern ab 1 ½ Jahren bis zum Schuleintritt reichlich Platz und ideale Bedingungen, um spielerisch ihre ganz individuelle Persönlichkeit entwickeln und sich auf eine erfolgreiche Schulzeit vorbereiten zu können. Seit 1929 hat der kirchliche Kindergarten an diesem Ort Tradition, auch wenn sich in der ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Viveco Treppenlifte GbRPROMEDICA PLUS Berlin-SüdwestDetlef BlisseProfi ServiceÄrztin für AllgemeinmedizinVivendi Institut für PhysiotherapieCoiffeur Belle Nana
Rathaus Zehlendorf am Dorfanger in den 1930er-Jahren. Foto: Archiv HVZRathaus Zehlendorf am Dorfanger in den 1930er-Jahren. Foto: Archiv HVZ

Rathausbau mit Hindernissen

Nach vielen Querelen wurde das Rathaus 1929 fertig

Nachdem Zehlendorf im Jahr 1920 mit Nikolassee und Wannsee als Bezirk nach Groß-Berlin eingemeindet wurde, gab es ein – nicht gerade kleines – Problem. Im Gegensatz zu den Ortsteilen, die beide ein Rathaus hatten, hatte Zehlendorf keins. Dabei wurde mit den ersten Planungen zum Bau des eigenen Verwaltungsgebäudes schon während des Ersten Weltkriegs begonnen. Doch erst der Weltkrieg, dann die Inflation… Durch ... weiter

Heimatmuseum im Historischen Winkel.

Heimatmuseum Zehlendorf in den Sommerferien geöffnet

Aktuelle Sonderausstellung über jüdisches Leben in Zehlendorf

An jedem Mittwoch und Sonntag zwischen 11 und 15 Uhr informiert die Sonderausstellung „Verlorengegangen (worden) – auf Spurensuche jüdischen Lebens in Zehlendorf“ über jüdische Menschen in Zehlendorf, die rechtzeitig vor dem Terror der Nationalsozialisten fliehen konnten oder aber von den Nazis ermordet oder in den Selbstmord getrieben wurden. Die Sonderausstellung endet am 11. September 2022. Der ... weiter

Glückliche Gewinner: Geschäftsführerin Alexandra Knauer mit Laudator Beat Balzli und ihrem Team Anja Roden, Daniela Fehr, Carsten Losch bei der Preisverleihung (v.l.n.r.). Foto: Marc-Steffen Unger

Innovationspreis für Knauer

Auszeichnung für neuartige Anlage zur Herstellung von mRNA-Impfstoffen

Am 29. April fand in München die Verleihung des Deutschen Innovationspreises 2022 statt. Sehr viele forschungsstarke Unternehmen hatten sich um die renommierte Auszeichnung beworben, die von der WirtschaftsWoche jährlich vergeben wird. Das Zehlendorfer Unternehmen Knauer machte das Rennen in der Kategorie Mittelstand: Teamleiterin Daniela Fehr, Abteilungsleiterin Anja Roden und die Geschäftsführenden Alexandra Knauer und ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

MK MalereibetriebSteuerberaterFahrräder KuczkaLewicki TeppicheParfümerie Harbeck GmbH & Co. KGTanzschule TraumtänzerMesserschmiedemeister
Grafik: Gmür | Schifferli. Visualisierung: Nightnurse Images, ZH.Grafik: Gmür | Schifferli. Visualisierung: Nightnurse Images, ZH.

Hoch hinaus für die Medizin

Campus Benjamin Franklin wird erweitert

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin hat das wettbewerbliche Dialogverfahren für die Entwicklung einer städtebaulichen Vision des Campus Benjamin Franklin (CBF) abgeschlossen. Das überzeugendste Konzept für die stadtplanerische Zukunft hat das interdisziplinäre Schweizer Planungsteam Gmür | Schifferli vorgelegt. 16-geschossiger Neubau geplant Der ausgewählte Entwurf schafft mit der ... weiter

Mathilde Kannenberg, Vorsitzende der Seniorenvertretung Steglitz-Zehlendorf.

Vorsitzende Mathilde Kannenberg: „Jetzt geht´s richtig los“

Neue Seniorenvertretung Steglitz-Zehlendorf geht in medias res

Seit April ist Mathilde Kannenberg Vorsitzende der neu gewählten Seniorenvertretung von Steglitz-Zehlendorf, und die Erwartungshaltung an die in Nikolassee lebende gebürtige Bayerin ist groß. Doch bevor sie mit ihrem Team nun voll durchstartet, gab es zuvor viel Organisatorisches anlässlich der Übergabe zu bewältigen: Eine nicht unwichtige Rolle spielte dabei die Raumsuche, um für die Senioren gut erreichbare ... weiter

Rund um die Kirche Zum Guten Hirten wird das traditionelle Herbstfest gefeiert.

Friedenauer Herbstfest 2022

Feier auf dem Friedrich-Wilhelm-Platz

Schon zum 36. Mal wird rund um die evangelische Kirche Zum Guten Hirten auf dem Friedrich-Wilhelm-Platz das Herbstfest gefeiert. Die Kirche ist an diesem Tag geöffnet – sie kann besichtigt werden und es werden Orgelführungen angeboten. Im Außenbereich der Kirche bietet die christliche Jugend Friedenau ein umfangreiches Spieleangebot. Die jungen Menschen informieren über ihre Gruppenarbeit in der Gemeinde und ... weiter

Foto: David Bohn

Die bunte Welt der Orchideen

Ausstellung im Botanischen Garten Berlin

Nach vier Jahren Pause kommen Orchideenfans wieder auf ihre Kosten. Am letzten Wochenende im September eröffnet im Botanischen Garten die Orchideenshow. Die Mitglieder der Deutschen Orchideen-Gesellschaft e. V. Gruppe Berlin haben die Ausstellung von langer Hand vorbereitet, um Besucherinnen und Besucher mit der bunten Welt der Orchideen zu begeistern. Auf einer Fläche von fast 1000 Quadratmetern wird von den ca. 25.000 ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

ZahnärztinATALA GmbH & Co.Tanzschule TraumtänzerSteuerberaterExchange AGMedi Projekte Deutschland GmbHRehbein

Memoriam-Garten in Lankwitz

Blühender Ort der Erinnerung

Auf den ersten Blick sieht es wie ein besonders großes, blühendes Beet aus, das inmitten von Wegen auf dem Friedhof Lankwitz angelegt wurde. Bänke laden zum Verweilen ein, Insekten fliegen zwischen den Blüten umher. Auf den zweiten Blick wird klar – auch hier befinden sich Grabstätten. Der Friedhof Lankwitz ist nach dem Friedhof Steglitz, auf dem es bereits drei Memoriam-Gärten gibt, dem Friedhof ... weiter

Paul-Schneider-Kirchengemeinde, Belßstraße 88, 12249 Berlin

Sommerkino in Lankwitz

Freiluft-Filmvorführungen im August und September

Sommer, Sonne, Freiluft-Kino! Im Rahmen des Programms „Stärkung Berliner Großsiedlungen“ am Kamenzer Damm veranstaltet das Nachbarschaftshaus Wannseebahn e. V., in Kooperation mit der Paul-Schneider-Kirchengemeinde und dem Stadtteilzentrum Steglitz e. V., die Freiluftkino-Reihe „Das Sommerkino auf der Wiese“. Im August und September werden zwei Filmvorführungen auf dem ... weiter

Bezirksstadtrat Urban Aykal im Gespräch mit einer Familie auf dem neu eröffneten Spielplatz. Foto: BA Steglitz-Zehlendorf

Lankwitzer Spielplatz saniert

Neue Spielgeräte im Orlamünder Weg in Lankwitz

Die umfangreiche Sanierung des Spielplatzes im Orlamünder Weg in Lankwitz wurde Mitte April durch die Ausbildungskolonne des Fachbereichs Grünflächen abgeschlossen. Die offizielle Eröffnung fand Anfang Mai statt. Urban Aykal, Bezirksstadtrat für Ordnung, Umwelt- und Naturschutz, Straßen und Grünflächen: „Ich freue mich, dass mit der Sanierung des Spielplatzes wieder ein schöner ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Tanzschule TraumtänzerGardinen-AtelierSURF'N COPYZahnarztpraxisGeier AnwaltskanzleiHeilpraktikerinPROMEDICA PLUS Berlin-Südwest
Spielplatz mit Wildblumenwiese – Spaß für Kinder und Lebensraum für Insekten ganz dicht beieinander.Spielplatz mit Wildblumenwiese – Spaß für Kinder und Lebensraum für Insekten ganz dicht beieinander.

Grünanlage mit Aussicht

Johann-Baptist-Gradl-Grünzug wurde 2021 neu gestaltet

Der Johann-Baptist-Gradl-Grünzug erstreckt sich vom Blanckertzweg bis zum Lichterfelder Ring. Zwei Drittel der öffentlichen Grünanlage wurde in den letzten Jahren unter Projektleitung des Grünflächenamtes durch das Landschaftsarchitekturbüro KEIL grundlegend neugestaltet. Anlässlich des Tags der Architektur im Juni berichtete Bezirksstadtrat Urban Aykal: „Die umfassende Sanierung des ... weiter

Konzertraum zum Durchatmen. Foto: Cristin Claas

40 Jahre Kultur in der Petruskirche

Kirche als Klangkörper

Reichlich Grund zum Feiern gibt es am 27. August ab 16 Uhr mit Open End in der Petruskirche auf dem Oberhofer Platz in Lichterfelde Ost beim Sommerfest. Musik-, Kultur- und Kirchenfreunde sind herzlich eingeladen. Gemeinsam mit der Evangelischen Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf können sie bei Live-Musik, Ausstellung, Kultur-Quiz mit Gewinnen, musikalischen Mitmachaktionen und einem leckeren Buffet Spaß haben, dabei auf ... weiter

Drei, die sich mit ihrer Initiative für die Menschen in ihrem Bezirk und für die Demokratie stark machen:  (v.l.n.r.)Stephan Voß, Dorit Grieser und Sabine Moser. Foto: Initiative Bürger*innenbeteiligung Lichterfelde Ost

Initiative Bürger*innenbeteiligung Lichterfelde Ost bleibt dran

Der steile Weg eines Einwohnerantrages

Nachbarn wie du und ich: Dorit Grieser, Sabine Moser und Stephan Voß mischen sich schon länger in ihrem Kiez in Lichterfelde Ost rund um den Kranoldplatz ein. „Zusammengebracht hat uns eigentlich Harald Huth“, erklärt Stephan Voß mit einem Augenzwinkern. Als der Berliner Investor seine Hand nach dem Ferdinandmarkt am Kranoldplatz ausstreckte, standen die Drei mit in erster Reihe, um sich für den Erhalt ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Pflegedienst Med S&B GmbHSH Bausanierung GmbHZahnärztinGardinen-AtelierFriseursalon MichaelaFoto FrohloffSchuhmode Schmiedling
Historische Fahrzeuge auf dem Gelände des früheren Bahnhofs Schönow.Historische Fahrzeuge auf dem Gelände des früheren Bahnhofs Schönow.

Land Berlin kauft Bahnhof Schönow

Bestehen der AG Märkischen Kleinbahn scheint gesichert

Im Juni wurde der Kaufvertrag unterschrieben – das Land Berlin kaufte vier Grundstücke der Deutschen Bahn. Das größte Grundstück liegt an der Goerzallee. Hier befindet sich der frühere Bahnhof Schönow, dessen Gelände seit über 40 Jahren von den Mitgliedern des AG Märkische Kleinbahn e. V. (MKB) genutzt und gepflegt wird. Geplant ist, dass der Verein auf dem 15.764 Quadratmeter ... weiter

Bürgertreffpunkt Lichterfelde West gesichert

Bessere Barrierefreiheit nach Umbau angestrebt

„Ich freue mich, dass es gelungen ist, den Bürgertreffpunkt im Gebäude des Bahnhofs als Angebot des Bezirksamtes für seine Besuchenden und den gesamten Kiez im Herzen von Lichterfelde in schweren finanziellen Zeiten zu erhalten. Dass künftig auch noch eine bessere Barrierefreiheit erreicht wird, begrüße ich ebenfalls ausdrücklich,“ freut sich der zuständige Sozialstadtrat Tim Richter. Er sei ... weiter

Das Goethe-Gymnasium an der Drakestraße 72.

150-jähriges Bestehen des Goethe-Gymnasium Lichterfelde

Innovation + Tradition = Nachhaltigkeit

Auf eine wechselvolle, auf jeden Fall aber beeindruckende Geschichte ihrer Schule können rund 750 derzeitige Schüler, Lehrer, Ehemalige und Zukünftige zurückblicken, wenn sie am 16. Juni 2022 das 150-jährige Bestehen ihrer Schule feiern. – Nicht ohne Stolz auf ihr aktuelles Leitbild, das mit dem Focus auf moderne Lehransätze Bewährtes pflegt und mit neuesten Erkenntnissen hin zu stabiler ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

ZahnärztinTanzschule TraumtänzerPflege aus LeidenschaftInserf-Bautenschutz GmbHSchnoor Immobilien e.K.Parfümerie Harbeck GmbH & Co. KGGärtnerei Crass
Ahmadiyya Lahore Moschee vor dem Zweiten Weltkrieg.Ahmadiyya Lahore Moschee vor dem Zweiten Weltkrieg.

Exotik zwischen Häuserzeilen

Älteste Moschee Berlins kann am Tag des offenen Denkmals besichtigt werden

Wie ein kleines Taj Mahal steht die Ahmadiyya Lahore Moschee an der Brienner Straße in Wilmersdorf. Die Moschee ist ein herausragendes bauliches Zeugnis für die kosmopolitischen und multikulturellen Entwicklungstendenzen der 1920er-Jahre und ein wichtiges Identifikationsobjekt für den Kiez südwestlich des Fehrbelliner Platzes. Das Gebäude, dessen Kuppel 26 Meter misst, wird von zwei 32 Meter hohen Minaretten ... weiter

Inklusive Kunst: „(In)Visible Differences” von Semra Sevin.

Inklusive Skulptur auf dem Betty-Hirsch-Platz

Betasten und Schnuppern erwünscht

Seit Juli steht die Inklusions-Naturstein-Skulptur „(In)Visible Differences” von Semra Sevin auf dem Betty-Hirsch-Platz an der Rheinbabenallee/Ecke Hundekehlestraße in Schmargendorf. Die zwei Meter hohe, aus fünf Teilen bestehende Steinskulptur ist sichtbar, aber auch für erblindete Menschen durch andere Sinne erfahrbar. Die Skulptur besteht aus auffälligen roten und weißgrauen Steinen, die ... weiter

125 Jahre Kirche St. Ludwig

Gotteshaus wurde in der Gründerzeit erbaut

Eine katholische Kirche für Wilmersdorf – das war das Anliegen von vielen Gläubigen, die ein politisches Schwergewicht in ihren Reihen hatten. Ludwig Windthorst war Abgeordneter der katholischen Zentrumspartei, der seinen Zweitwohnsitz in Wilmersdorf hatte. Der Bauplatz – damals hieß er Straußberger Platz – wurde der Gemeinde durch die Wilmersdorfer Terrain-Aktiengesellschaft geschenkt. 1897 war es ... weiter

Kommunale Galerie Wilmersdorf, Hohenzollerndamm 176.

Kunstwoche für Kinder und Jugendliche

Kommunale Galerien mit Workshops für Schulklassen und Familien

Anfang September stehen viele Kommunale Galerien in der Stadt ganz im Zeichen der Jugend. Das Workshop-Programm mit dem Namen „KGB-Young“ richtet sich an Schulklassen, Kitagruppen, Familien, Kinder und Jugendliche. Die Teilnahme ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung bei der jeweiligen Galerie ist jedoch erforderlich. Hier sind die Angebote der Galerien aus dem Südwesten Berlins: Kommunale Galerie Berlin, ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

ELKA BerlinZahnärzte am Bundesplatz G. RömhildCafe im Kunsthaus DahlemBallettschulenSchlüssel- und SchloßdienstEckard Kanold GmbH & Co. KGWRF Reinigungstechnik
Gedenkstein an der Koenigsallee / Ecke Erdener Straße.Gedenkstein an der Koenigsallee / Ecke Erdener Straße.

Mord in Grunewald

Vor 100 Jahren fiel Walther Rathenau einem Attentat zum Opfer

Industrieller, Politiker und Schriftsteller – Walther Rathenau, Sohn des AEG-Gründers Emil Rathenau – war vielseitig. Nach dem Besuch des Königlichen Wilhelms-Gymnasiums in Tiergarten studierte er Physik, Philosophie, Chemie und Maschinenbau. Anschließend diente er ein Jahr lang als Freiwilliger beim Militär. Er ging zum exklusiven preußischen Garde-Kürassier-Regiment und versuchte dort, ... weiter

Deutsch-jüdische Spuren in Grunewald

Neuer Audiorundgang zu 1700 Jahre jüdisches Leben

Die berlinHistory.app lädt ein, sich von Sharon Brauner und Karsten Troyke auf einem 90 minütigen Spaziergang durch die Geschichte der Villenkolonie Grunewald führen zu lassen – ob virtuell zuhause auf der Couch oder vor Ort rund um die künstlich angelegte malerische Seenlandschaft. Ausgangs- und Endpunkt ist der Bahnhof Grunewald mit seinen Gedenkorten. Über 17 Stationen führt der Audioguide ... weiter

Das Museum Europäischer Kulturen in Dahlem.

Splitter des Lebens

Ukraine-Tagebuch im Museum Europäischer Kulturen

Kurz nach Beginn des Krieges Russlands gegen die Ukraine im Februar 2022 ist die in Berlin lebende Künstlerin Mila Teshaieva in ihre Heimatstadt Kiew gereist. Das dabei entstandene Tagebuch, das zuerst auf der Internetplattform dekoder.org veröffentlicht wurde, enthält persönliche Aufzeichnungen der ersten Kriegsmonate in Bild und Wort. Beginnend mit den ersten Kriegstagen, in denen die russischen Truppen Kiew einkesselten ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

ImmobilienvermittlungBy KardaschTanzschule TraumtänzerAntiquitätenhandel An- und VerkaufBerliner Volksbank Immobilien GmbHDetlef BlisseAquaPren - Berlin
Reiterstandbild des „Großen Kurfürsten“ vor dem Schloss Charlottenburg. Foto: SPSG / P.-M. BauersReiterstandbild des „Großen Kurfürsten“ vor dem Schloss Charlottenburg. Foto: SPSG / P.-M. Bauers

Zeitgenössische Kunst im Ehrenhof

Kunstwettbewerb zum Reiterstandbild des Großen Kurfürsten

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) zeigt 2023 im Berliner Schloss Charlottenburg eine umfassende Sonderausstellung, die sich erstmals mit kolonialen Spuren in ihren Schlössern, Gärten und Sammlungen befasst. Dazu schreibt die SPSG jetzt einen offenen Kunstwettbewerb zum Reiterstandbild des Großen Kurfürsten aus. Die Sonderausstellung findet im Rahmen des Jahresthemas ... weiter

Maison de France am Kurfürstendamm/Ecke Uhlandstraße.

Französische Kultur in Berlin

Maison de France am Tag des offenen Denkmals zu besichtigen

Ein Grundstück in bester Lage – nach dem Zweiten Weltkrieg hatte die britische Militärregierung das Gebäude am Kurfürstendamm/Ecke Uhlandstraße beschlagnahmt. Es dürfte in diesen Tagen einen traurigen Anblick geboten haben. Von dem Gebäude, 1897 als Wohn- und Geschäftshaus erbaut und mehrfach umgebaut, standen nur noch das Erdgeschoss und die Umfassungsmauern. Vom Schmuckstück zum ... weiter

Gemeinsam aktiv für Demokratie und gegen Diskriminierung. Foto: PfD

„Partnerschaft für Demokratie“ fördert Projekte

Förderaufruf: Aktiv werden für Demokratie und gegen Diskriminierung

Die „Partnerschaft für Demokratie“ Charlottenburger Norden fördert im laufenden Jahr zivilgesellschaftliche Projekte auf der Mierendorff-Insel und in Charlottenburg-Nord. Anträge können sowohl von Privatpersonen als auch von gemeinnützigen Organisationen ab sofort eingereicht werden. Mögliche Themenschwerpunkte sind Projekte im Themenfeld Vielfalt und Begegnung im Kiez, lokale Formate zu Demokratie ... weiter

Möbel, Schmuck, Kleidung und vieles mehr – stöbern auf der Antikmeile. Foto: oldthing.de

21. Antikmeile Suarezstraße

Beliebtes Charlottenburger Straßenfest entführt in die Vergangenheit

Vielfalt auf der traditionsreichen Antikmeile: Nach 2-jähriger Durststrecke mit Einschränkungen kann auf dem charmanten Straßenfest unbeschwert und nach Herzenslust gefeiert, flaniert und gestöbert werden. Die Suarezstraße ist die Berliner Adresse für Antikfans, Kunstfreunde, Sammler und Raritätenjäger aus der ganzen Welt. Zum jährlichen Höhepunkt, der Antikmeile, präsentieren die ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

KneffelRobert Göttel ImmobilienATALA GmbH & Co.Tanzschule TraumtänzerZahnärzte am Bundesplatz G. RömhildFacharzt für Orthopäd. u. ChirurgieAgon Sportpark GmbH
Grafik: BA STGrafik: BA ST

Nachbarschaftsfest in Schöneberg – so vielfältig wie der Bezirk

Auf dem John-F.-Kennedy-Platz ist für jeden Geschmack etwas dabei

„Tempelhof-Schöneberg, los Leute kommt mal her“ lautet eine Songzeile des HipHop-Tracks, der 2019 in Kooperation mit der bezirklichen Wirtschaftsförderung für den Imagefilm des Bezirks produziert wurde. Alt und Jung sollten ihm am 3. September 2022 folgen, um mit dabei zu sein, wenn bei freiem Eintritt in der Zeit von 12 bis 19 Uhr auf dem Schöneberger John-F.-Kennedy-Platz und der ... weiter

So schön wie auf dieser historischen Postkarte sah es einst am Nollendorfplatz aus.

Wassermann auf dem Trockenen

Nickelmannbrunnen am Nollendorfplatz erinnert an frühere Zeiten

Viel Beton, ein Verkehrsknotenpunkt mitten in der Innenstadt. Nichts erinnert mehr daran, dass hier einst ein Schmuckplatz war. Dabei war der Nollendorfplatz – benannt nach einem Ort in Böhmen, heute Naklérov in Tschechien – um 1880 als parkähnlicher Schmuckplatz angelegt worden. Rund um den Platz – der teils zu Schöneberg und zu einem größeren Teil zu Charlottenburg gehörte – wurden ... weiter

V. l. n. r.: Jörn Oltmann, Maren Schellenberg und Jochen Biedermann mit einem Modell des künftigen S-Bahnhofs Kamenzer Damm. Foto: BA TS

Drei Bezirke für zwei Bahnhalte

S-Bahnhof Kamenzer Damm und Regionalbahnhalt Buckower Chaussee

Die Stadt Berlin wächst und verdichtet sich weiter. In den Berliner Südbezirken Tempelhof-Schöneberg, Steglitz-Zehlendorf und Neukölln leben außerhalb des Innenstadt- bzw. S-Bahnrings über eine halbe Million Menschen. Die drei Berliner Bezirke kämpfen gemeinsam für den Ausbau einer nachhaltigen und klimagerechten Mobilität, die an alle Bewohnerinnen und Bewohner denkt. Gemeinsames Ziel des ... weiter

Bezirksstadtrat Tobias Dollase (rechts) und Schul- und Sportamtsleiter Carsten Topf (links) freuen sich über die neuen Photovoltaik-Anlagen. Foto: BA T-S

Mehr Photovoltaik auf Sporthallen

Weitere sechs Photovoltaik-Anlagen werden installiert

Ein weiterer Schritt in Richtung Energiewende: Schul- und Sportstadtrat Tobias Dollase hat die Verträge für die Installation von sechs weiteren Photovoltaikanlagen unterschrieben. Auf fünf Sporthallen – an der Friedrich-Ebert-Sportanlage, der Fläming-Grundschule, des Robert-Blum-Gymnasiums, des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums und der Tempelherren-Grundschule sowie auf dem Erweiterungsbau der Finow-Grundschule werden ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

RehbeinMedi Projekte Deutschland GmbHTanzschule TraumtänzerHotel SchönebergZahnärzte am Bundesplatz G. RömhildAutohaus Stolarsky GmbHBallettschule am Mexikoplatz