Gazette Verbrauchermagazin

Ausgabe von kostenfreien FFP2-Masken

Medizinische Masken für Menschen mit geringem Einkommen

Die medizinischen Masken werden am Rathaus Lankwitz ausgegeben.
Die medizinischen Masken werden am Rathaus Lankwitz ausgegeben.
Erschienen in Gazette Steglitz Februar 2022
Anzeige
K & K TouristikSteuerberater

Omikron breitet sich immer weiter aus: Die besonders ansteckende Coronavirus-Variante hat bereits zahlreiche Länder fest im Griff. Besonders vor diesem Hintergrund rufen Intensivmediziner dazu auf, die Bedeutung von Masken nicht zu vernachlässigen.

„Ich freue mich sehr, dass ab sofort zusätzlich zur kostenlosen Abgabe von medizinischen Masken bis zu fünf FFP2-Masken an Personen mit geringem Einkommen ausgeben werden können“, sagt Tim Richter, zuständiger Bezirksstadtrat. „Ich bin froh, dass wir als Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf zusätzlich noch gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales weitere Bestellungen vorbereiten können”.

Die Regelung betrifft Personen, die Anspruch auf den Berlinpass haben, weil sie z. B. Arbeitslosengeld II, Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz oder Wohngeld beziehen. Dazu zählen auch die Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft einer leistungsempfangenden Person, also Ehe- und Lebenspartner sowie minderjährige, unverheiratete Kinder. Anspruchsberechtigt sind ebenfalls Personen, die andere staatliche Unterstützungsleistungen wie BaFÖG, stationäre Hilfen u. a. beziehen.

Abholbereit sind die Masken an der Pforte des Rathauses Lankwitz, Hanna-Renate-Laurien-Platz 1, 12247 Berlin. Die Abgabe erfolgt montags, mittwochs und freitags in der Zeit von 9 bis 15 Uhr sowie dienstags und donnerstags in der Zeit von 13 bis 15 Uhr.

Titelbild

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2022