Gazette Verbrauchermagazin

StadtBauKasten an der Naturschutzstation

Informationen bekommen und Beteiligungsmöglichkeiten entdecken

Seit Anfang September steht der StadtbauKasten an der Naturschutzstation. Foto: BA TS
Seit Anfang September steht der StadtbauKasten an der Naturschutzstation. Foto: BA TS
Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau Oktober 2022
Anzeige
Auric Hör- und TinnitituszentrumFleischerei

Anfang September wurde der StadtBauKasten an der Naturschutzstation Marienfelde eröffnet. Bezirksstadträtin Angelika Schöttler: „Wir freuen uns darauf, dank der Mal- und Feedbackwand im StadtBauKasten Anregungen von den jungen und älteren Bürger_innen zu erhalten. Für eine langfristige stadtplanerische Vision des Bezirks sind solche Rückmeldungen wichtig, um die Perspektive der Menschen im Blick zu behalten.“

Der StadtBauKasten ist ein mobiler Informationscontainer des Stadtentwicklungsamts, der dort steht, wo Projekte umgesetzt werden. An seinem aktuellen Platz wird er immer mittwochs von 13 Uhr bis 17 Uhr und an jedem ersten Sonntag von 12 Uhr bis 18 Uhr geöffnet sein.

Inhaltlich informiert der StadtBauKasten an diesem Standort in erster Linie über die Maßnahmen auf dem angrenzen Gelände der ehemaligen Bezirksgärtnerei und deren stadtplanerische Hintergründe mit dem Bebauungsplan 7-96. Besucher können aber auch vieles über Stadtplanung im Allgemeinen lernen, so zum Beispiel, was ein Bebauungsplan überhaupt ist. Abgesehen vom Fachbereich Stadtplanung haben auch die weiteren Projektbeteiligten, darunter das Umwelt- und Naturschutzamt des Bezirks Tempelhof-Schöneberg und die Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) Inhalte beigesteuert.

Titelbild

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2022