Gazette Verbrauchermagazin

Mehr Photovoltaik auf Sporthallen

Weitere sechs Photovoltaik-Anlagen werden installiert

Bezirksstadtrat Tobias Dollase (rechts) und Schul- und Sportamtsleiter Carsten Topf (links) freuen sich über die neuen Photovoltaik-Anlagen. Foto: BA T-S
Bezirksstadtrat Tobias Dollase (rechts) und Schul- und Sportamtsleiter Carsten Topf (links) freuen sich über die neuen Photovoltaik-Anlagen. Foto: BA T-S
Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau September 2022
Anzeige
Auric Hör- und TinnitituszentrumFleischerei

Ein weiterer Schritt in Richtung Energiewende: Schul- und Sportstadtrat Tobias Dollase hat die Verträge für die Installation von sechs weiteren Photovoltaikanlagen unterschrieben. Auf fünf Sporthallen – an der Friedrich-Ebert-Sportanlage, der Fläming-Grundschule, des Robert-Blum-Gymnasiums, des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums und der Tempelherren-Grundschule sowie auf dem Erweiterungsbau der Finow-Grundschule werden voraussichtlich bis Ende dieses Jahres Photovoltaikanlagen installiert und Anfang nächsten Jahres an das Stromnetz angeschlossen

Die Berliner Stadtwerke KommunalPartner GmbH übernimmt im Rahmen eines Pachtmodells die Planung, die Baudurchführung und die Betriebsführung der PV-Anlagen. Die Bezirksämter haben die Vorgabe, die CO₂-Emissionen bis 2030 um mindestens 70 Prozent und bis 2040 um mindestens 90 Prozent gegenüber dem Vergleichsjahr 1990 zu reduzieren. Der Einsatz von erneuerbaren Energien ist eine sehr gute Maßnahme auf dem Weg dahin. Die jetzt beauftragten sechs Photovoltaikanlagen erreichen eine Einsparung von rund 170 Tonnen CO₂ pro Jahr und sind außerdem durch die Einsparung von Stromkosten sowie die Einspeisevergütung sehr wirtschaftlich.

Titelbild

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2022