Gazette Verbrauchermagazin

Der Duft der Kiefern

Graphic Novel über eine Zehlendorfer Familiengeschichte im Dritten Reich

Erschienen in Nikolassee & Schlachtensee Journal Oktober/November 2021
Der Duft der Kiefern von Bianca Schaalburg.
Der Duft der Kiefern von Bianca Schaalburg.

Worüber nicht gesprochen werden durfte – das Thema Zweiter Weltkrieg und die Rolle eigener Familienmitglieder in jener Zeit ist in vielen Familien tabu. Das ging der Autorin und Grafikerin Bianca Schaalburg nicht anders. Wenn sie – Jahrgang 1968 – Fragen über die Zeit zwischen 1933 und 1945 stellte, baute sich schnell die Mauer des Schweigens auf. Ein Grund für sie, Nachforschungen anzustellen.

Im Landesarchiv studierte sie die Akte, die für ihren Großvater Heinrich angelegt wurde. Vor dem Haus in der Onkel-Tom-Siedlung, in das ihre Großeltern 1936 einzogen, sind drei Stolpersteine verlegt. Bianca Schaalburg recherchierte auch die Schicksale dieser Menschen, denen das Haus 1935 gekündigt wurde und nahm – soweit möglich – Kontakt zu den Nachfahren auf. Ihre Familiengeschichte und die Ergebnisse ihrer Recherchen veröffentlichte sie in der Graphic Novel „Der Duft der Kiefern“, deren Titel sich auf die waldreiche Umgebung der Siedlung, die Nähe zu Schlachtensee, Krumme Lanke und Fischtal bezieht. Die Autorin, die zwar in Reinickendorf lebt, aber viel Kontakt zu den Großeltern in Zehlendorf hatte, schuf ein ungewöhnliches Buch mit Gänsehautfaktor.

„Der Duft der Kiefern“, ISBN: 978-3-96445-058-6, ist im avant-Verlag erschienen. Es umfasst 208 Seiten und ist zum Preis von 26 Euro erhältlich.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2021