Gazette Verbrauchermagazin

Spielend ins Mittelalter

Kaiser Barbarossa, Zwerg Alberich und ein ganzes Dorf

Eine Skizze des sanierten Spielplatzes an der Barbarossastraße. Skizze: ZIMMER.OBST GmbH Spielraumgestaltung
Eine Skizze des sanierten Spielplatzes an der Barbarossastraße. Skizze: ZIMMER.OBST GmbH Spielraumgestaltung
Erschienen in Gazette Wilmersdorf Oktober 2021
Anzeige
RIMO ImmobilienFleischerei

Wer im Mittelalter spielen will, der wird künftig nicht nur im Museumsdorf Düppel, sondern auch in Wilmersdorf fündig. Der Spielplatz an der Aschaffenburger Straße/Ecke Barbarossastraße in Wilmersdorf wird bereits seit Ende August saniert. Alte Spielgeräte werden entfernt um Platz für neue Geräte zu schaffen. Der Spielplatz wird ein mittelalterliches Dorf mit Schmiede, Kirche und verschiedenen Marktständen darstellen. Der Namensgeber des Platzes, der schlafende König Barbarossa, ist auch dabei. Er schläft der Sage nach im Kyffhäuser, wo es ruhiger sein dürfte als auf einem Spielplatz. Ihm zur Seite gestellt wird der Zwerg Alberich. Neben Schaukeln entstehen hier unter anderem auch ein Klettergerüst, eine Seilbahn und ein zum Thema des Spielplatzes passender, neu geplanter Wasserspielbereich. Die Sanierung wird bis Ende Oktober dauern und kostet etwa 260.000 Euro.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2021