Gazette Verbrauchermagazin

Wort des Bezirksbürgermeisters

Charlottenburg-Wilmersdorf November 2021

Erschienen in Gazette Charlottenburg und Wilmersdorf November 2021
Reinhard Naumann
Reinhard Naumann

Liebe Bürgerinnen und Bürger in Charlottenburg-Wilmersdorf!

„Partir, c‘est toujours mourir un peu“, sagen die Franzosen. Aber keine Sorge: Auch wenn für mich jetzt nach 32 Jahren aktiver Kommunalpolitik die freiwillig gewählte Zeit des Abschiednehmens gekommen ist, so bin ich doch quicklebendig und freue mich auf neue Aufgaben, sei es beruflich oder im Ehrenamt. Mit Dankbarkeit blicke ich zurück vor allem auf die Begegnungen mit so vielen tollen Menschen, die in Charlottenburg-Wilmersdorf leben oder arbeiten. Es waren turbulente Jahre voller, zumeist guter Entscheidungen und wichtiger politischer Diskussionen, um unsere so wunderbar kreative, vielfältige City West positiv weiterzuentwickeln. Auch von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser der Gazette nehme ich Abschied und danke Ihnen an dieser Stelle ganz herzlich für die vielen Zeichen der Ermutigung und Wertschätzung, die Sie mir immer wieder haben zukommen lassen.

Kiezspaziergang

Der Oktober hat uns noch einige schöne Tage geschenkt. Ich hatte großes Glück mit meinem letzten Kiezspaziergang, immerhin dem 225., seit meine Vorgängerin Monika Thiemen ihn ins Leben gerufen hat. Dass sie mit dabei war, hat mich besonders gefreut. Vom Rathaus Schmargendorf ging es zur Gartenarbeitsschule „Ilse Demme“. Mit vielen treuen – im wahrsten Sinne des Wortes – Weggefährten konnte ich noch einmal gute Gespräche führen. Mein herzliches Dankeschön gilt an dieser Stelle auch den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Gartenarbeitsschule, die uns in wundervoll herbstlichem Ambiente bewirtet haben. Den nächsten Spaziergang wird am Samstag, 13. November, mein Stellvertreter Arne Herz übernehmen. Er startet um 14 Uhr auf dem Vorplatz des Bahnhofs Grunewald.

Aktionstag gegen Antisemitismus

Am Dienstag, 2. November, eröffne ich um 16 Uhr gemeinsam mit Sigmount Koenigsberg, dem Beauftragten gegen Antisemitismus der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Prof. Dr. Samuel Salzborn, Ansprechpartner des Landes Berlin zu Antisemitismus und WILMA-Geschäftsführer Vladimir Tinchev den Aktionstag ‚Nicht von gestern – Tu was gegen Judenhass im Kiez!‘ vor der WILMA in der Fußgängerzone Wilmersdorfer Straße statt. Von 12 bis 20 Uhr wird durch die Projektion von Vorfällen auf Bildschirme in der Fußgängerzone auf den immer noch alltäglichen Antisemitismus aufmerksam gemacht. Mehr denn je ist es unser aller Aufgabe, hier als Gesellschaft ein klares NEIN gegen jede Form von Antisemitismus zu setzen!

Ausstellung: Spuren jüdischen Lebens im Archiv des VIZ

Das Verwaltungsinformationszentrum (VIZ), die ehemalige Magistratsbibliothek im Rathaus Charlottenburg, präsentiert ebenfalls ab Dienstag, 2. November, aus Anlass des Gedenkjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ eine Ausstellung, in der Spuren jüdischen Lebens aus den spannenden Buch- und Archivbeständen des VIZ gezeigt werden. Diese Spuren dokumentieren eindrücklich die Teilhabe von Juden an der wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Entwicklung Charlottenburgs seit dem frühen 19. Jahrhundert. Ich werde die Ausstellung um 17 Uhr in der Rathaus-Galerie im Foyer des 2. Obergeschosses eröffnen.

Gedenken an Pogromnacht vom 9. November

Das Gottfried-Keller-Gymnasium führt dieses Jahr am Dienstag, 9. November 2020, wieder gemeinsam mit der Landespolizeiakademie Berlin und dem Walther-Rathenau-Gymnasium eine Gedenkveranstaltung in Erinnerung an die Pogromnacht vom 9. November 1938 durch. Der traditionelle Schweigemarsch startet um 16.30 Uhr an der Ecke Erdener Straße/Koenigsallee und endet um 17 Uhr mit Worten des Gedenkens am Gleis 17 des Bahnhofs Grunewald. Es sind die aktuellen Corona-Regelungen zu beachten.

Wir bilden aus

Die Ausbildung von jungen Beschäftigten war mir immer ein besonderes Anliegen. Es gibt eine Vielzahl spannender Arbeitsfelder in der Bezirksverwaltung. Wer gern an der frischen Luft arbeitet, findet sich vielleicht in einem der gärtnerischen Berufe wieder, Leseratten können in der Stadtbibliothek ihr Hobby zum Beruf machen. Menschen, die Freude am Umgang mit Menschen haben und sich mit Empathie und Verantwortungsbewusstsein in eine gemeinwohlorientierte Dienstleistungsverwaltung einbringen möchten, sind bei uns genau richtig. Kennen Sie vielleicht jemanden, der einen Ausbildungsplatz sucht? Nähere Informationen gibt es im Karriereportal unter www.karriere.charlottenburg-wilmersdorf.de . Die Bewerbungsfrist endet am 31. Dezember 2021.

Zu Bekämpfung der Corona-Pandemie sind inzwischen mobile Impfteams im Bezirk unterwegs, erstmals mit Unterstützung der vier neuen Berliner Impfbusse. Bitte nehmen Sie die Angebote wahr, um sich und andere zu schützen. Bedenken Sie auch als Geimpfte, dass weiterhin die Hygieneregelungen eingehalten werden müssen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen beste Gesundheit!

Es grüßt Sie herzlich aus dem Rathaus, Ihr
Reinhard Naumann
Bezirksbürgermeister

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2021