Gazette Verbrauchermagazin

Neues Fahrradabstellanlagenkonzept

Künftig 9800 neue Bügel für den „Drahtesel“

Die erste Fahrradabstellanlage für Lastenfahrräder im Bezirk wurde eingeweiht. Foto: BACW
Die erste Fahrradabstellanlage für Lastenfahrräder im Bezirk wurde eingeweiht. Foto: BACW
Erschienen in Gazette Wilmersdorf Oktober 2021
Anzeige
wertfaktor Immobilien GmbH

Ende August hat Bezirksstadtrat Oliver Schruoffenegger die erste Fahrradabstellanlage für Lastenfahrräder im Bezirk eingeweiht.

Stadtrat Schruoffeneger: „Ich freue mich, dass wir beim Ausbau unserer Fahrradabstellmöglichkeiten nun sichtbare Verbesserungen auf die Straße bringen. Lastenfahrräder sind ein wichtiger Bestandteil der emissionsfreien Mobilität von morgen. Die Straßen- und Grünflächenämter müssen die Infrastruktur schaffen, damit diese für viele Autofahrten eine komfortable Alternative werden kann, die neuen Bügel sind ein Baustein hierzu. Neben den ersten Lastenfahrradbügeln installieren wir 80 weitere Fahrradbügel entlang der Uhlandstraße. Dabei wird vor allem Parkraum umfunktioniert, der bisher für Autos genutzt wurde.“

Die beiden neuen, gegenüberliegenden Fahrradabstellanlagen in der Uhlandstraße Ecke Wilhelmsaue sind beispielhaft für die bedarfsorientierte Planung des Bezirksamtes anhand des erstellten Fahrradabstellanlagenkonzepts. Sie stehen vor einem Fahrrad- und einem Bioladen. Die aufgestellten normalen Bügel für Räder waren schon nach wenigen Stunden ausgelastet.

Schruoffeneger: „Mit insgesamt 9800 neuen Fahrradbügeln im Bezirk wollen wir nicht nur eine gute Fahrradinfrastruktur schaffen, sondern auch wieder mehr Platz für Fußgänger schaffen. Die vielen ungeregelt abgestellten Räder, die oft Wege blockieren oder verschmälern, sollen mit der Zeit aus dem Straßenbild verschwinden. Wir setzen auf die Vernunft der Fahrradfahrer.“

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2021