Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Wort des Bezirksbürgermeisters

Charlottenburg-Wilmersdorf September 2017

Erschienen in Gazette Charlottenburg und Wilmersdorf September 2017
Reinhard Naumann
Reinhard Naumann

Liebe Bürgerinnen und Bürger in Charlottenburg-Wilmersdorf!

Ich lade Sie herzlich ein zu unserem 32. Fest der Nationen, das wir an dem Wochenende vom 8. bis zum 10. September auf dem Prager Platz feiern. Es wurde 1986 vom Wilmersdorfer Bezirksbürgermeister Horst Dohm als Reaktion des Bezirks auf den Wahlsieg der rechtsradikalen Republikaner ins Leben gerufen – als Fest der Völkerverständigung und des friedlichen Zusammenlebens vieler Nationen in einem Bezirk. Wir pflegen diese Tradition weiter und feiern bewusst ein Fest der Vielfalt und Toleranz. Ich freue mich darüber, dass sich auch in diesem Jahr wieder einige unserer Partnerstädte aktiv daran beteiligen. Nähere Informationen und das ausführliche Programm finden Sie in dieser Gazette.

„Streit weg und Dolmetschen“

Die Jugendlichen des Berliner Projekts „Streit weg und Dolmetschen“ haben es geschafft: Für ihr soziales Engagement erhalten sie von der Kinderhilfsorganisation Children for a better World e. V. (CHILDREN) den „CHILDREN Jugend hilft!“-Preis 2017.

Das Projekt von vier Mädchen zwischen sechs und elf Jahren aus einer Berliner Willkommensklasse der Joan-Miró Grundschule setzt sich seit 2016 dafür ein, dass die Verständigung ihrer Mitschüler*innen aus aller Welt funktioniert. Dazu nutzen sie ihre eigenen vielseitigen Sprachkenntnisse, um zwischen Streitparteien durch Übersetzungshilfen zu vermitteln und Missverständnisse unkompliziert aus dem Weg zu räumen.

Ich freue mich, dass das Projekt auch im Wettbewerb überzeugte und sich gegen über 100 Mitbewerber durchgesetzt hat. Es wurde als eines von zehn Siegerprojekten des „CHILDREN Jugend hilft!-Wettbewerbs“ gekürt. Der Einsatz und das Verständnis der Kinder füreinander und für ein harmonisches und verständnisvolles Miteinander ist bemerkenswert und sollte auch uns Erwachsenen ein Vorbild sein. Meine herzliche Gratulation geht an die Preisträger*innen zusammen mit einem großen Lob für diese tolle Einstellung und die bisher vollbrachten Leistungen! Weiter so!

Weitere Informationen finden Sie unter www.children.de .

Wählen gehen!

Am 24. September ist Bundestagswahl, und ich bitte Sie: Gehen Sie wählen! Jetzt ist Wahlkampfzeit, und in diesen Wochen gibt es nicht nur die Plakate am Straßenrand und die Berichte in den Medien, sondern Sie haben vielerorts auch die Gelegenheit, die Bundestagskandidat*innen Ihres Wahlkreises persönlich kennen zu lernen, mit ihnen über ihre politischen Ziele zu diskutieren und ihnen Ihre Anliegen mit auf den Weg zu geben.

Für mich gibt es keinen nachvollziehbaren Grund, nicht wählen zu gehen. Wir haben das große Glück, in einer gefestigten Demokratie zu leben. Am 24. September entscheiden wir darüber, in welche Richtung unser Land sich in den nächsten Jahren weiter entwickeln wird. Wenn Sie genau hinschauen, dann werden Sie feststellen, dass die Parteien zu vielen Themen, die auch Sie persönlich betreffen, durchaus ganz unterschiedliche Konzepte haben. Vermutlich wird es nach der Wahl eine Koalition geben, in der Kompromisse ausgehandelt werden müssen, aber von Ihrer Stimme hängt es ab, welche Koalition möglich ist und welche Politik dann gemacht werden wird.

Deshalb bitte ich Sie: Informieren Sie sich, treffen Sie Ihre Entscheidung und tragen Sie bei zu einer möglichst hohen Wahlbeteiligung zur Stärkung unser Demokratie!

Wahlforum

Die Partnerschaft für Demokratie (PfD) Charlottenburg-Wilmersdorf lädt am 13. September ab 19.30 Uhr ein zu einer Diskussionsrunde mit den Direktkandidat*innen der gegenwärtig im Bundestag vertretenden Parteien im Wahlkreis Charlottenburg-Wilmersdorf in den BVV-Saal, Rathaus Charlottenburg. Rund eine Woche vor der Bundestagswahl diskutieren Klaus-Dieter Gröhler (CDU), Tim Renner (SPD), Lisa Paus (Grüne) und Friederike Benda (Die Linke) u. a. über die Themen Demokratieförderung, Willkommenskultur, Rechtsextremismus und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit.

Die medialen Berichte über die Zunahme homo- und transfeindlicher Übergriffe in Berlin sowie antisemitischer Vorfälle an Schulen zeigen, dass Fälle gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in Berlin und Deutschland noch immer Alltag sind. Viele gesellschaftliche Initiativen leisten einen unverzichtbaren Beitrag zur gesellschaftlichen Sensibilisierung in Bezug auf rechtsextreme, antisemitische und rassistische Aktivitäten. Am Abend wird beim Wahlforum unter anderem darüber diskutiert, wie der Austausch zwischen Politik und Zivilgesellschaft gefördert und zivilgesellschaftliche Initiativen durch staatliche Programme langfristig gefördert werden können.

Kiezspaziergang

Auch unser 189. Kiezspaziergang steht im Zeichen des Festes der Nationen. Treffpunkt ist am Samstag, dem 9. September, um 14 Uhr am U-Bahnhof Hohenzollernplatz. Von dort aus gehen wir zur Kirche Zum Heiligen Kreuz in der Nassauischen Straße und weiter zur Friedrich-von-Bodelschwingh-Klinik in der Landhausstraße. Natürlich werden wir wie gewohnt eine Reihe weiterer interessanter Haltepunkte haben, darunter die Cecilien-Grundschule am Nikolsburger Platz, bevor der Spaziergang dann am Prager Platz und dem Fest der Nationen endet – wo Sie mitfeiern können, wenn sie möchten!

Die Teilnahme ist wie immer kostenfrei. Alle Interessierten sind willkommen. Informationen über die bisherigen Kiezspaziergänge finden Sie im Internet unter www.kiezspaziergaenge.de .

Für Ihre Anregungen, Lob und Kritik bin ich für Sie erreichbar unter naumann@charlottenburg-wilmersdorf.de.

Ihr
Reinhard Naumann
Bezirksbürgermeister

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019