Gazette Verbrauchermagazin

Valentinstag

Am 14. Februar ist ein Feiertag für die Liebe

Foto: Tyler Nix / unsplash.com
Foto: Tyler Nix / unsplash.com
Erschienen in Gazette Steglitz Februar 2022
Anzeige
Mobilfunk LichterfeldeHörgeräte-Akustik

Er soll römische Legionäre, denen das Heiraten verboten war, mit ihren Liebsten getraut haben. Dafür musste der Priester Valentin von Rom am 14. Februar 269 den Märtyrertod sterben. In der Überlieferung gilt dieser als Tag der Liebenden. Allerdings gab es auch noch den Bischoff Valentin von Terni, der am gleichen Tag hingerichtet worden sein soll. Welcher Valentin wirklich für den Valentinstag steht, ist strittig. Zumindest wurde ein Valentin100 Jahre später heiliggesprochen und 200 Jahre nach seinem Tod erklärte der Papst Gelasius den 14. Februar zum Valentinstag.

Gedichte in England

In England entwickelte sich der Brauch, den Valentinstag mit Karten, Geschenken und Gedichten für den geliebten Menschen zu feiern, schon früh. Bereits William Shakespeare ließ Ophelia in Hamlet den Valentinstag besingen. Bei uns war der Valentinstag lange weniger präsent – jedoch wird er mittlerweile auch hierzulande für romantische Stunden und Geschenke genutzt. Verkaufsschlager Nummer eins sind nach wie vor Blumen – darunter auch „ewige Rosen“, die konserviert wurden und nicht verblühen. Aber auch Parfum, Schmuck und Kurzurlaube an besonders schönen Orten sowie romantische Restaurantbesuche erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

Internationale Bräuche

International sind die Bräuche zum Valentinstag unterschiedlich – so erfreut sich in Italien das Anbringen von sogenannten „Liebesschlössern“ großer Beliebtheit. Dabei werden in einfache Vorhängeschlösser die Namen der Liebenden eingraviert. Die Schlösser werden an Brücken gehangen und der Schlüssel anschließend ins Wasser geworfen. Das Schloss soll dauerhafte Liebe symbolisieren und für immer dort hängen. Das klappt aber oft nicht mehr, da die Schlösser an manchen Brücken derart überhandgenommen haben, sodass sie von Amts wegen entfernt werden.

In Japan werden vor allem die Herren bedacht. Hier schenken die Frauen den Männern dunkle Schokolade. Im Gegenzug bekommen die Damen genau einen Monat später weiße Schokolade. Im polnischen Chelmo hingegen wird eine Reliquie aufbewahrt, die dem Heiligen Valentin zugeordnet wird. Dort ist der Valentinstag ein besonders beliebter Tag zum Heiraten. In Schweden liegen rote Weingummi-Herzen hoch im Kurs. An der Geschenkespitze stehen die USA. Hier werden nicht nur Menschen, sondern auch die geliebten Haustiere bedacht. So werden für Vierbeiner spezielle Kekse in Herzchenform und rosaroten Deckchen, Bettchen etc. erworben.

Titelbild

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2022