Gazette Verbrauchermagazin

Brasilien zu Gast in Wannsee

Juni-Termine bei Mutter Fourage

Die Kulturscheune bei Mutter Fourage bietet ein vielseitiges Programm.
Die Kulturscheune bei Mutter Fourage bietet ein vielseitiges Programm.
Erschienen in Wannsee Journal Juni/Juli 2022

Kulturvergnügen in Wannsee – da gehört die Kulturscheune bei Mutter Fourage zu den ersten Anlaufstellen. Neben Ausstellungen finden hier auch musikalische Abende, Lesungen und mehr statt.

Am 3. Juni um 19.30 Uhr ist das Quartet Berlin Tokyo zu Gast. Es wurde 2011 von Studierenden der beiden Berliner Musikhochschulen gegründet. Bei Mutter Fourage spielen sie Musik von J. Haydn, E. Schulhoff und H. Wolf. Am 11. Juni um 19.30 ist Aquabella mit „Heimatlose Lieder“ zu Gast. Die Sängerinnen präsentieren Lieder von Menschen, die heimatlos geworden sind, Lieder aus Ländern, die es so nicht mehr gibt aber auch Lieder, die scheinbar überall zu Hause sind.

Am 12. Juni wird das Festival do Brasil in Wannsee gefeiert. Die Verlage Girabrasil und Bülbül Verlag Berlin sind mit ihren brasilianisch-deutschen Autoren und Büchern vor Ort. Ab 12 Uhr gibt es Begegnungen am Büchertisch im Hof, um 15 Uhr Lesungen für Kinder in der Kulturscheune und um 19 Uhr ein großes Happening mit Lesung, Performance und Musik.

Das musikalische Stück „Die Gulaschparty“ wird am 17. Juni um 19.30 Uhr von Elfis Kulturkoffer präsentiert. Es erinnert an die Zeiten, in denen sogenannte „Gulaschpartys“ das einzige Vergnügen vieler Künstlerinnen und Künstler waren, die ihre Heimat verlassen mussten.

Am 19. Juni um 16 Uhr gibt es Theater für Kinder ab drei Jahren: „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ wird vom Theater Malinka auf die Bühne der Kulturscheune gebracht. Am 25. Juni um 19.30 Uhr liegt der Schwerpunkt auf Flötenmusik: Das Duo Contra P präsentiert eine eindrucksvolle Bandbreite – von gewöhnlicher großer Flöte, über Altflöte, Bassflöte, Kontra-Altflöte bis hin zur riesigen Subkontrabassflöte. Das Programm umfasst insbesondere Werke der Barockzeit, Klassik und Romantik.

Weitere Informationen unter www.mutterfourage.de

Titelbild

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2022