Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Rauchende Köpfe statt blauem Dunst

Ehemaliges Reemtsma Gelände soll Raum für Kreative bieten

Erschienen in Gazette Wilmersdorf Februar 2018
Anzeige
ATALA GmbH & Co.Inserf-Bautenschutz GmbH

Neue Zeiten brechen für die Gebäude der früheren Zigarettenfabrik Reemtsma an der Mecklenburgischen Straße an. Seit 2014 führt das Berliner Unternehmen „Die Wohnkompanie“ Regie über die vielen Räume, in denen unter anderem Tatort-Folgen gedreht wurden. Die Projektentwicklungsgesellschaft möchte hier Raum für Start-ups, Kreative und viele andere Anbieter schaffen. Nach Abschluss aller Arbeiten wird das Gelände zum Verkauf stehen, eventuell wird dann auch der Erwerb einzelner Parzellen möglich sein.

2012 verkaufte Reemtsma die Fabrik, die das Unternehmen 1959 in Schmargendorf erbauen ließ. Bis zur Schließung 2011 hatten kistenweise Zigaretten das Haus verlassen, es dürften mehrere Millionen gewesen sein. Heute werden die Räume unterschiedlich genutzt – Weihnachtsfeiern finden hier statt, aber auch Oldtimer werden zwischengeparkt, Filme gedreht und Tanzschritte erlernt. Und auch in Zukunft wird in den Räumen gearbeitet, mit ca. 200 000 Quadratmetern Nutzfläche bietet das Areal reichlich Raum dafür. Bereits Ende dieses Jahres soll das Bürogebäude komplett saniert sein und Platz für neue Mieter und Ideen bieten. Bis 2022, spätestens 2024, so die Planungen, zieht der Rest nach. Weitere Mieter könnten Fitnessanbieter, Hotels, Werkstätten und kulturelle Angebote wie beispielsweise Theater sein. Wohnbebauung ist in den Planungen ausgeschlossen, obwohl gerade dafür dringender Bedarf besteht. Doch der Flächennutzungsplan weist dieses Gelände als Industrie- und Gewerbefläche aus. So sieht die alte Zigarettenfabrik einer Zukunft als modernes Gewerbegebiet entgegen.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019