Gazette Verbrauchermagazin

Wort der Bezirksbürgermeisterin

Charlottenburg-Wilmersdorf Januar 2022

Das neue Bezirksamt: Oliver Schruoffeneger (Grüne), Fabian Schmitz-Grethlein (SPD), Heike Schmitt-Schmelz (SPD), Kirstin Bauch (Grüne), Detlef Wagner (CDU) und Arne Herz (CDU). Foto: BACW
Das neue Bezirksamt: Oliver Schruoffeneger (Grüne), Fabian Schmitz-Grethlein (SPD), Heike Schmitt-Schmelz (SPD), Kirstin Bauch (Grüne), Detlef Wagner (CDU) und Arne Herz (CDU). Foto: BACW
Erschienen in Gazette Charlottenburg und Wilmersdorf Januar 2022
Anzeige
WohnHausImmobilien
Kirstin Bauch
Kirstin Bauch. Foto: BA

Liebe Bürgerinnen und Bürger in Charlottenburg-Wilmersdorf!

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich ein glückliches und gesundes Neues Jahr 2022. Ich hoffe mit Ihnen, dass wir es gemeinsam schaffen, Corona und die damit verbundenen Einschränkungen zu überwinden.

Mein Name ist Kirstin Bauch, ich bin Ihre neue Bezirksbürgermeisterin. Am 16. Dezember 2021 habe ich die Nachfolge von Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann angetreten. Gemeinsam mit mir wurden fünf weitere Bezirksamtsmitglieder gewählt. Vier davon, Heike Schmitt-Schmelz, Arne Herz, Oliver Schruoffeneger und Detlef Wagner, waren bereits im bisherigen Bezirksamt vertreten. Neben mir ist auch mein Kollege Fabian Schmitz-Grethlein neu an der Spitze der Verwaltung für den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Als kollegiales Team sind wir und die vielen Beamt:innen und Angestellten der Verwaltung für Ihre Anliegen da und für die Gesamtinteressen des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf verantwortlich. Ich freue mich schon sehr auf die Zusammenarbeit.

Ich bin 41 Jahre alt und gehöre der Partei Bündnis 90/Die Grünen an. Als langjährige Kreisgeschäftsführerin der Grünen kenne ich unseren Bezirk sehr gut und bleibe neugierig auf viele Begegnungen mit Ihnen allen. Wie Sie sich vorstellen können, nehme ich mit großem Respekt die Aufgaben und Verantwortung an, die mit dem Amt verbunden sind – gerade auch als Mutter von drei kleinen Kindern.

Als Sozialwissenschaftlerin engagiere ich mich seit vielen Jahren politisch und war zuletzt als wissenschaftliche Mitarbeiterin für die finanzpolitische Sprecherin Lisa Paus der Bundestagsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen und die rechtspolitische Sprecherin im Berliner Abgeordnetenhaus, Dr. Petra Vandrey, tätig. In meinen Funktionen habe ich breitgefächerte und vertiefte politische Erfahrungen sammeln können, die ich nun zukunftsorientiert zum Wohle des Bezirks einsetzen möchte.

Sozial-ökologische Gestaltung des Bezirks

Eines meiner Hauptziele ist es, den Bezirk sozial-ökologisch zu gestalten. Gemeinsam mit Ihnen und der Verwaltung nehme ich die Herausforderungen der gesellschaftlichen Veränderung der nächsten Jahre an: Klimaneutralität, gesellschaftlichen Zusammenhalt und Nachhaltigkeit. Die Klimaziele wollen wir im Bezirk umsetzen, grüne Orte erhalten und schaffen und emissionsarme Mobilität fördern, um die Lebensqualität und die soziale Mischung mit ihrer Vielfalt in den Kiezen zu erhalten. Dafür wollen wir die Verwaltung stärken und digitalisieren.

Mehr Bürger:innenbeteilung in der Kommunalpolitik

Ich möchte aber auch die Bürger:innenbeteilung zu einer zentralen Aufgabe der Kommunalpolitik machen und insbesondere Eltern, Familien und junge Menschen mit ihren Bedürfnissen in die Umgestaltungsprozesse einbeziehen. Kita und Schule müssen Lernorte für Demokratie und für nachhaltige Bildung werden. Jungen Menschen müssen die Wirksamkeit ihrer Beteiligung erleben, um Vertrauen in die Demokratie zu entwickeln. Kinder und Jugendliche sind die Triebfeder der Transformation, sie müssen gleichermaßen Adressat:innen wie Akteur:innen der Politik sein.

Gedenken an die Opfer des Attentats auf dem Breitscheidplatz

Einen meiner ersten offiziellen Termine hatte ich übrigens am 19. Dezember anlässlich des 5. Jahrestags des islamistischen Attentats auf den Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz. Ich denke, es geht vielen von Ihnen wie mir. Die Erschütterung des Anschlags in unserer Mitte sitzt tief. Wir werden der Opfer auch künftig gedenken. Achtsamkeit und Miteinander sind für mich auch in Zukunft handlungsleitend. Gewalt ist kein Mittel gesellschaftlicher Auseinandersetzung. Ich bitte Sie daher, sich gemeinsam mit mir für gegenseitigen Respekt und gegen jede Form von Hass, Hetze und Menschenverachtung einzusetzen. Freiheit und Solidarität gehören in unserer Demokratie untrennbar zusammen.

Kiezspaziergänge werden fortgeführt

Ich bin nun schon ein paar Mal gefragt worden und möchte Ihnen versichern, dass ich an der langen Tradition der Kiezspaziergänge festhalten werde. Sie sind nicht nur eine gute Möglichkeit, viele Kieze in diesem doch sehr großen Bezirk, sondern auch viele von Ihnen kennenlernen zu können. Sehen Sie es mir bitte nach, dass wir aus organisatorischen Gründen den Januar-Spaziergang ausfallen lassen müssen. Im Februar wollen wir dann aber wieder durchstarten, wenn uns die Entwicklung der Corona-Pandemie keinen Strich durch die Rechnung macht.

Ich freue mich sehr auf die neuen Aufgaben und vielen Begegnungen. Bleiben Sie gesund!

Es grüßt Sie herzlich Ihre
Kirstin Bauch
Bezirksbürgermeister

Titelbild

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2022