Gazette Verbrauchermagazin

Wort der Bezirksbürgermeisterin

Tempelhof-Schöneberg Februar 2021

Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau Februar 2021
Anzeige
Evangelisches Seniorenheim
Angelika Schöttler
Angelika Schöttler. Foto: Photo Huber

Liebe Leser_innen,

die ganz dunkle Jahreszeit ist fast geschafft. Im Februar werden die Tage langsam wieder länger und bei winterlichen Temperaturen hoffentlich auch wieder heller. Das können wir gut gebrauchen, denn die Zeiten sind immer noch von der Coronapandemie geprägt und Helligkeit würde Kraft und Hoffnung bringen. Zurzeit befinden wir uns im zweiten harten Lockdown, der angesichts der aktuellen Infektionszahlen und Mutanten unbedingt notwendig ist. Es ist weiterhin erforderlich, dass alle Menschen mitmachen und sich solidarisch zeigen. Uns allen wird viel abverlangt, aber wir haben die Hoffnung, mit den begonnenen Impfungen als Erstes die Menschen zu schützen, deren Leben vom Virus am stärksten bedroht ist. Dass es einen Impfstoff gibt, ist großartig – ich hoffe, dass im Jahresverlauf die Impfungen schnell vorankommen. Es wäre doch zu schön, wenn wir wieder mehr Nähe und Gemeinschaft miteinander teilen könnten. Aber bis dahin ist noch ein weiter Weg. Wir als Bezirk haben Teile unserer Angebote der aktuellen Lage angepasst und bieten Ihnen viele Leistungen jetzt digital an. Einige davon möchte ich Ihnen gerne vorstellen.

70. Kiezspaziergang

Unglaublich aber wahr – der 70. Kiezspaziergang steht an und ich freue mich, Sie digital in das Herz von Schöneberg entführen zu können. Er führt Sie direkt von meinem Arbeitszimmer auf den Turm des geschichtsträchtigen Rathauses Schöneberg zur Freiheitsglocke. So nah wären wir der Glocke übrigens auch bei einem normalen Kiezspaziergang nicht gekommen, weil der Turm seit längerer Zeit aus Brandschutzgründen für den Publikumsverkehr gesperrt ist. Spannend wird das Gespräch mit Stefan Böltes, dem Vorsitzenden des Tempelhof-Schöneberger Bezirksparlamentes, mit dem ich über kommunale Politik sprechen werde. Besuchen werden wir gemeinsam auch die zurzeit geschlossene Ausstellung „Wir waren Nachbarn“. Eine Vertreterin dieses bewegenden Projektes wird anhand der über 170 biographischen Alben und 10 Hörstationen über die Lebens- und Leidensgeschichte jüdischer Bürger_innen in Tempelhof und Schöneberg vor und nach 1933 berichten. Auf der Internetseite der Ausstellung finden Sie unter www.wirwarennachbarn.de/ die Kurzbiographien von Albert Einstein, Nelly Sachs und von vielen anderen Schöneberger Bürger_innen. Das Video zum 70. Kiezspaziergang finden Sie ab dem 6. März 2021 auf dem YouTube-Kanal des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie unter www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/ueber-den-bezirk/spaziergaenge/ oder unter der Telefonnummer 90277-3499.

Kultur, Bücher und Lernangebote digital

Sie fehlt uns so – die Kultur. Geht es Ihnen auch so, dass Sie sich fragen, warum bin ich eigentlich nicht viel öfter in Museen und Konzerte gegangen – als es noch ging? Die Kultur ist der Bereich, der unter der Pandemie besonders leidet. Alles bzw. vieles ist geschlossen – für viele mit wirtschaftlichen Folgen. Ausstellungen und Konzerte sind verschoben, wenn nicht gar komplett abgesagt. Aber das Gute ist, dass sich Kultur irgendwie immer neu erfindet und so freue ich mich, dass Ihnen mittlerweile auch vieles digital angeboten werden kann. Gehen Sie einfach auf die Internetseite der Bibliotheken www.voebb.de . Sie werden staunen, was Sie alles bequem von zuhause aus streamen, lesen und hören können. Auch das Angebot der Volkshochschule (VHS) Tempelhof- Schöneberg mit über 100 Online-Kursen lohnt sich. Wir haben ja gerade alle mehr Zeit, da ist was Neues sicher von zuhause kennenlernen doch eine gute Alternative. Informationen über das gesamte Berliner VHS- Programm finden Sie hier: www.berlin.de/vhs/

Ansonsten empfehle ich Ihnen, sich den alle zwei Monate erscheinenden Newsletter des Amtes für Weiterbildung und Kultur zu bestellen, damit Sie hier immer aktuell informiert sind: www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/aktuelles/newsletter/amt-fuer-weiterbildung-und-kultur/

Ehrenamtsbroschüre

Soeben ist von der Broschüre „Ehrenamt mit Herz – leidenschaftlich engagiert in Tempelhof-Schöneberg“ eine erweiterte Neuauflage erschienen. Die Broschüre bietet eine gute Übersicht über ehrenamtliches Engagement in unserem Bezirk und stellt über 100 Vereine und Organisationen vor, die sich über Verstärkung freuen würden.

Wie Sie wissen, liegt mir ehrenamtliches Engagement sehr am Herzen, denn mit jeder Hilfe für andere wird der Zusammenhalt unserer Zivilgesellschaft befördert. Ich bin begeistert, wie viel Engagement es gerade auch jetzt in dieser schwierigen Pandemiezeit gegeben hat. Von der Einkaufshilfe bis zum „telefonischen Besuch“. Aus aktuellem Anlass sind in der Broschüre Organisationen, in denen der Einsatz kontaktarm oder –frei erfolgen kann, mit einem kleinen Herz gekennzeichnet. Die kostenfreie Broschüre ist in allen Bürgerämtern im Bezirk sowie beim Ehrenamtsbüro im Rathaus Schöneberg erhältlich, bzw. steht Ihnen kontaktfrei unter www.berlin.de/ba-ts/ehrenamtsbuero/ zur Verfügung.

Infos: Ehrenamtsbüro, Tel.: 90277-6050, E-Mail: ehrenamtsbuero@ba-ts.berlin.de

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Stöbern im Internet!

Angelika Schöttler, Bezirksbürgermeisterin
Tempelhof-Schöneberg

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2021