Gazette Verbrauchermagazin

Horst Podolls Buch macht auf Krumme Lanke & Co aufmerksam

Wo sich Fuchs und Feldmaus guten Tag sagen

Das Buch von Horst Podoll „Berliner Seen – Die Krumme Lanke“ hat 85 Seiten, ist im Eigenverlag erschienen und für 19.90 Euro nur in Zehlendorfer Buchhandlungen und beim Autor unter E-Mail hw.podoll@t-online.de erhältlich.
Das Buch von Horst Podoll „Berliner Seen – Die Krumme Lanke“ hat 85 Seiten, ist im Eigenverlag erschienen und für 19.90 Euro nur in Zehlendorfer Buchhandlungen und beim Autor unter E-Mail hw.podoll@t-online.de erhältlich.
Erschienen in Nikolassee & Schlachtensee Journal Dezember/Januar 2020
Anzeige
DekorationsserviceAquaPren - Berlin

Spazierengehen an Schlachtensee und Krumme Lanke, die Seele baumeln lassen und dabei in die Natur eintauchen. Gute Grundlage dafür ist Horst Podolls Bildband „Berliner Seen – Die Krumme Lanke“, das Wissens- und Beachtenswertes mit stimmungsvollen (unbearbeiteten!) Fotos vom Wechsel der Jahreszeiten aus Sicht des Autors vereint, dabei aber auch zum Nachdenken über das oftmals viel zu gutbesuchte Naherholungs- und Naturschutzgebiet Berlins anregt.

Der Designer und Berufspädagoge im Ruhestand, der seit neun Jahren in Berlin-Zehlendorf lebt, hat selbst in dem, wie er schreibt, „wunderbaren Naturreservat“ mit Krummer Lanke, Schlachtensee und angrenzendem Grunewald übers Jahr manch erholsames Stündchen verbracht, Augen und Fotolinse für die Schönheiten dieser Gegend offen gehalten: Nun vermittelt er im Buch mit viel Empathie die Schön- und Besonderheiten dieser Gegend, die nicht nur spazierende Naturliebhaber willkommen heißt, sondern auch lärmende Partygäste verkraften muss.

Dabei hat er Menschen in unterschiedlichsten „Lebenslagen“ rund um Krumme Lanke und Schlachtensee mit der Kamera festgehalten, schildert tierische Begegnungen und spricht auch den einen oder andern Konflikt an, der um die Nutzung dieses Naturschutzgebietes entbrannt ist.

Von Zimbabwe zur Krummen Lanke

Autor Podoll entdeckte das Gebiet um die Krumme Lanke vor neun Jahren für sich. 2002 war er aus wirtschaftlichen Gründen – nach bald 20-jährigem Leben und Arbeiten in Afrika als Entwicklungshelfer und Innenarchitekt – aus Zimbabwe nach Deutschland zurückgekehrt. Schon bald vermisste der naturverbundene Hobbyfotograf die Menschen, die Natur und die Tiere dieses faszinierenden Erdteils, dem er sogar ein Jugendbuch gewidmet hat, und zu dem er jedes Jahr für einige Wochen zurückkehrt.

In Berlin-Zehlendorf angekommen, suchte Podoll Ablenkung von seiner Sehnsucht in langen Spaziergängen. Die führten ihn immer wieder an die Krumme Lanke und in deren Umgebung. Mehr und mehr fesselten der besondere Charme dieser Gegend und ihre Natürlichkeit Horst Podoll, der als ehemaliger Berufsschullehrer für Holztechnik und das Naturprodukt Holz ein enges, verständnisvolles Verhältnis zur Natur und ihren Anliegen aufgebaut hat.

Naturbewohner haben das Wort

Wie viel Liebe und Respekt der Autor der Krummen Lanke und ihren Mitbewohnern aus Flora und Fauna entgegenbringt, wird in jedem Foto, in jedem Satz, jeder Geschichte dieses so herzlichen Bildbandes deutlich:

Da kommt die Geografie nicht zu kurz, endlich einmal wird das gesamte Krumme-Lanke-Lied von Fredy Sieg zitiert, und aus der Vegetation kommt sogar die alte Eiche an der Nordspitze der Krummen Lanke zu Wort.

Der Autor setzt sich mit den so unterschiedlichen menschlichen Besuchern des Naherholungsgebietes und mit ihren Eigenheiten auseinander, lässt diese vom Graureiher kommentieren und widmet Vögeln und Enten, die im Areal zu finden sind, ein Kapitel.

Überhaupt die Wildtiere: In Vertretung stellt sich im Buch ein Eichhörnchen persönlich vor. Und ein Kormoran berichtet über die bekannte Hunde-Fehde, ein Thema für sich angesichts immer stärker frequentierter Uferbereiche an Krumme Lanke und Schlachtensee.

Das letzte Wort im Buch aber hat die kleine Feldmaus, bekommt sie doch häufig die Schattenseiten des Naherholungsgebietes mit Müll und Partylärm zu spüren.

Und so haben sie und der Autor ein gemeinsames Anliegen und sprechen gemeinsam für Pflanze und Tier, wenn sie erklären: „Das Buch versucht, die große Bedeutung der Krummen Lanke als Naherholungs- und Naturschutzgebiet aufzuzeigen und möchte den Leser dazu anregen, die üppige Vegetation und vielfältige Tierwelt an der Krummen Lanke bewusster wahrzunehmen und zu schützen...“

– Dies Buch, das Horst Podoll seinen Enkelkindern gewidmet hat, macht sich auch für Jung und Alt unterm Weihnachtsbaum gut und bereits heute Lust auf einen ebenso erholsamen wie naturnahen Feiertagsspaziergang.

Übrigens: Das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf hat sich bereits etliche Exemplare des Bildbandes gesichert, als Geschenke für besondere Anlässe.

Weitere Informationen zu Autor und Buch unter www.holzformlicht.com

Jacqueline Lorenz

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2020