Gazette Verbrauchermagazin

Ausflüge ins Mittelalter

Lebendige Geschichte im Museumsdorf Düppel

Ehrenamtliche Mitglieder des Fördervereins vermitteln einen anschaulichen Eindruck vom Leben im Mittelalter.
Ehrenamtliche Mitglieder des Fördervereins vermitteln einen anschaulichen Eindruck vom Leben im Mittelalter.
Erschienen in Gazette Zehlendorf Juni 2022
Anzeige
ATALA GmbH & Co.HeizungsbauLars Cordes hairdesign GmbHSteuerberaterBallettschule FeibickeZapfe Orthopädie-Technik GmbH

Besuch in der Vergangenheit – wer durch das Palisadentor des Museumsdorfs Düppel geht, findet sich in einem mittelalterlichen Dorf wieder. Nicht nur die historischen Gebäude, auch die ehrenamtlich Mitwirkenden, die in mittelalterlicher Kleidung handwerkliche Tätigkeiten ausführen und den Alltag der Menschen damals veranschaulichen, machen diesen Besuch zu einem besonderen Erlebnis.

Aktionstage im Museumsdorf

In den kommenden Wochen wird im Museumsdorf ein vielseitiges Programm angeboten. Neben der informativen Dauerausstellung, in der unter anderem Stimmen aus dem Mittelalter gehört werden können, gibt es am Pfingstwochenende von Samstag, den 4. Juni bis Montag, den 6. Juni Einblicke in das Leben vor etwa 800 Jahren in unserer Region.

Am 19. Juni dreht sich im Dorf alles um die Kleidung. Wie entstand sie im Mittelalter? Wie wurde sie gefärbt? Von der Wolle frisch geschorener Schafe über Flachs und Hanffasern wird die Herstellung der Kleidung gezeigt. Und wer möchte, kann die Handwerkstechniken selbst ausprobieren.

Von Bienen und Blüten – am 26. Juni gibt es viele Informationen rund um den Honig. Waben entdeckeln, Honig schleudern und vieles mehr – hier lässt sich vieles rund um die mittelalterliche Imkerei erfahren. Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr. Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, bis 18 Jahre frei.

Spannende Seminare

Am Samstag, den 11.6. um 14 Uhr beginnt ein dreistündiger Kurs Textilien färben wie im Mittelalter über die Geschichte, Technik und Chemie des Färbens von Stoffen, von den Anfängen bis in die heutige Zeit. Unter Leitung von Dr. Stefan Solleder gibt es viel Wissen, aber auch die Möglichkeit, mitgebrachte oder bereitgestellte Stoffe selbst nach althergebrachten Methoden im Kessel über dem Feuer zu färben. Kosten: 50 Euro inkl. Museumseintritt.

Historisches Fechten in Theorie und Praxis: Einen Einblick in das historische Fechten ohne Schild vermittelt Benjamin Zuckschwerdt am Sonntag, den 12. Juni um 11 Uhr. Er ist Lehrer im Fechtverein Twerchhau e. V., der sich auf historische europäische Kampfkünste spezialisiert hat. Der Kurs dauert etwa 6 Stunden und kostet 50 Euro inkl. Museumseintritt.

Mythen übers Mittelalter? Unter dem Motto „Trinkhorn, Schlamm und finstere Zeiten“ klärt der studierte Historiker und enthusiastische Reenacter Thomas Bauer über Klischees in den modernen Medien und die Wirklichkeit im Mittelalter auf. Das Seminar beginnt am Samstag, den 18. Juni um 13 Uhr und dauert ca. vier Stunden. Kosten: 50 Euro.

Na dann Prost! Bierbrauen nach mittelalterlicher Art ist ein vierstündiger Kurs, bei dem die Teilnehmer lernen, das im Mittelalter beliebte Gruitbier auf dem offenen Feuer zu brauen. Die verwendeten Kräuter können im Museumsgarten entdeckt werden. Bei einer Verkostung können weitere Biere im Stil des Mittelalters probiert werden. Das Seminar findet am Samstag, den 25. Juni statt. Es beginnt um 13 Uhr und dauert vier Stunden. Kosten: 50 Euro.

Ticketvorverkauf für die Seminare unter www.stadtmuseum.de/veranstaltungen oder je nach Verfügbarkeit vor Ort. Museumsdorf Düppel, Clauertstraße 11, 14129 Berlin, www.stadtmuseum.de/museumsdorf-dueppel . Wer sich für das Museumsdorf Düppel engagieren möchte, findet bei dem Förderverein unter www.dueppel.de die richtigen Ansprechpartner.

Anzeige
Propangas
Titelbild

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2022