Gazette Verbrauchermagazin

Fantasie und Erinnerungen

Ausstellung im Katharinenhof Am Preußenpark

Die Ausstellung ist noch bis Ende Juni zu sehen. Foto: Katharinenhof
Die Ausstellung ist noch bis Ende Juni zu sehen. Foto: Katharinenhof
Erschienen in Gazette Wilmersdorf April 2022
Anzeige
WohnHausImmobilien

Jeder Mensch kann Kunst schaffen. Theoretisch. Doch die wenigsten trauen sich das Experiment mit Farbe und Pinsel, mit Stift und Papier zu. Im Katharinenhof Am Preußenpark hat die Kunsttherapeutin Beate Spitzmüller eine kleine Kreativwerkstatt mit allerlei Materialien. Hierhin lädt sie interessierte, neugierige oder auch zögerliche Bewohnerinnen und Bewohner der Pflegeeinrichtung ein. „Manche kommen erst einmal zum Schnuppern, zum Kennenlernen, denn kaum eine*r traut sich das Malen oder Zeichnen wirklich zu“, erzählt die Kunsttherapeutin voller Wertschätzung.

Für manche ist es verblüffend leicht, selbst ein Kunstwerk zu erstellen. Andere bekommen von Beate Spitzmüller ganz unterschiedliche Techniken gezeigt. „Für jede*n ist etwas Passendes dabei“, beschreibt sie die kreativen Wege ihrer Schützlinge. „Schließlich sind die Menschen im hohen Alter ganz unterschiedlich eingeschränkt – ob körperlich oder mental.“

So entstehen verblüffend schöne Kunstwerke, ganz individuell, ganz persönlich. „Das Schaffen ist ein Prozess und klar, es ist auch abhängig von der Tagesform. Aber in unserer Kreativwerkstatt geht es nicht darum, eine konkrete Absicht zu verfolgen oder ein perfektes Ergebnis zu erreichen. Im Gegenteil! Hier zählt, die Dinge laufenzulassen und zu schauen, was passiert.“

Acrylfarbe, Ölpastellkreide, Aquarellfarbe oder Stifte – intuitiv entstehen kleine Erzählungen und großartige Werke aus Farbe. Beate Spitzmüller kennt die Erwartung, ganz konkret, perfekt und naturgetreu abzuzeichnen oder zu malen. Doch es gelingt ihr, die Teilnehmenden mit der Zeit von diesem Bewusstsein wegzubewegen. „Erst dann ist Neues möglich, erst dann entsteht mit Leichtigkeit Abstraktion und das Spiel mit Farben, Materialien und Techniken.“

Die Seniorinnen und Senioren sind erstaunt und verblüfft: Was macht meine Hand, die sonst zittert, die nicht mehr gut greifen oder halten kann? Welche Farbstimmung entsteht? Eher zufällig kommt es zu ganz wunderbaren Ergebnissen. „Da spielen Stolz, Wundern, Staunen und eine große Portion Selbstwirksamkeit eine große Rolle im Schaffensprozess. Schließlich erleben die Menschen in ihrem beachtlichen Alter wieder das Gefühl, etwas ganz von selbst hervorgebracht zu haben“, beschreibt Beate Spitzmüller die Wirkung auf die Seniorinnen und Senioren.

Kunst macht Spaß! Und das zeigt der Katharinenhof in einer Ausstellung. Beate Spitzmüller hat dafür ein Konzept entwickelt, die Rahmung geplant und die Hängung gut durchdacht. Die Ausstellung ist noch bis Ende Juni im Katharinenhof Am Preußenpark, Sächsische Straße 46, zu sehen, der Eintritt ist kostenlos.

Titelbild

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2022