Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Wort der Bezirksbürgermeisterin

Tempelhof Schöneberg März 2017

Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau März 2017
Anzeige
Apotheke am Bayerischen Platz
Angelika Schöttler
Angelika Schöttler. Foto: Photo Huber

Liebe Leser_innen,

endlich ist es soweit, der Frühling steht vor der Tür und nach einem langen Winter zieht es uns wieder nach draußen und wir erfreuen uns an den ersten Frühlingsblumen. Auch der bekannte Viktoria-Luise-Platz, liebevoll Vicky genannt, wird zum Beginn der Brunnensaison wieder erblühen – versprochen.

Kiezspaziergang

Nach einer Winterpause geht es mit den beliebten Kiezspaziergängen weiter. Viele Nachfragen „wann geht es denn wieder los?“, haben gezeigt, wie sehr der gemeinsame Kiezspaziergang mit mir und vielen Interessierten Einlass in Ihre monatliche Planung gefunden hat. Gut so! Ich freue mich auch schon, mit Ihnen gemeinsam wieder den Kiez zu erleben.

Der März-Kiezspaziergang steht auch im Einklang mit dem bezirklichen Frauenmärz. Die Planung ist noch nicht ganz abgeschlossen, aber wir werden das Thema „Frauen“ aufgreifen und uns die Gegend rund um den „Vicky“ ansehen. Ich hoffe, alle bisherigen Kiezspaziergänger_innen wieder zu treffen und natürlich neue Interessierte zu gewinnen. Kommen Sie einfach vorbei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Kiezspaziergang ist wie immer kostenfrei.

Auf der bezirklichen Internetseite finden Sie zeitnah weitere Informationen unter: www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/ueber-den-bezirk/spaziergaenge/ .

Termin: Sonnabend, dem 18. März 2017 um 14 Uhr

Treffpunkt: U-Bahnhof Viktoria-Luise-Platz oben auf dem Platz

Weitere Infos: Herr Fenster, Tel. 90277 – 4530

Frauenmärz

Es ist wieder soweit – wir feiern vom 3.-31. März 2017 den Frauenmärz in unserem Bezirk. Das diesjährige Thema lautet „Mut | ter| schaft“ – Mutter, Mut, Mutterschaft, … Mutter schafft.“.

Viel wurde in den letzten Jahrzehnten für die Frauenemanzipation erreicht und heute stehen wir vor einem veränderten Selbstbild. Im Frauenmärz wird der Frage nachgegangen, welche Frauenbilder existieren, welche werden gelebt.

Sind traditionelle weibliche Rollenvorstellungen auch mehrheitlich demontiert, ist doch die Frage: „Wie wird die Mutterschaft heute gelebt?“

Die moderne Frau sieht sich vor einen neuen Identitätskonflikt gestellt: Schließlich will sie dem Modell der fürsorglichen Mutter entsprechen, zugleich aber selbstbestimmt und finanziell unabhängig sein. Eine Gratwanderung weiblichen Perfektionsanspruches, den es zu beleuchten gilt.

Ich finde, es ist ein spannendes Thema und lade Sie ein, sich an den vielfältigen und kostenfreien Veranstaltungen zu beteiligen. Eingeladen sind natürlich Männer wie Frauen (solange im Programm nichts anderes vermerkt ist).

Auf der großen Eröffnungsveranstaltung können Sie neben Grußworten das „Theaterkollektiv Berlocken“ erleben, das fragt „Heiraten? Aber warum denn?“.

Die Ausnahme-Künstlerin im Bereich Stimm- und Musik-Performance Hilde Kappes wird Sie ebenso glänzend unterhalten wie die Kabarettistin und Puppenspielerin Andrea Bongers.

Termin: Freitag, dem 3. März 2017 um 19 Uhr

Ort: Gemeinschaftshaus Lichtenrade in 12305 Berlin, Lichtenrader Damm/Ecke Barnetstraße

Gleich am nächsten Tag gibt es in der ufaFabrik ein besonderes Chorkonzert. „FEMMES ­VOCALES“ – 70 Frauen aus drei Chören werden Sie hier musikalisch begeistern. Mit dabei sind der Chor Vocalisa, der Frauenchor Cantadoras sowie die Singfrauen Berlin. Ein stimmgewaltiges Erlebnis, das begeistert.

Termin: Sonnabend, 4. März 2017 um 19.30 Uhr

Ort: ufaFabrik, Theatersaal,
Viktoriastraße 10-18, 12105 Berlin

Die Flyer mit dem vollständigen Programm erhalten Sie in den Bürgerämtern von Tempelhof-Schöneberg oder digital unter www.frauenmaerz.de .

Weitere Infos: Ute Knarr-Herriger,
Tel. 90277 – 4347

Verdienstmedaillen und Förderpreis 2017

Wie Sie wissen, ist Bürgerschaftliches Engagement eines der wesentlichen Bausteine unserer solidarischen Gesellschaft. Da hierfür Dank und Anerkennung auszusprechen mir ein besonderes Anliegen ist, loben wir auch in diesem Jahr wieder den mit 1.000 Euro dotierten Förderpreis sowie Verdienstmedaillen aus.

Wenn Sie Menschen oder Institutionen kennen, die sich durch Ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement für unseren Bezirk stark gemacht haben, dann bitte ich Sie, uns diese für die genannten Ehrungen vorzuschlagen.

Laut den Statuten wird die Verdienstmedaille an Personen verliehen, die sich durch ihre außerordentliche, herausragende und nachhaltige Leistung (mindestens

8 Jahre) für die Allgemeinheit insbesondere im sozialen, kulturellen oder wirtschaftlichen Bereich um den Bezirk verdient gemacht haben. Mit dem Förderpreis sollen vorbildliche Leistungen von Personen, Gruppen oder Projekten, die im Dienst der Gemeinschaft und im Bezirk erbracht wurden, öffentlich anerkannt und gefördert werden.

Ihre Vorschläge mit Begründungen nimmt das Ehrenamtsbüro bis zum 30. April 2017 per E-Mail unter ehrenamtsbuero@ba-ts.berlin.de oder postalisch entgegen:

BA Tempelhof-Schöneberg von Berlin

Ehrenamtsbüro

John-F.-Kennedy-Platz, 10820 Berlin

Weitere Infos: Ehrenamtsbüro im Rathaus Schöneberg, Tel. 90277 – 6050

Sie sehen, wir starten im Frühling wieder richtig durch und freuen uns über Ihre aktive Teilnahme!

Herzlichst Ihre
Angelika Schöttler, ­Bezirksbürgermeisterin
Tempelhof-Schöneberg

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019