Gazette Verbrauchermagazin

Schlachtensee – Der neue Zehlendorfer Ortsteil

Neues Heft der Zehlendorf Chronik erschienen

Erschienen in Gazette Zehlendorf März 2022
Anzeige
SteuerberaterBallettschule FeibickeCafe im Kunsthaus Dahlem

Am 1. Oktober 1920 wurde der Ortsteil Schlachtensee zusammen mit der selbständigen Landgemeinde Zehlendorf aufgehoben: Zehlendorf wurde 10. Verwaltungsbezirk von Groß-Berlin. 100 Jahre nach der Auflösung stimmte die Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf im Mai 2020 einem Antrag der Einwohner zu und seit dem 11. Dezember 2020 ist Schlachtensee wieder ein Ortsteil in Berlin.

Das neue Heft der Zehlendorf Chronik des Heimatvereins enthält Beiträge über wichtige Bewohner von Schlachtensee: Hedwig und Georg Flatow, Lucie Strewe, Cäsar von Hofacker und die Familie Willy Brandt. Der Autor Dirk Jordan berichtet auch über die Bekenntnisgemeinde Schlachtensee, die Bootsverleiher-Dynastie Hensel und die jüngste Bebauung des ehemaligen Geländes der Lokomotivenfabrik von Orenstein & Koppel am S-Bahnhof Schlachtensee und an der Breisgauer Straße.

Schließlich gibt ein Kapitel einen Überblick über die Geschichte des Ortsteils Schlachtensee – vom Dorf Slatdorp am Südufer des Sees, über Fontanes Schwärmerei von 1861 vom „Wannensee“ und „Schlachten-See“ bis zu den ersten Villen-Kolonien mit ihrer rasanten Bevölkerungsentwicklung: Waren es 1898 nur 800 Bewohner, zählte man 1904 schon 2.143.

Das neue Chronik-Heft ist gegen eine Schutzgebühr von 3 Euro im Heimatmuseum Zehlendorf erhältlich, immer mittwochs und sonntags von 11 bis 15 Uhr. Es kann auch über info@heimatmuseum-zehlendorf.de oder Telefon 030-802 24 41 bestellt werden.

Titelbild

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2022