Gazette Verbrauchermagazin

Regionalinkubator (RIK) Berlin SÜDWEST geht ans Netz

Neues Projekt der Wirtschaftsförderung im Gutshaus Steglitz gestartet

Im Gutshaus Steglitz befindet sich das Projektbüro des RIK Berlin SÜDWEST.
Im Gutshaus Steglitz befindet sich das Projektbüro des RIK Berlin SÜDWEST.
Erschienen in Gazette Steglitz August 2022
Anzeige
Tanzschule TraumtänzerDie HörweltGoerzwerk GmbH & Co. KG

Optimales Klima, in dem der Standort Steglitz-Zehlendorf sich weiterentwickelt, und überregionale Positionierung des Zukunftsortes Berliner Südwesten hin zur besseren Vermarktung. – Das verspricht der Regionalinkubator (RIK) Berlin SÜDWEST, neues Projekt des Bezirks Steglitz-Zehlendorf, das in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Steglitz-Zehlendorf steht. Sein Name ist richtungsweisend und vereint in sich Regionalförderung – Innovation – Kooperation. Im Bezirk wird RIK Berlin SÜDWEST in den Bereichen Wirtschaft & Unternehmen, Wissenschaft & Forschung sowie Kultur & Tourismus einiges zum Laufen bringen und etliche Ideen netzwerkorientiert beschleunigen. Die Chancen stehen gut.

Zukunftsort Berlin SÜDWEST – nachhaltig, innovativ und ausbaufähig

Von der Liste der 11 Berliner Zukunftsorte ist Steglitz-Zehlendorf als Forschungs- und Wissenschaftsstandort nicht wegzudenken. Mit seinem großen Potential für Wirtschaft und Unternehmensgründungen bietet der Bezirk beste Voraussetzungen für Ausgründungen und Start-ups. Beim im Bau befindlichen FUBIC und in den vorhandenen Industriegebieten zwischen Beeskowdamm, Goerzallee und Stichkanal besteht viel Handlungsbedarf, aus ihnen zu machen, was in ihnen steckt, und laufende Prozesse zu beschleunigen. Auch touristisch ist noch viel Luft nach oben: Da gilt es Wannsee mit seinen Highlights „Haus der Wannseekonferenz“ und „Liebermann-Villa“ besser an den ÖPNV anzuschließen, die bestehenden Radrouten noch attraktiver und publiker zu machen und den geschichtsträchtigen Park Klein-Glienicke zu beleben. Ein fachkundiges Wörtchen mitzureden, weiß dabei Prof. Dr. Frank Schaal, neuer Netzwerkleiter des Projektbüros: „Wir im RIK Berlin SÜDWEST sehen uns als Katalysator, um Dinge auf den Weg zu bringen.“ Dass diese sich dann verselbstständigen und irgendwann auf eigenen Beinen stehen, ist das Ziel. Dabei setzt der promovierte Diplom-Geograph, der Tourismusgeografie an der Uni Trier studiert hat, auf weite Vernetzung, auf Kooperation mit Bezirksnachbarn und Nachbarregionen, auf zuverlässige Partner wie GrünBerlin und visitBerlin sowie auf ein Destinationsmanagement, das touristisches Potential durch intelligente Vermarktung und attraktive Angebote voll auszuschöpfen und zu erweitern vermag. Jahrelange Erfahrung und ein umfangreiches Netzwerk für seine so vielschichtige neue Aufgabe, bei dem der Tourismus ein Schwerpunktthema sein wird, bringt Wirtschaftsfachmann Prof. Dr. Schaal von seinen Führungstätigkeiten an der EBC Hochschule Berlin, dem Tourismusnetzwerk Brandenburg und seinen Praxisprojekten mit: Der gebürtige Eifeler war 14 Jahre verantwortlicher Destinationsmanager im Bitburger Land (Eifel), war selbstständig im Regionalmanagement tätig und bearbeitete Entwicklungskonzepte für Gemeinden. Seit 2010 lebt er in Berlin. Grundlagen in der Tourismusberatung erwarb Schaal als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Europäischen Tourismusinstitut (ETI) in Trier. Gerade zieht der Naturfreund, der in seiner Freizeit mit viel Begeisterung, Fahrrad und Kamera die Seen, Flüsse und die Landschaft Berlin-Brandenburgs, aber auch besonders gern den Bezirk Steglitz-Zehlendorf erkundet, von Rüdersdorf nach Berlin-Schöneberg. In Rüdersdorf leitete er den Museumspark mit Kulturhaus und erstellte das Konzept für den Masterplan. „Meine neue Aufgabe hier im Bezirk ist eine tolle Sache für mich und entspricht ganz meinen Fähigkeiten“, freut sich der begeisterte Netzwerker, „innovative Konstrukte lassen sich mit den Menschen hier im Südwesten gut auf den Weg bringen.“ – So wie die Broschüre „Die schönsten Ausflugslokale des Berliner Südwestens“, die Prof. Schaal bereits vor fünf Jahren gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung und Partnern des Bezirks Steglitz-Zehlendorf erstellt hat. Daran erinnert sich auch gerne Michael Pawlik, Leiter der Wirtschaftsförderung des Bezirks, und betont: „Ich freue mich auf die gute Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Schaal.“

Reden, Entwickeln, Umsetzen

Dass er den persönlichen Kontakt trägen Videokonferenzen vorzieht, passt zu dem empathischen Tourismusmanager, der gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung zukünftig regelmäßige Eigenveranstaltungen des RIK Berlin SÜDWEST im charmanten Gutshaus Steglitz plant, um über Regionalgespräche den Berliner Südwesten als Zukunftsort auch überregional zu positionieren, das herausragende Innovationspotential weiter zu entwickeln und den Standort in allen Bereichen besser vermarkten zu können. Dazu setzt Prof. Schaal mit auf das Know-how seiner Netzwerkpartner und betont: „Meine Aufgabe hier im RIK Berlin SÜDWEST ist sehr heterogen. Ich will nicht nur für die Schwerpunktthemen, sondern auch für andere offen bleiben. Und weil ich nicht in allen Themen Spezialist sein kann, freue ich mich darauf, von anderen Gesprächspartnern noch zu lernen. Eine zentrale Aufgabe von RIK Berlin SÜDWEST ist die Kommunikation und Kooperation mit Partnern aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Verwaltung und Bürgern. Und so vernetzen wir interessante Persönlichkeiten, die neue Businesspartner kennenlernen wollen.“

So verfolgt der Regionalinkubator RIK Berlin SÜDWEST das nachhaltige Ziel, den Dialog und den Wissenstransfer zwischen Politik, Kultur, Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft zu fördern. Nach dem Motto: Aktiv miteinander reden – Gemeinsam kreative Ideen erarbeiten – Tatkräftig umsetzen

Das neue Projekt RIK Berlin SÜDWEST baut auf die erfolgreiche Arbeit des Regionalmanagement Berlin SÜDWEST auf, das neun Jahre lang unter der Projektleitung von Dr. Reinhard Baumgarten (†) stand.

Es wird im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) mit Bundesmitteln und Mitteln des Landes Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe gefördert und durch die Senatsverwaltung für Finanzen kofinanziert.

Weitere Informationen auf der neuen Website www.rik-berlin.de

Jacqueline Lorenz

Projektbüro RIK Berlin SÜDWEST

Schloßstraße 48
Gutshaus Steglitz
12165 Berlin

Titelbild

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2022