Gazette Verbrauchermagazin

Ab 2022 entsteht „Neulichterfelde“

Wohnungen und Reihenhäuser in Lichterfelde Süd

Grafik: Groth Gruppe
Grafik: Groth Gruppe
Erschienen in Gazette Steglitz Februar 2021

Was lange diskutiert wurde, soll 2022 beginnen: Der Baubeginn für 2000 Wohnungen und 420 Reihenhäuser auf dem früheren Park-Range-Gelände. Im Januar wurde noch am Städtebaulichen Vertrag mit dem Bezirk Steglitz-Zehlendorf gearbeitet. Nach Fertigstellung des Vertragswerks erfolgt die öffentliche Auslegung des Bebauungsplans. Aufgrund der Corona-Krise sollen Teile des Plans online gestellt werden. Andere Teile hingegen können nur im Rathaus Zehlendorf eingesehen werden. Baubeginn soll voraussichtlich im September 2022 sein.

Neulichterfelde soll mehr werden als ein Neubaugebiet – geplant wird ein neuer Stadtteil samt Schule, Sportmöglichkeiten und Geschäften. Das neue Quartier soll sich mit klimaneutraler Energieversorgung und emissionsarmer Mobilität umweltfreundlich präsentieren. Neulichterfelde wird auf dem Areal der früheren Park-Range gebaut, einem ehemaligen Truppenübungsplatz der US-Army. Während der NS-Zeit befand sich auf einem Teil des Geländes ein Kriegsgefangenenlager. Nach der Wiedervereinigung und dem Abzug der amerikanischen Truppen eroberte sich die Natur das Areal zurück. Die „Lichterfelder Weidelandschaften“ werden von extensiv gehaltenen Pferden gepflegt. Die Groth-Gruppe bebaut etwa 39 Hektar des 96 Hektar großen Geländes.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2021