Gazette Verbrauchermagazin

Sportliche Städtepartnerschaft

Olympischer Sportclub Berlin bei den „Foulées Charentonnaises“

Die Sportlerinnen und Sportler des OSC nach der Abholung der Startnummern mit ihrem Trainer Dr. Hartmut Heyn (1. Reihe, 2. v.r.) und Adra El Harti (1. Reihe, 1. v. r.), Beauftragte für Internationales von Charenton. Foto: BA TS
Die Sportlerinnen und Sportler des OSC nach der Abholung der Startnummern mit ihrem Trainer Dr. Hartmut Heyn (1. Reihe, 2. v.r.) und Adra El Harti (1. Reihe, 1. v. r.), Beauftragte für Internationales von Charenton. Foto: BA TS
Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau April 2022
Anzeige
MesserschmiedemeisterStahl-Hart

Städtepartnerschaften trotz Kontaktbeschränkungen auf dem Laufenden halten – das ist eine Herausforderung, der sich die Berliner Bezirke aktuell stellen müssen. Anlässlich der jährlich stattfindenden „Foulées Charentonnaises”, einer Laufveranstaltung in der Partnerstadt Charenton-le-Pont bei Paris, reisten 30 Sportlerinnen und Sportler des Olympischen Sportclubs Berlin e. V. vom 11. bis 13. Februar nach Frankreich und brachten so die seit 1984 bestehende Städtepartnerschaft wortwörtlich zum Laufen.

Bürgermeister Hervé Gicquel empfing die Sportlerinnen und Sportler im Rathaus von Charenton und zeigte sich beeindruckt über das Engagement, einen solchen Austausch trotz der erschwerten, pandemischen Bedingungen durchzuführen. Begeistert sprach er sich dafür aus, in Zukunft weitere Projekte mit Tempelhof-Schöneberg in anderen Sportarten, aber auch in den Bereichen Kultur, Bildung und Musik zu unterstützen.

Bezirksbürgermeister Jörn Oltmann befürwortet die Kooperation zwischen dem OSC Berlin und Azur Olympique Charenton sehr und hofft auf die Fortsetzung des engagierten Austauschs – auch über den Sport hinaus. Pandemiebedingt konnte er bei der Begegnung in Charenton leider nicht dabei sein. Im Schreiben an seinen französischen Amtskollegen bedankte er sich für die Einladung an den OSC und verlieh der Hoffnung Ausdruck, dass der Bezirk in naher Zukunft wieder Gäste aus Charenton und anderen Partnerstädten in Tempelhof-Schöneberg begrüßen kann.

Den krönenden Abschluss der Reise stellte die gemeinsame Teilnahme an dem 2.400 Meter-, 5.000 Meter- bzw. 15 Kilometer-Lauf im Rahmen der „Foulées Charentonnaises” dar. Hervorzuheben ist, dass drei junge OSC-Läuferinnen in der Kategorie 2.400 Meter die Plätze 1 bis 3 belegten. Auch die anderen Läufer und Läuferinnen aus Berlin erzielten sehr gute Ergebnisse und persönliche Bestzeiten. Die große Begeisterung aller machte einmal mehr deutlich: Sport verbindet Menschen – über Generationen und Ländergrenzen hinaus. Das Projekt wurde finanziell großzügig durch den Deutsch-Französischen Bürgerfonds unterstützt. Ohne dessen Förderung wäre die Umsetzung des Projekts nicht möglich gewesen.

Deutsch-Französischer Bürgerfonds

Der Deutsch-Französische Bürgerfonds berät, vernetzt und finanziert Projekte, die die deutsch-französische Freundschaft und Europa in der Breite der Bevölkerung erlebbar machen. Er fördert eine Vielzahl an Formaten und Themen, ist niedrigschwellig und steht allen Akteuren der Zivilgesellschaft offen. Er geht auf den im Jahr 2019 zwischen Deutschland und Frankreich geschlossenen Vertrag von Aachen zurück und wurde im April 2020 errichtet. Er wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) umgesetzt und wird zu gleichen Teilen von der Bundesregierung und der französischen Regierung finanziert.

Titelbild

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2022