Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

50 Jahre Fahrbibliothek

Feier am Rathaus Tempelhof am 14. Juli

Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau Juli 2017
Anzeige
Photo HuberMÄHREN

Die Fahrbibliothek Tempelhof-Schöneberg feiert Jubiläum, bereits 1967 fuhr der erste Bücherbus über die Tempelhofer und Schöneberger Straßen. Doch die Feierlichkeiten können nicht darüber hinweg täuschen, dass der derzeit eingesetzte Bus in die Jahre gekommen ist. Er ist bereits seit 25 Jahren im Dienste des Lesens unterwegs. 2005 wurde er dank der Hilfe des Sponsors Berlin Recycling rundum erneuert und mit über 28 000 Medien bestückt. Doch das ist auch schon zwölf Jahre her und der Bus entspricht nicht mehr den modernen Umweltstandards. Erschwerend kommen Ausfälle des Fahrzeugs durch Reparaturen hinzu. So ist steht ein neuer Bücherbus auf dem Wunschzettel des Bezirks ganz oben. Die Neuanschaffung ist bereits beschlossen und soll mit Hilfe der Gelder, die für die Förderung der Bezirksstandorte zur Verfügung stehen, realisiert werden. Doch zwischen dem Wunsch, einen modernen Elektrobus anzuschaffen und den vorhandenen 300 000 Euro klafft noch eine Lücke, denn das neue Gefährt inklusive der erforderlichen Ladestation soll schätzungsweise 700 000 Euro kosten. Einen Vorteil hätte ein moderner Elektroantrieb auf jeden Fall – im Vergleich zu heute könnten mehr Haltestellen angefahren werden. Denn der alte Bus darf die Umweltzone – in der auch viele Schulen liegen – nicht befahren.

Viele Ideen rund um die Gestaltung eines neuen Busses kommen von Grundschulkindern aus Tempelhof-Schöneberg. Sie waren aufgerufen, an der Malaktion „Meine neue Fahrbibliothek – wie könnte sie aussehen?“ teilzunehmen. Die besten Entwürfe wurden Jutta Kaddatz, der Bezirksstadträtin für Bildung, Kultur und Soziales übergeben. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Fahrbibliothek findet am 14. Juli um 10 Uhr ein Festakt vor dem Rathaus Tempelhof statt.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019