Gazette Verbrauchermagazin

Kunst am Ernst-Reuter-Platz

Karl Hartungs „Kristalline Form“

Kristalline Form von Karl Hartung.
Kristalline Form von Karl Hartung.
Erschienen in Gazette Charlottenburg Januar 2022
Anzeige
CReativbad GmbHHäusliche Krankenpflege

Die Kristalline Form, auch Wachsende Flügel genannt, wurde bereits in den 1960er-Jahren am Ernst-Reuter-Platz aufgestellt. Das Werk des Bildhauers Karl Hartung (1908 – 1967) zählt zu den wichtigen symbolischen Großskulpturen jener Zeit. Sie war nicht die erste Großskulptur von Hartung. Die 1956 in Hannover aufgestellte „Große Kugelform“ gilt als die erste abstrakte Kunst im öffentlichen Raum in Deutschland. Karl Hartung widmete sich erst spät sich dieser Kunstform.

Der gebürtige Hamburger lernte zunächst den Beruf des Holzbildhauers, anschließend studierte er die Bildhauerei in Hamburg und Paris. Anregungen bekam er auch durch Aufenthalte in Florenz. Dort beschäftigte er sich schwerpunktmäßig mit etruskischen Werken und Kunst von Donatello. 1935 kehrte er zurück nach Hamburg und wandte sich der abstrakten Kunst zu. Anerkennung für seine Kunst bekam er erst nach dem Zweiten Weltkrieg. 1951 ging er als Professor für Bildhauerei nach Berlin und lehrte an der Hochschule für bildende Künste.

Titelbild

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2022