Gazette Verbrauchermagazin

Heimatmuseum Zehlendorf in den Sommerferien geöffnet

Aktuelle Sonderausstellung über jüdisches Leben in Zehlendorf

Heimatmuseum im Historischen Winkel.
Heimatmuseum im Historischen Winkel.
Erschienen in Zehlendorf Mitte Journal August/September 2022
Anzeige
MesserschmiedemeisterPROMEDICA PLUS Berlin-Südwest

An jedem Mittwoch und Sonntag zwischen 11 und 15 Uhr informiert die Sonderausstellung „Verlorengegangen (worden) – auf Spurensuche jüdischen Lebens in Zehlendorf“ über jüdische Menschen in Zehlendorf, die rechtzeitig vor dem Terror der Nationalsozialisten fliehen konnten oder aber von den Nazis ermordet oder in den Selbstmord getrieben wurden. Die Sonderausstellung endet am 11. September 2022. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Nach den Sommerferien ist als Ergänzung zur Ausstellung ein Besuch des Jüdischen Friedhofs Weißensee geplant. Der genaue Termin steht noch nicht fest. Interessenten melden sich bitte unter matthias.aettner@heimatmuseum-zehlendorf.de .

Die Ausstellung ist durch Kooperation mit dem Bali-Kino und dem Droste-Hülshoff-Gymnasium in der Schönower Straße entstanden. André Simon, dortiger Geschichtslehrer, und sein Wahlpflichtkurs Geschichte gingen auf Spurensuche vor Ort. Die Sonderausstellung dokumentiert das Schicksal einiger Bewohner des Kinderheims Kapellner in der Hermannstraße 11.

Das jüdische Leben ist auch Titelthema des aktuellen Zehlendorfer Heimatbriefs. Die Hefte sind gegen eine Schutzgebühr von je 2,50 Euro im Heimatmuseum erhältlich: Clayallee 355, 14169 Berlin, im Historischen Winkel. Weitere Informationen www.heimatmuseum-zehlendorf.de

Titelbild

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2022