Gazette Verbrauchermagazin

ICE hält wieder am Bahnhof Zoo

Vom früheren „Hauptbahnhof des Westens“ nach Köln-Bonn

Ein Schritt zurück zu alter Bedeutung – seit dem Fahrplanwechsel im Dezember hält der ICE-Sprinter Berlin-Köln-Bonn auch am Bahnhof Zoo.
Ein Schritt zurück zu alter Bedeutung – seit dem Fahrplanwechsel im Dezember hält der ICE-Sprinter Berlin-Köln-Bonn auch am Bahnhof Zoo.
Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau Januar 2022
Anzeige
Zahnärzte am Bundesplatz G. RömhildEckard Kanold GmbH & Co. KG

Der Bahnhof Zoo – einst, neben den Flughäfen Tempelhof und Tegel – das Berliner „Tor zur Welt“. Zu Zeiten der geteilten Stadt mussten noch Bahnsteigkarten gezogen werden, um reisende Verwandte oder Freunde auf den Bahnsteig zu begleiten oder dort zu empfangen. Nach der Wiedervereinigung bekam die Stadt wieder einen Hauptbahnhof und im Zuge dieser Veränderungen verlor der Bahnhof Zoo an Bedeutung.

Es ist über 15 Jahre her, dass hier ein ICE am Bahnsteig hielt. Doch nun geht es ein Stück weit zurück zur guten alten Zeit, denn der neue, superschnelle ICE-Sprinter Berlin–Köln–Bonn hält auch am Bahnhof Zoologischer Garten. Dreimal täglich je Richtung geht es ohne Zwischenhalt mit dem ICE an den Rhein. Die Sprinter sind mit knapp vier Stunden Fahrzeit nach Köln rund 30 Minuten schneller als die stündlich fahrenden ICE. Die Verbindung, die zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021 in Kraft trat, freut nicht nur künftige Fahrgäste. Auch die umliegenden Gewerbetreibenden sehen dieses Angebot positiv und hoffen auf eine Belebung der Umgebung des Bahnhofs und neue Kunden.

Titelbild

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2022