Gazette Verbrauchermagazin

Neue interaktive Verkehrsanzeigetafeln

Erinnerung an das Tempolimit vor Kitas und Schulen

Die neue Anzeigetafel an der Nehringstraße. Foto: Farchmin / BACW
Die neue Anzeigetafel an der Nehringstraße. Foto: Farchmin / BACW
Erschienen in Gazette Charlottenburg Mai 2022
Anzeige
Ballettschulen

Nach langem Warten konnten fünf neue Verkehrsanzeigetafeln, sogenannte Dialog-Displays, an der Goethestraße, der Nehringstraße und der Joachim-Friedrich-Straße aufgestellt und in Betrieb genommen werden. Die Anzeigentafeln sollen Autofahrende daran erinnern, sich an das gültige Tempolimit zu halten. Wer sich an die geforderte Geschwindigkeit hält, wird mit einem „Danke“-Schriftzug belohnt. Wer zu schnell unterwegs ist, den ermahnt ein roter „Langsam“- Schriftzug. Dieser Hinweis wirkt sich positiv auf das Verkehrsgeschehen aus.

Nachdem im letzten Jahr eine Ausschreibung des Landes Berlin zur Beschaffung neuer Dialogdisplays ohne Erfolg blieb, konnten sich die Bezirke um die Mittel bemühen und in Eigenregie Dialogdisplays beschaffen. Charlottenburg-Wilmersdorf hat davon Gebrauch gemacht. Als Standorte wurden vor allem verkehrlich sensible Orte wie Kitas und Schulen ausgewählt. Die Geräte sind mit Solarpaneelen und Akkus ausgestattet, sodass kein Elektroanschluss erforderlich ist. Sie sind mobil und werden nach einigen Monaten an neue Standorte versetzt.

Stadtrat Oliver Schruoffeneger: „Die Displays sind besonders geeignet, um den Verkehr lokal zu beruhigen und aggressives Fahren einzelner zu bremsen. Gerade zu typischen Schulwegzeiten ist der Effekt der Anzeiger sehr wirkungsvoll. Sie leisten einen effektiven Beitrag zur Verkehrssicherheit.“

Titelbild

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2022