Gazette Verbrauchermagazin

Lichterfelder Nachbarschaftsinitiative für Preis nominiert

Engagement für den Paulinenplatz gehört zu besten Projekten

Der Paulinenplatz wurde dank der Nachbarschaftsinitiative von der Schmuddelecke zum Schmuckstück.
Der Paulinenplatz wurde dank der Nachbarschaftsinitiative von der Schmuddelecke zum Schmuckstück.
Erschienen in Lichterfelde West Journal Oktober/November 2021

Eine große Überraschung ereilte Ende August die Nachbarschaftsinitiative Paulinenplatz in Lichterfelde: Ihr Projekt „Paulinenplatz“ wurde aus mehreren hundert Einreichungen für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2021 (DNP) in der Kategorie „Öffentlicher Raum“ nominiert.

„Wir sind total überrascht und freuen uns riesig. Das ist ein toller Erfolg und eine wunderbare Anerkennung für das Engagement aller Nachbarn, die am Paulinenplatz mit anpacken oder mit Spenden helfen,“ sagt Elisabeth Schroeren von der Nachbarschaftsinitiative. „Wir sind eines von insgesamt 97 bundesweit nominierten Projekten. Der Paulinenplatz gehört damit schon jetzt zu den besten Nachbarschaftsprojekten Deutschlands. Das macht Mut und motiviert. Mit der Nominierung haben wir nun die Chance auf einen der Landes- und Themenpreise.“

Die Nachbarschaftsinitiative Paulinenplatz hatte im Sommer 2020 damit begonnen, das vermüllte und verwahrloste Dreieck zwischen Kadettenweg und Paulinenstraße in Lichterfelde-West wieder herzurichten. In der Rekordzeit von weniger als 12 Monaten schaffte es die Initiative, den Platz als öffentliche Grünanlage neu zu gestalten. Bunte Blumenbeete, Stauden und prächtige Holzbänke laden heute zum Verweilen ein. Nicht nur Anwohnerinnen und Anwohner, sondern auch viele Spaziergängerinnen und Spaziergänger nehmen inzwischen wieder gerne dort Platz. Auf Vorschlag der Initiative wurde dem Paulinenplatz im Juni 2021 auch offiziell sein ursprünglicher Name zurückgegeben, der ihm 1935 aberkannt worden war.

Michael Schroeren

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2021