Gazette Verbrauchermagazin

120 neue Wohnungen „Am Mühlenberg“ geplant

Ab 16. November sollen die Pläne ausgelegt werden

Map data © OpenStreetMap contributors
Map data © OpenStreetMap contributors
Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau November 2020
Anzeige
RehbeinBad Meisterei Zock UG haftungsbeschränkt

Für die einen ist es dringend benötigter Wohnraum, für andere unerwünschte Nachverdichtung. Die Diskussion um den Neubau von drei Hochhäusern an der Meraner Straße und in der Sackgasse „Am Mühlenberg“ ist schon seit der ersten frühzeitigen Beteiligung Ende 2017 in Gange. Die Siedlung, in der es etwa 400 Ein- bis Zweieinhalb-Zimmer-Wohnungen gibt, liegt zentral nahe dem Rathaus Schöneberg. An der Meraner Straße, dort, wo bisher große Lücken zwischen den Hochhäusern sind, sollen zwei zwölfgeschossige Gebäude dazukommen. Ein weiteres, achtgeschossiges Hochhaus ist am Wendehammer „Am Mühlenberg“ geplant.

Eine Anwohnerinitiative ist gegen die Bebauung. Sie befürchtet eine Verschattung ihrer Wohnungen. Die Gewobag als Eigentümerin plante daraufhin einen größeren Abstand zwischen den Neubauten und den bestehenden Häusern ein. In den neuen Gebäuden sollen auch zwei Kindertagesstätten und zwei Gewerbeeinheiten Platz finden. Die Hälfte der Wohnungen ist Mietern mit Wohnberechtigungsschein vorbehalten. Ab dem 16. November sollen die Pläne öffentlich ausgelegt werden. Dann können sie einen Monat lang eingesehen und Einwände vorgebracht werden.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2020