Gazette Verbrauchermagazin

Kunstwerk in Lankwitz

Schlüssel zur Welt – Welt der Schlüssel

An der Paul-Schneider-Straße/Ecke Gallwitzallee lädt ein Kunstwerk zu näherer Betrachtung ein.
An der Paul-Schneider-Straße/Ecke Gallwitzallee lädt ein Kunstwerk zu näherer Betrachtung ein.
Erschienen in Lankwitz Journal Dezember/Januar 2019
Anzeige
Allianz Agentur

Ein Blickfang im Umfeld von Lankwitz-Kirche: An der Paul-Schneider-Straße/Ecke Gallwitzallee lädt ein Kunstwerk zu näherer Betrachtung ein. Eine Metallkugel, die aus Schlüsseln besteht, steht bereits seit Dezember 2017 in der Hausecke. Sie wurde von Gabriele Rosskamp und Serge Petit geschaffen. Das deutsch-französische Künstlerpaar entwickelt Ideen für Skulpturen im öffentlichen Raum.

Auftraggeber für „Schlüssel zur Welt – Welt der Schlüssel“ war die genossenschaftliche Wohnungsgesellschaft Beamten-Wohnungs-Verein zu Berlin. Sie hatte 2014 die Gebäude an der Gallwitzallee 3 – 7 gekauft und wollte nun ein Kunstwerk zum Thema Wohnen aufstellen. Die Metallskulptur besteht aus 1500 Einzelteilen.

Viele Werke der beiden Künstler sind in Berlin zu sehen, unter anderem die drei Betonskulpturen „Zwei Musiker und ein Hut“ an der Grundschule am Insulaner oder „Fünf Skulpturen“ auf dem Gelände der Internationalen Begegnungsstätte Jagdschloss Glienicke. Aber auch in Frankreich sind ihre Werke aufgestellt.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019