Gazette Verbrauchermagazin

Wer macht mit beim Projekt DICH RETT’ICH?

2.000 Schulkinder können Lebensmittelretter werden

Neues Schülerprojekt will Rettich & Co eine Zukunft geben. Foto: Joris Felix Patzschke
Neues Schülerprojekt will Rettich & Co eine Zukunft geben. Foto: Joris Felix Patzschke
Erschienen in Gazette Wilmersdorf November 2022
Anzeige
WohnHausImmobilien

Der gemeinnützige Verein „Restlos glücklich“ ist bekannt für seine „lebensmittelrettenden“ Projekte, mit denen er sich für mehr Wertschätzung und einen bewussten Konsum von Lebensmitteln einsetzt. Er bietet Mitmachaktionen und Teamevents an, bei denen gerettete Lebensmittel verarbeitet und Tipps für mehr Nachhaltigkeit in der Küche gegeben werden. Der Verein engagiert sich außerdem dafür, dass sich klimafreundliche Ernährung im Alltag etabliert und zum neuen Standard unserer Esskultur wird.

Nun startet er, finanziell unterstützt von Lidl, das Bildungsprojekt DICH RETT´ICH: 2.000 Grundschulkinder in Berlin und Baden-Württemberg sollen damit in insgesamt 75 Workshops zu Lebensmittelrettern ausgebildet werden. Das Projekt richtet sich an Schulkinder ab der dritten Klasse. Die ab April 2023 an Berliner Schulen startenden kostenlosen Workshops haben zum Ziel, Grundschulkinder für das Thema Lebensmittelwertschätzung zu sensibilisieren.

Lebensmittelrettung bereits in jungen Jahren erleben

In vier Unterrichtseinheiten erfahren die Kinder der teilnehmenden Schulklassen, was Lebensmittelverschwendung bedeutet, wo und in welchem Umfang Essen in Deutschland weggeworfen wird und wie sich das auf unseren Planeten auswirkt. Sie erhalten darüber hinaus spannende Informationen und lernen Hintergründe kennen, erkunden spielerisch den Weg einzelner Nahrungsmittel vom Feld bis auf ihren Teller und erfahren, welche Ressourcen neben Wasser und Land für die Produktion unserer Lebensmittel benötigt werden. Darüber hinaus bekommen die Schulkinder während der Workshops alltagsnahe Handlungsstrategien vermittelt – vom Einkauf über die richtige Lagerung von Lebensmitteln bis hin zu leckeren und kinderleichten Rezepten.

Essen retten, statt verschwenden

Hanna Legleitner, Geschäftsleiterin des Vereins “Restlos glücklich“, betont: „Jedes Jahr werden in Deutschland so viele Lebensmittel weggeworfen, dass wir mit ihnen eine Lastwagenkarawane von Berlin bis nach Kapstadt befüllen könnten. Über die Hälfte der Lebensmittel wäre noch einwandfrei genießbar. Was für eine Verschwendung – mit massiven Auswirkungen auf unser Klima und unsere Umwelt. Da sich unser Umgang mit Lebensmitteln bereits sehr früh prägt, ist der Workshop „DICH RETT‘ICH“ gezielt für Grundschulkinder konzipiert. Wir möchten ihre Selbstwirksamkeit stärken und sie befähigen, sich nachhaltiger zu ernähren und Essen zu retten, statt es zu verschwenden.”

Christian Härtnagel, Vorsitzender der Geschäftsleitung bei Lidl in Deutschland, ergänzt: „Lebensmittelverluste ziehen sich durch die gesamte Wertschöpfungskette, weshalb wir im Handel bereits zahlreiche Maßnahmen zu deren Reduzierung umsetzen. Um auch die Lebensmittelabfälle, die in privaten Haushalten entstehen, zu minimieren, können wir alle aktiv werden – das gilt auch für die Jüngsten unter uns. Mit „DICH RETT‘ICH“ wollen wir die Schulkinder auf ihrem Weg zu verantwortungsvolleren Konsumenten unterstützen und freuen uns daher über die Zusammenarbeit mit dem Verein „Restlos glücklich“.”

Ab April 2023 finden die Workshops in Berlin statt. Interessierte Lehrkräfte können sich per E-Mail bei dich-rett-ich@restlos-gluecklich.berlin für die Teilnahme anmelden.

Die teilnehmenden Schulklassen erhalten im Anschluss an den Workshop eine Urkunde und werden als Lebensmittelretter ausgezeichnet.

Weitere Informationen unter www.restlos-gluecklich.berlin/dich-rett-ich

Jacqueline Lorenz

Titelbild

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2022