Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Ökumenische Vielfalt im Kiez

Zusammenarbeit der drei christlichen Kirchen auf der Mierendorffinsel

Erschienen in Gazette Charlottenburg Mai 2018
Anzeige
Café K - Kunst unter KiefernBatrole Ing. Ingenieurgesellschaft

Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann nahm am 28. März gemeinsam mit Astrid Kuschke Jaecks (Vertreterin der Neuapostolischen Gemeinde), Andrea Isermann Kühn (Kiezbüro Mierendorffplatz) und Oliver Neick (Pfarrer der Gustav Adolf Kirchengemeinde) an der Aufstellung der Straßenschilder der drei christlichen Kirchen auf der Mierendorffinsel an der Kreuzung Tauroggener Straße/Ecke Mierendorffstraße teil.

Auf den Schildern an den Haupteinfahrtsstraßen auf die Mierendorffinsel werden alle drei Kirchen gemeinsam mit ihrer Adresse und ihren Gottesdienstzeiten präsentiert. Es ist somit zugleich eine Einladung, die ökumenische Vielfalt im Kiez kennenzulernen. Im September 2018 ist neben gemeinsamen Ständen auf dem Kiezfest auch ein musikalischer Spaziergang zu den drei Kirchen geplant.

Vor gut einem Jahr begannen die Evangelische Kirchengemeinde Gustav Adolf, die Neuapostolische und die Syrisch orthodoxe Kirchengemeinde auf der Mierendorffinsel erste ökumenische Gespräche. Angestoßen wurde dies auch von Seiten des Kiezbüros im Rahmen der Vision „Die nachhaltige Mierendorff INSEL 2030“. Neben gemeinsamen Ständen beim Kiezfest sowie gegenseitigen Besuchen bei Gottesdiensten und Veranstaltungen sollen nun auch drei Straßenschilder auf die Zusammenarbeit der Gemeinden hinweisen.

Es ist deutschlandweit das erste Mal, dass diese drei christlichen Kirchen gemeinsam auf solch einem Straßenschild zu finden sind.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019