Gazette Verbrauchermagazin
Titelbild: Gazette Schöneberg & Friedenau Oktober Nr. 10/2018

Gazette Schöneberg & Friedenau

Oktober Nr. 10/2018

Gazette für Schöneberg und Friedenau

zur Ausgabe Nr. 9/2018     zur Ausgabe Nr. 11/2018

Foto: Urania Berlin e. V.Foto: Urania Berlin e. V.

130 Jahre Urania

Wissensvermittlung für die breite Bevölkerung

Urania, die griechische Muse der Astronomie, ist Namenspatin für eine Berliner Institution: 1888 gründeten die beiden angesehenen Gelehrten Wilhelm Foerster und Max Wilhelm Meyer – beide Astronomen – unterstützt durch Geldgeber wie Werner von Siemens eine Volkssternwarte. Diese bekam den Namen Urania und befand sich an der Invalidenstraße. Bereits im ersten Jahr begeisterten sich ca. 98.000 Besucher ... weiter

Archiv fbs

Helios Malfarbenbüchse chem. Farbwerk Berlin, W-Friedenau, Dr. W. Lohmann

Exponat des Monats – vorgestellt vom Schul- und Stadtteilmuseum Friedenau

Dr. Wilhelm Lohmann wurde 1855 geboren und kam 1883 als Apotheker nach Friedenau. Er promovierte und absolvierte noch zusätzlich das Studium zum staatlich geprüften Nahrungsmittelchemiker. Nach einer Tätigkeit in Berlin Mitte gründete Dr. Lohmann ein Handelslaboratorium und wurde öffentlich bestellt. Seit 1917 befand sich sein Untersuchungsinstitut für den Handel in der Rheinstraße 29. ... weiter

Timo Brüggemann, Geschäftsführung Marmelicious und Bezirksbürgermeisterin Angelika SchöttlerFoto: BA

Wo einst Sarotti war…

Marmelicious – handgemachte Marmelade aus Tempelhof-Schöneberg

Im Rahmen ihrer Unternehmensbesuche hat Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler Station im alten Sarotti Werk in der Tempelhofer Teilestraße bei Marmelicious gemacht. Die alte Fabrik in der Berlin-Tempelhofer Teilestraße war einst die größte Schokoladenfabrik der Welt. Auf Tausenden Quadratmetern wurde hier die berühmte Sarotti-Schokolade produziert. Tag und Nacht! Zu den besten Zeiten haben in dem Werk ... weiter

René Koch hilft Hannah dabei, wie und wo sie in ihrem Gesicht Rouge platzieren soll. Die studierte Sprachwissenschaftlerin ist von Geburt an blind und wünscht sich für ihren Berufsalltag ein typgerechtes Make-up. Foto: Dieter Stadler

„Blind Date“ mit René Koch

Kostenloses Schminkseminar für Blinde

Der Berliner Starvisagist René Koch und Erfinder des „Ertastbaren Schminkens“ veranstaltet anlässlich des Festivals „Berlin leuchtet“ seinen traditionellen kostenlosen Beauty-Workshop für blinde und sehbehinderte Frauen. Auch sie wünschen sich ein gepflegtes und modisches Aussehen, sagt der Schminkmeister. Eine der interessierten Teilnehmerinnen bringt es sogar noch direkter auf den Punkt: ... weiter

Jugend Museum Schöneberg und Schöneberg Museum. Foto: Dirk Hasskarl

Wunderkammer für alle – Das Jugend Museum Schöneberg

Innovatives Museum in historischer Stadtvilla

Wo einst Schöneberger „Millionenbauern“ den über Nacht aus dem Verkauf ihres Ackerlandes hervorgegangenen Reichtum feierten, trifft heute Gegenwart auf Geschichte: In der gelben, rund 140 Jahre idyllischen Doppelvilla an der Hauptstraße 42, die mit prachtvoller Mosaikdecke und Marmorsäulen an vergangene Tage wohlhabender Bauern erinnert, hat sich seit 1994 das innovative Jugend Museum etabliert. Aus ... weiter

KinderKulturMonat im vergangen Jahr: Kleine Entdecker bei Urban Nation. Foto: Dora Csala

Kultur für Kinder

Oktober ist KinderKulturMonat

Berlins Kultur mal nur für Kinder. Ob Staatsballett, Naturkundemuseum oder die Domäne Dahlem – viele Theater, Opernhäuser, Museen und andere bieten ein buntes und kostenloses Programm nur für Kinder an. An jedem Oktober-Wochenende ist eine Menge los. So können Kinder ihr eigenes Kulturprogramm zusammenstellen und neue Welten für sich entdecken. Im vergangenen Jahr hat der KinderKulturmonat 3500 Familien ... weiter

186 Stahlgussobjekte erinnern an jeden einzelnen Deportationszug.

20 Jahre Mahnmal Gleis 17

Erinnerung an die Deportationen der Berliner Juden

Eine Reise ins Grauen: Als am 18. Oktober 1941 der erste Zug vom Gleis 17 am Bahnhof Grunewald in Richtung Osten fuhr, ahnten die in Viehwaggons gepferchten Menschen mit Sicherheit schon nichts Gutes. Dass es für die meisten eine Reise ohne Wiederkehr werden sollte, wussten sie nicht. Es ging in Richtung Litzmannstadt – heute Lodz – Warschau und Riga. In den Folgejahren führten die Gleise nach Theresienstadt und ... weiter

Einkauf in der SIRPLUS-Filiale Markthalle Neun. Foto: SIRPLUS

Ein Jahr SIRPLUS

Lebensmittel retten an mittlerweile drei Standorten

Charlottenburg, Steglitz, Kreuzberg – die Lebensmittelretter von SIRPLUS sind mit drei Standorten in Berlin vertreten. Nach einer der erfolgreichsten Crowdfunding Kampagnen Deutschlands, mit der mehr als 90.000 Euro gesammelt wurden, konnten die Gründer Raphael Fellmer und Martin Schott im September 2017 ihren ersten Rettermarkt in Charlottenburg an der Wilmersdorfer Straße, eröffnen. „Wir wollen das Thema ... weiter

zur Ausgabe Nr. 9/2018     zur Ausgabe Nr. 11/2018