Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale
Café Sammeltasse in Lankwitz.

Café Sammeltasse

Begegnungsort nicht nur für Lankwitzer

In direkter Nachbarschaft zum Verkehrsknotenpunkt Kaiser-Wilhelm-/Paul-Schneider-Straße öffnen sich seit nunmehr über 30 Jahren die Türen zur Begegnungsoase Café Sammeltasse, dessen Träger der Diakonieverein Lankwitz e. V. ist. Menschen, die soziale Kontakte bei einem duftenden Kaffee oder einer erfrischenden Rhabarberschorle, bei Frühstück oder Nachmittagskuchen pflegen oder einfach nur ... weiter

500 Jahre Reformation

Bibliophile Kostbarkeiten aus fünf Jahrhunderten

Die neue Sonderausstellung des Heimatvereins Zehlendorf e. V. widmet sich der Reformation, die in diesem Jahr ihr 500. Jubiläum feiert. Gezeigt werden 30 wertvolle Originale und Faksimiles von 1521 bis heute, die von Bischof (em.) Dr. Jobst Schöne und Pfarrer Johann Hillemann von der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche zusammengetragen wurden. So wird in der Ausstellung ein Blick auf die Reformation und ... weiter

Fritz Kühn: Plastische Form „Von Spitz zu Flach“, 1959, Stahl geschmiedet. Foto Achim Kühn

Vom Kunstschmied zum Bildhauer

Fritz Kühn im Kunsthaus Dahlem

Mit etwa einem Dutzend Fotografien und ebenso vielen Skulpturen präsentiert das Kunsthaus Dahlem das Schaffen des Bildhauers Fritz Kühn (1910-1967). Als Kunstschmied ausgebildet, eröffnete Fritz Kühn 1937 in Berlin-Bohnsdorf seine Atelier-Werkstatt. 1947 erschien die erste fotografische Arbeit „10 Jahre Kunstschmiede Fritz Kühn“, in der Kühn eine bildnerische Auseinandersetzung mit dem Material ... weiter

Grunewaldturm

Ein Ehrenmal für den Kaiser

Grunewaldturm erinnert an den 100. Geburtstag von Kaiser Wilhelm I.

Ob man mit dem Schiff auf der Havel schippert oder im Auto auf der Havelchaussee fährt – der 55 Meter hohe Grunewaldturm überragt die Baumwipfel und ist nicht zu übersehen. Aber auch vom Turm selbst ist die Aussicht phänomenal. Weit über Wald und Wasser hinweg kann man die Augen in 36 Metern Höhe von der Aussichtsplattform aus schweifen lassen. Begonnen wurde der Bau des Turms im Grunewald – ... weiter

Noch heute kann man am Schlachtensee Ruderboote mieten.

Schloss und Ausflügler

Der Schlachtensee gestern und heute

Der schöne Schlachtensee – ein Spaziergang an seinen grünen Ufern, bei dem der Blick über die weite Wasserfläche schweift, erfrischt die Seele. Das Gewässer gehörte einst zu einer glazialen Rinne, die sich vor ca. 15.000 Jahren während der Weichsel-Eiszeit herausgebildet hat. Die Herkunft seines Namens ist umstritten – während die einen „slaty“, das slawische Wort für ... weiter

Carl Goetze erwarb die Villa in der Grabertstraße 4 als Wohnsitz. Heute befindet sich hier die Musikschule.

Von Lankwitz in die Welt

Miniaturflügel von Carl Goetze waren Verkaufsschlager

Mal laut und fordernd, mal sanft und schmeichlerisch – der Faszination gut dargebotener Klaviermusik kann sich kaum jemand entziehen. Seine ersten Erwähnungen fanden die Vorläufer des Instruments im 12. Jahrhundert. Von da an dauerte es noch 700 Jahre, bis Carl Goetze seine Instrumente aus Lankwitz in die ganze Welt verschickte. Begeisterung für die Musik Carl Goetze, (*1837 †1916), kam in Halle/Saale zur ... weiter

Foto: SG Steglitz

Schwimmgemeinschaft
Steglitz Berlin e. V.

Vom Breiten- bis zum Leistungssport

Das nasse Element ist ihr Metier: Die rund 1000 Mitglieder der SG Steglitz Berlin e. V. tauchen darin ein, um das Schwimmen überhaupt erst zu lernen, Freizeitabwechslung beim Breitensport zu finden oder aber, um im Leistungssport nach und nach das Siegertreppchen über dem Beckenrand höher zu erklimmen. Nicht selten entwickelt sich eine bemerkenswerte Schwimmkarriere vom „Seepferdchen“ bis zur vielversprechenden ... weiter

Die Zukunft des Messe-Geländes - Städtebauliche Neuordnung des Umfelds

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Charlottenburg-Wilmersdorf diskutiert

Messen und Ausstellungen sind für den Wirtschaftsstandort Berlin von außerordentlicher Bedeutung. Die Aktivitäten der Messe Berlin GmbH unterstützen in hohem Maße die wirtschaftliche Entwicklung Berlins und stellen einen wichtigen Bestandteil des vom Berliner Senat vorangetriebenen Standortmarketings dar. Die bisher realisierten Maßnahmen des Ausbauprogramms auf 160.000 m² Hallenfläche sollen die ... weiter

Bezirks-Magazine

Die Bezirksausgaben des Gazette Verbrauchermagazins erscheinen monatlich - mit redaktionellem Lokalteil, auf Hochglanz und im praktischen DIN-A4-Format.

Bezirksausgaben

Anzeigenpreise

Ortsteil-Journale

Neben der monatlich erscheinenden Gazette im DIN-A4-Format gibt es seit 2011 Ortsteil-Journale im handlichen DIN-A5-Format. Die Journale erscheinen alle zwei Monate und enthalten Berichte und Informationen aus den Ortsteilen sowie einen informativen Gesundheitsteil.

Ortsteilausgaben

Anzeigenpreise