Gazette Verbrauchermagazin
Titelbild: Gazette Steglitz November Nr. 11/2018

Gazette Steglitz

November Nr. 11/2018

Gazette für Steglitz, Lankwitz und Lichterfelde

zur Ausgabe Nr. 10/2018     zur Ausgabe Nr. 12/2018

Wohnhaus am Hortensienplatz nach den Entwürfen des Architekten Otto Rudolf Salvisberg.Wohnhaus am Hortensienplatz nach den Entwürfen des Architekten Otto Rudolf Salvisberg.

Ausstellung über Architektur in den 20er-Jahren geplant

Die 1920er-Jahre waren Jahre des Aufbruchs. Die Stadt Berlin wuchs stetig und die Demokratie war eingeführt. Der Fachbereich Kultur des Bezirksamts Steglitz-Zehlendorf plant eine Ausstellung über die Architektur in den 1920er-Jahren im Bezirk. Siedlungen, Wohnungen, Häuser, öffentliche Gebäude, Gartenanlagen und die Infrastruktur wurden auf neue Bedürfnisse und Anforderungen der Menschen konzipiert. Dazu sucht ... weiter

Foto: Ingenieurbüro Mrawietz

Bahnhof Podbielskiallee stufenlos erreichbar

Mit der Inbetriebnahme des neuen Aufzugs am 16. Oktober ist der im Jahr 1913 eröffnete U-Bahnhof der Linie U3 einer von insgesamt 120 barrierefrei zugänglichen BVG-Bahnhöfen. 112 davon haben Aufzüge, acht oberirdische Stationen sind über Rampen erreichbar. Derr Bau der Anlage hatte Ende September 2017 begonnen. Die Kosten für diesen Aufzug belaufen sich auf rund 1,7 Millionen Euro. Zur Anbindung wurde ... weiter

Neues Bauen im Berliner Südwesten, 96 Seiten + 82 Abbildungen, € 19,95; Gebr. Mann Verlag – Deutscher Verlag für Kunstwissenschaft, ISBN 978-3-7861-2822-9

NEUES WOHNEN in Steglitz und Zehlendorf

Auch zweites Symposium begeisterte nicht nur Fachleute

Das Thema Wohnen betrifft uns alle. Auch wenn erst im Jahr 2020 die Hauptstadt „100 Jahre Groß-Berlin“ feiert, macht die aus diesem Anlass im vorigen Jahr vom Fachbereich Kultur Steglitz-Zehlendorf unter der Schirmherrschaft der Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski ins Leben gerufene Symposien-Reihe mit architekturhistorischem Schwerpunkt auf den Verwaltungsbezirken Steglitz und Zehlendorf schon jetzt ... weiter

Johannes Hallervorden – auch musikalisch unterwegs in „Der letzte Raucher“. Foto: DERDEHMEL/Urbschat

Johannes Hallervorden gibt Rauchzeichen

Als „Der letzte Raucher“ erobert er Champagnerhalle und Publikum

Er raucht fast Kette, trinkt flaschenweise edlen Rotwein und sagt dabei viel Wahres. Mit dem Einpersonenstück „Der letzte Raucher“ von Mark Kuntz, das einen ebenso heiteren wie zum Nachdenken anregenden Abend verspricht, zeigt Johannes Hallervorden , dass er in Sachen Schauspielkunst ein gutes Stück vorangekommen ist und seinem berühmten Vater damit auf den Fersen folgt. Gleichzeitig öffnet sich die ... weiter

Diskussionspunkt Brücke.

Thema Brückenabriss wird konkreter

Bürgerinitiative Breitenbachplatz setzt Akzente

Vor über 100 Jahren entstanden um ihn herum Wohn- und Geschäftshäuser, und mit Eröffnung der U-Bahn-Linie nach Dahlem im Jahr 1913 wurde es hier immer lebendiger: Der ehemalige Rastatter Platz nahm als Breitenbachplatz und „Tor zu Dahlem“ unter der Hand des St. Petersburger Gartenarchitekten Georg Kuphaldt wohlgeformte Gestalt an; eine grüne Oase begrüßte damals U-Bahn-Fahrende und ... weiter

80. Jahrestag der Reichspogromnacht

Vor 80 Jahren brannten überall in Deutschland die Synagogen; vor 80 Jahren wurden allerorts Geschäfte und Wohnungen jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger zerstört und geplündert; vor 80 Jahren wurden Hunderte jüdische Deutsche getötet und Tausende inhaftiert. In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 herrschten pure Willkür und offene Gewalt. Was damals geschah und dass ... weiter

zur Ausgabe Nr. 10/2018     zur Ausgabe Nr. 12/2018