Gazette Verbrauchermagazin

Mehr vermietete Wohnungen

Platz 1 bei der Rückführung zweckentfremdeten Wohnraums

Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau April 2022
Anzeige
ATALA GmbH & Co.Galerie-Café

Gegen Leerstand und Ferienwohnungen: Das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg konnte mit insgesamt 3.546 Wohnungen die höchste Anzahl an Wohnungen seit dem Inkrafttreten des Zweckentfremdungsverbots in Berlin dem Wohnungsmarkt wieder zuführen. Dies geht aus der aktuellsten Statistik der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen zur Anzahl der zurückgeführten Wohnungen mit Stand vom 31. Dezember 2021 hervor.

Bezirksstadtrat für Bürgerdienste Matthias Steuckardt: „Jede Wohnung, die zuvor leer stand und nun wieder vermietet wird, ist ein neues Zuhause für Menschen, die dringend nach einer Wohnung suchen. Der Wohnraum in Berlin ist leider knapp und Eigentum verpflichtet. Daher freue ich mich, dass die Zweckentfremdungsstelle Tempelhof-Schöneberg so außerordentlich erfolgreich ist und berlinweit die meisten Wohnungen wieder zuführt. Ich bin stolz auf meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich diesen Spitzenplatz mit viel Leidenschaft hart erarbeitet haben.“

Das Wohnungsamt des Bezirks belegte bereits in der letzten Statistik vom 30. September 2021 den zweiten Platz. Erhoben wird die Anzahl der wiederzugeführten Wohnungen seit dem Inkrafttreten des Zweckentfremdungsverbots von Wohnraum in Berlin am 1. Mai 2014. Von den 3.546 wiederzugeführten Wohnungen waren 1.132 Ferienwohnungen. Dies ist vor allem deshalb erwähnenswert, weil der Bezirk Tempelhof-Schöneberg deutlich weniger durch zweckentfremdeten Wohnraum belastet ist als die touristisch geprägten Innenstadtbezirke.

Titelbild

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2022