Gazette Verbrauchermagazin
Titelbild: Gazette Wilmersdorf November Nr. 11/2018

Gazette Wilmersdorf

November Nr. 11/2018

Gazette für Wilmersdorf, Schmargendorf, Grunewald und Halensee

zur Ausgabe Nr. 10/2018     zur Ausgabe Nr. 12/2018

Die 400 Meter lange Außenbahn entspricht olympischen Anforderungen.Die 400 Meter lange Außenbahn entspricht olympischen Anforderungen.

Ziel für Schlittschuhfans

Saison im Horst-Dohm-Eisstadion hat begonnen

Der Termin wurde von den Eislauffans herbeigesehnt und Mitte Oktober war es soweit: Das Horst-Dohm-Eisstadion in Wilmersdorf, Fritz-Wildung-Straße 9, eröffnete die Saison 2018/19. Jetzt stehen der 400-m-Ring und die Innenfläche den Eislauffreunden bis Ende Februar 2019 zur Verfügung. Die öffentlichen Laufzeiten sind Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr und 19.30 bis 22 Uhr. Samstag 9 bis 22 Uhr, ... weiter

Literatur auf dem Leon-Jessel-Platz

Bücherbox in einer alten Telefonzelle

Auswählen, abgeben, tauschen – die Bücherbox am Leon-Jessel-Platz ist wieder da. Vor einigen Jahren stand schon einmal solch eine Box auf dem Platz. Doch diese Leihgabe wurde eines schönen Tages wieder abgebaut. Nun können sich die Literaturfans und Leseratten rund um den Platz über viel neues „Futter“ freuen. Die neue Bücherbox verdanken sie dem Verein „Miteinander im Kiez“. Er ... weiter

Ombudsstelle im Jobcenter Charlottenburg-Wilmersdorf

Ab sofort gibt es im Jobcenter Charlottenburg-Wilmersdorf ein neues, vom Jobcenter unabhängiges Beratungsangebot. Bei der ehrenamtlich besetzten Ombudsstelle können vom Jobcenter betreute Menschen Anregungen, Kritik und Beschwerden anbringen. In Streitfällen wird die Ombudsperson versuchen, unbürokratisch zwischen den betroffenen Personen und dem Jobcenter zu vermitteln. Ein Termin für die Sprechstunden am Dienstag ... weiter

„Von der Dicken Berta zur Roten Rosa“

Skulptur wurde saniert

Das seit 1984 auf der Verkehrsinsel am Spichernplatz stehende Denkmal „Von der Dicken Berta zur Roten Rosa“ im Gedenken an Rosa Luxemburg erstrahlt nach umfassender Sanierung im neuen Glanz. Die Instandsetzung des vom israelischen Bildhauer Igael Tumarkin entworfenen Denkmals ist möglich geworden, nachdem Bezirksstadträtin Heike Schmitt-Schmelz diesen im Rahmen ihrer Israel-Reise im Jahr 2017 besuchte. „Die ... weiter

Foto: Urania Berlin e. V.

130 Jahre Urania

Wissensvermittlung für die breite Bevölkerung

Urania, die griechische Muse der Astronomie, ist Namenspatin für eine Berliner Institution: 1888 gründeten die beiden angesehenen Gelehrten Wilhelm Foerster und Max Wilhelm Meyer – beide Astronomen – unterstützt durch Geldgeber wie Werner von Siemens eine Volkssternwarte. Diese bekam den Namen Urania und befand sich an der Invalidenstraße. Bereits im ersten Jahr begeisterten sich ca. 98.000 Besucher ... weiter

Küchen Möller, Schöneberg 1988. Foto: André Kirchner

Das alte West-Berlin

Die West-Berliner Jahre – Fotografien im Haus am Kleistpark

Vor mehr als 35 Jahren begann der Fotograf André Kirchner mit seiner Arbeit in Berlin. 1981 kam er als Student in die Stadt und begann bald darauf, das Studium als Autodidakt mit der Kamera fortzusetzen. Mit seinen Schwarz-Weiß-Fotos aus den Straßen und den Brachen erzählt Kirchner aus der Geschichte der Stadt. Eher beiläufig notiert er mit einer Kleinbildkamera, was er ab 1988 in systematische Serien mit der ... weiter

Diskussionspunkt Brücke.

Thema Brückenabriss wird konkreter

Bürgerinitiative Breitenbachplatz setzt Akzente

Vor über 100 Jahren entstanden um ihn herum Wohn- und Geschäftshäuser, und mit Eröffnung der U-Bahn-Linie nach Dahlem im Jahr 1913 wurde es hier immer lebendiger: Der ehemalige Rastatter Platz nahm als Breitenbachplatz und „Tor zu Dahlem“ unter der Hand des St. Petersburger Gartenarchitekten Georg Kuphaldt wohlgeformte Gestalt an; eine grüne Oase begrüßte damals U-Bahn-Fahrende und ... weiter

Sebnitzer Weihnachtsstern, Fa. Wirker, um 1965, Staatliche Museen zu Berlin, Museum Europäischer Kulturen. Foto: Michael Mohr

Sterne – nicht nur zur Weihnachtszeit

Ausstellung im Museum Europäischer Kulturen

Sterne faszinieren Menschen in allen Kulturen. Nicht nur in der Astronomie spielen sie eine Rolle, auch Reisenden und Seefahrern bieten sie Orientierung. Als Ornament kommen sie in vielfältigen Formen vor. Gehört der Stern im Judentum und im Islam zur religiösen Symbolik, spielt er im Christentum als „Stern von Bethlehem“ eine Rolle im Weihnachtsfestzyklus. Das Museum Europäischer Kulturen zeigt ein breites ... weiter

Fledermausquartier. Foto: denn’s Biomarkt

Mit Pfandbons Lebensräume schaffen

In keiner anderen mitteleuropäischen Großstadt leben so viele Fledermäuse wie in Berlin. Doch ihre Lebensräume sind durch Modernisierung von Gebäuden, durch den Ausbau von Dachstühlen und die Beseitigung hohler Bäume bedroht. Helfen Sie mit, den Fledermäusen Alternativen anzubieten. Mit Pfandbons ermöglichen Sie die Einrichtung von Fledermausquartieren in Ihrem Kiez. Die Stiftung Naturschutz ... weiter

Braucht Berlin ein neues Hertha-Stadion im Olympiapark?

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Charlottenburg-Wilmersdorf diskutiert

Ha Ho He! Die Ankündigung von Hertha, ein neues Stadion bauen zu wollen, hat viele aufhorchen lassen. Wie steht der Bezirk zu dem Vorhaben? Die Fraktionen in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf nehmen in den folgenden Beiträgen zu diesem Thema Stellung. SPD-Fraktion Die SPD-Fraktion begrüßt es, dass der Senator für Inneres und Sport, Andreas Geisel, kürzlich Klarheit geschaffen hat: ein Umbau des Olympiastadions ... weiter

zur Ausgabe Nr. 10/2018     zur Ausgabe Nr. 12/2018