Gazette Verbrauchermagazin

„Vielfalt leben“

Korea zu Gast am Ostpreußendamm

Erschienen in Lichterfelde Ost Journal August/September 2021
Anzeige
Profi ServicePROMEDICA PLUS Berlin-SüdwestInserf-Bautenschutz GmbHTanzschule Traumtänzer

„Vielfalt leben“ ist das neue Motto des Kommunikationszentrums am Ostpreußendamm 52, der Freizeitstätte für die Generation „55+“ in Lichterfelde. Partnerland des Jahres 2021 ist Korea. Das Kommunikationszentrum lädt zusammen mit dem Koreanischen Kulturzentrum zu einem attraktiven Veranstaltungsreigen.

Jahresprogramm 2021

Dienstag, 31. August: Kalligraphie gilt als die „Kunst des schönen Schreibens“. Zusammen mit einem Workshop zum koreanischen Yoga steht sie im Mittelpunkt dieser Veranstaltung. Die Malgruppe des Kommunikationszentrums hat sich in den letzten Monaten mit viel Herzblut dem Thema Korea gewidmet und eine Bilderausstellung auf die Beine gestellt. Sie ergänzt die Ausstellung der Kalligraphin Sunsook Noh, die sich dieser traditionellen Kulturtechnik im wahrsten Sinne des Wortes „verschrieben“ hat. Yoga fördert körperliches und geistiges Wohlbefinden. Wie das genau funktioniert, weiß die Expertin Hena Junggyoum Ji. Wer möchte, kann unter Anleitung eine koreanische Haarspange anfertigen und sich ein landestypisches Souvenir sichern. Beginn: 15 Uhr, Einlass: 14 Uhr Kostenbeitrag: 2 Euro.

Dienstag, 12. Oktober: Heute dreht sich alles um zeitgenössische koreanische Literatur: Der Literaturkreis des Koreanischen Kulturzentrums bespricht den Roman „Weiße Nacht“ der 1965 geborenen Schriftstellerin Bae Suh-ah. Wer das Buch über das Leben einer jungen Frau liest, taucht in eine Welt ein, in der die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Traum zerfließen. Zur Vorbereitung erhalten Literaturinteressierte bei Anmeldung ein Exemplar des Romans. Zum Abschluss der dritten Veranstaltung begeistern Yun-Hee Choi und Hyun Ju Sim mit traditionellen Tanzdarbietungen auf dem Parkett. Beginn: 14.30 Uhr, Einlass: 13.30 Uhr, Eintritt frei.

Dienstag, 30. November: Mit einem Ausflug in die Räumlichkeiten des Koreanischen Kulturzentrums am Leipziger Platz 3 in 10117 Berlin-Mitte endet die Veranstaltungsreihe zum Korea-Jahresmotto. Der Mönch Byeong Oh stellt noch einmal die Schönheit der Kalligraphie-Kunst vor. Hinzu kommt eine Einführung in die koreanische Buchstabenschrift, das sogenannte Hangeul-Alphabet. Interessierte können sich vor Ort unter Anleitung ausprobieren. Beginn 15 Uhr, Einlass: 14 Uhr. Die gemeinsame Anreise erfolgt mit der BVG um 13 Uhr ab der Haltestelle vor dem Kommunikationszentrum. Gegen 17 Uhr wird die Rückkehr erwartet. Abgerundet wird der Ausflug mit einem kleinen Konzert traditionell koreanischer Musik. um Eintritt frei.

Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich: Tel. 030-772 60 55 oder E-Mail kommunikationszentrum-am-od@web.de

Jedes Jahr ein anderes Land entdecken

Das Kommunikationszentrum plant, unter dem Motto „Vielfalt leben“ jedes Jahr ein anderes Land vorzustellen – mit einem Dreiklang aus Kunst, Kultur und Kulinarik. Korea macht den Anfang. Das ostasiatische Land zwischen Gelbem und Japanischen Meer teilt mit Deutschland die schmerzliche Erfahrung der Teilung. Deshalb lag es rund 30 Jahre nach überwundener Teilung unseres Landes nahe, die Republik Korea (Südkorea) als Partner zu gewinnen.

Wenn die Neugier auf die koreanische Halbinsel mit ihrer reichen Geschichte und Kultur geweckt ist, können sich Bürgerinnen und Bürger auf den Webseiten der Kulturabteilung der Republik Korea sowie des Kommunikationszentrums über Einzelheiten des Jahresprogramms informieren: www.kulturkorea.org oder www.bit.ly/35jE37i

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2021