Gazette Verbrauchermagazin

Olympia-Glockenturm wieder geöffnet

Weiter Blick vom Olympiaareal bis zu den Müggelbergen

Vom Glockenturm aus schweift der Blick weit über Berlin. Foto: Dr. Manfred Uhlitz
Vom Glockenturm aus schweift der Blick weit über Berlin. Foto: Dr. Manfred Uhlitz
Erschienen in Gazette Charlottenburg Juli 2021
Anzeige
Facharzt für Orthopäd. u. ChirurgieZahnärzte am Bundesplatz G. RömhildPraxis für PhysiotherapieCafe im Kunsthaus DahlemBad Meisterei Zock UG haftungsbeschränkt

Den besonderen Rundumblick vom Glockenturm auf dem Olympiaareal können die Besucherinnen und Besucher auch in der diesjährigen Saison wieder uneingeschränkt genießen.

„Die Aussichtsplattform bietet einen wundervollen Blick über die Stadt. Von Spandau bis zum Alexanderplatz, bei guter Sicht bis Potsdam und zu den Müggelbergen“, erklärt Manfred Uhlitz, der langjährige „Turmwächter“ des 77 Meter hohen Olympia-Glockenturms. Ein gläserner Aufzug befördert seine Besucherinnen und Besucher aus nah und fern nach oben und zeigt dabei Szenen aus der Geschichte des weltweit bekannten Bauwerks. Der legendäre Olympiaturm wurde 1934 – 36 nach den Plänen des Architekten Werner March errichtet. Er bietet zudem einen spektakulären Blick auf das Olympiastadion.

Die Öffnung ist unabhängig von der im letzten Herbst begonnenen Sanierung der imposanten Maifeldtribüne. Die bislang dort gezeigte Ausstellung zur Geschichte des Areals soll nach Beendigung der Bauarbeiten durch eine eindrucksvolle sporthistorische Schau erweitert werden. Die Eintrittspreise: 7 Euro für Erwachsene; ermäßigt 5 Euro. Parkplätze (Straße Am Glockenturm) gebührenfrei. Der Turm ist bis 31. Oktober von Montag bis Freitag von 12 Uhr bis 18 Uhr sowie am Wochenende von 11 bis 19 Uhr geöffnet.

Besonderer Hinweis: Die strikte Einhaltung der wegen der Corona-Pandemie behördlicherseits angeordneten Auflagen, bspw. Abstandswahrung, Anlegen des Mund-/Nasenschutzes, ist gewährleistet.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2021