Gazette Verbrauchermagazin

Gesamtedition der Briefe Max Liebermanns veröffentlicht

Über 3.800 verfasste Schreiben und fast 1.200 Gegenbriefe

Max Liebermann an die Redaktion „Der Weltspiegel“ am 8. Januar 1903, Detail. Landesarchiv Berlin, F Rep. 241, Acc. 2819
Max Liebermann an die Redaktion „Der Weltspiegel“ am 8. Januar 1903, Detail. Landesarchiv Berlin, F Rep. 241, Acc. 2819
Erschienen in Gazette Zehlendorf Dezember 2021
Anzeige
WRF ReinigungstechnikZapfe Orthopädie-Technik GmbHReisebüro am Mexikoplatz

Max Liebermann (1847-1935) gehört zu den wichtigsten Künstlern der Moderne. Mit seiner bedeutenden Rolle als Vertreter des deutschen Impressionismus, seiner europaweiten Vernetzung und seinem Engagement als kulturpolitischer Akteur – 1899 bis 1911 als 1. Vorsitzender des Vorstandes der Berliner Secession und 1920 bis 1932 als Präsident der Akademie der Künste – ging ein reger Briefwechsel mit vielen Persönlichkeiten seiner Zeit einher. In diesem Jahr konnte die historisch-kritische Gesamtausgabe der Briefe Max Liebermanns zum Abschluss gebracht werden. Innerhalb des Zeitraums von 2010 bis 2021 sind in neun Bänden inklusive eines zweiteiligen Supplementbands nahezu 3.800 von Max Liebermann verfasste Schreiben und fast 1.200 Gegenbriefe publiziert, editiert und kommentiert worden.

Der weitaus größte Teil der Briefe wurde in der wissenschaftlichen Ausgabe, in der die einzelnen Briefe ausführlich kommentiert werden, erstmals veröffentlicht. Die Edition ist als Forschungsquelle für breite wissenschaftliche Forschungskreise und -vorhaben verwendbar und trägt dazu bei, das Wissen in den Bereichen Geschichte, Kunst und Kultur vom Ende des 19. Jahrhunderts bis ins erste Drittel des 20. Jahrhunderts zu erweitern. Darüber hinaus entsteht anhand des Materials ein authentisches Porträt einer der bedeutendsten und erfolgreichsten deutsch-jüdischen Künstlerpersönlichkeiten. Die Max-Liebermann-Gesellschaft Berlin übernahm die wissenschaftliche Koordination des Projektes und stellte Arbeitsmittel sowie Büroflächen für die wissenschaftliche Arbeit zur Verfügung. Als ausgesprochenes Liebermann-Zentrum war und ist sie Anlaufstelle für nationale und internationale Forschungsanfragen, die das Lebenswerk Max Liebermanns und seine Korrespondenzen betreffen.

Max Liebermann: Briefe, Gesamtausgabe, Bände 1-9 (Bd. 9 als Doppelband), zusammengetragen, kommentiert und herausgegeben von Ernst Braun, Baden-Baden. Deutscher Wissenschafts-Verlag (DWV) 2021 (Schriftenreihe der Max-Liebermann-Gesellschaft Berlin e. V.), 6.446 Seiten; Preis: 399,80 Euro, ISBN: 978-3-86888-990-1. Die Gesamtausgabe kann online unter shop@liebermann-villa.de im Museumsshop der Liebermann-Villa bestellt werden.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2021