Gazette Verbrauchermagazin

Per „School Lunch“ zum Lebensmittelretter

Kostenloses Live-Workshop für Schülerinnen und Schüler

Foto: RESTLOS GLÜCKLICH e. V.
Foto: RESTLOS GLÜCKLICH e. V.
Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau April 2021
Anzeige
Apotheke am Bayerischen Platz

Gerade in unruhigen Zeiten pandemischer Gesundheitsgefährdung und oftmals ermüdenden Distanzunterrichts ist es wichtig, Schülern sinnvolle Alternativen und Lernformate zu bieten, die sie zu lebensmittelwertschätzenden Menschen und Klimaschützern werden lassen. So hat der gemeinnützige Verein RESTLOS GLÜCKLICH gemeinsam mit seinem Kooperationspartner, der auf den Lebensmittel- und Agrarbereich spezialisierten RaboDirect Bank, seinen bewährten Workshop „School Lunch“ nun auch als digitales Bildungsformat herausgebracht.

Seit Februar werden darüber Schulkinder im Alter von 10 bis 13 Jahren online zu Lebensmittelrettern ausgebildet.

Live, digital und interaktiv sind die jeweils rund 2,5-Stunden umfassenden Live-Workshops für die teilnehmenden Schulklassen kostenlos.

Gesunde Lerninhalte, die allen schmecken

In den „School Lunch“-Workshops erhalten die Kinder Hintergrundinformationen über die Ursachen und Auswirkungen von Lebensmittelverschwendung sowie Tipps für einen nachhaltigen Umgang mit unserer Nahrung. Dafür werden verschiedene digitale Lernmethoden kombiniert: Neben einem Plenum, moderierten Gesprächen und Gruppenarbeiten kommen sowohl spannende Quizfragen und Spiele als auch Video-Elemente und ein interaktives Whiteboard zum Einsatz.

„In den vergangenen drei Jahren konnten wir mit Unterstützung von RaboDirect über 2.000 Berliner Schüler*innen in knapp 80 Schulen kostenlos zu Lebensmittelretter*innen ausbilden. Aktuell fokussieren wir uns verstärkt auf digitale Formate, um auch im Distanzunterricht möglichst viele Schüler*innen mit den Themen Lebensmittelwertschätzung und Klimaschutz zu erreichen“, sagt Nina Carryer, Bildungskoordinatorin des Projekts. Klima- und Ernährungsbildung gehören für den Verein dringend auf den Lehrplan – denn rund 17 Prozent der vom Menschen freigesetzten Treibhausgase entstehen allein durch die Ernährung und schaden dem Klima nachhaltig.

„Der School Lunch-Live-Workshop zeigt, wie Lerninhalte modern und kurzweilig aufbereitet werden können, damit sie als digitale Lerneinheit funktionieren – und Schüler*innen überall auf der Welt inspirieren können”, so Sabine Reinert, Head of Marketing & PR bei RaboDirect.

Der Bildungsworkshop von RESTLOS GLÜCKLICH fügt sich dabei beispielhaft in die Berliner Ernährungsstrategie ein, die im Sommer 2020 vom Berliner Senat beschlossen wurde und in der Aufklärung über Lebensmittelverschwendung eine zentrale Rolle einnimmt.

Interessierte Lehrkräfte können sich an schoollunch@restlos-gluecklich.berlin wenden.

Weitere Informationen unter www.restlos-gluecklich.berlin

Jacqueline Lorenz

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2021