Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Weihnachtsbeleuchtung ist gesichert

Kudamm und Tauentzienstraße im Lichterglanz

Impressionen der Weihnachtsbeleuchtung aus dem Jahr 2018.
Impressionen der Weihnachtsbeleuchtung aus dem Jahr 2018.
Erschienen in Gazette Charlottenburg November 2019
Anzeige
Café K - Kunst unter KiefernZahnarztpraxis

Ende September informierten Staatssekretär Christian Rickerts (Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe), Klaus Jürgen Meier (Vorstandsvorsitzender AG City) und Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann im Rahmen eines Pressegesprächs im Bürgermeisterbüro im Rathaus Charlottenburg über die aktuelle Finanzierungssituation der Weihnachtsbeleuchtung auf dem Kurfürstendamm und der Tauentzienstraße, deren Kosten sich auf etwa 600.000 Euro belaufen. Staatssekretär Christian Rickerts bestätigte, dass die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe 295.000 Euro beisteuern wird. Die Wall AG, welche 15 Jahre lang die Weihnachtsbeleuchtung finanziert hat, gibt 150.000 Euro für dieses Jahr dazu. Mit weiteren 200.000 Euro wird die Beleuchtung von dem Immobilienunternehmen CG Gruppe finanziert.

Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann: „Ich freue mich, dass es gelungen ist, dass die City West auch in diesem Jahr wieder im weihnachtlichen Lichterglanz erstrahlen wird! Ich danke allen Beteiligten ausdrücklich, die dazu beitragen.“

Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Ramona Pop: „Es ist gut, dass wir gemeinsam mit Unternehmen und Bezirk eine Lösung gefunden haben, damit auch dieses Jahr der Kudamm-Boulevard weihnachtlich leuchtet. Der Senat springt ein und unterstützt die Weihnachtsbeleuchtung mit rund 295.000 Euro. Wichtig ist jetzt eine tragfähige Lösung für die Zukunft. Falls die Geschäftsleute und Sponsoren die Weihnachtsbeleuchtung nicht in Gänze sicherstellen können, setze ich mich dafür ein, dass sich die Bezirke ab dem nächsten Jahr um Mittel aus dem ‚Fonds für außergewöhnliche touristische und sportbezogene Maßnahmen‘ bewerben können.“

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019