Gazette Verbrauchermagazin

Neues Ausbildungszentrum der BVG

Verkehrsbetriebe bauen in Charlottenburg

So soll das neue Ausbildungszentrum der BVG aussehen. Grafik: Sweco
So soll das neue Ausbildungszentrum der BVG aussehen. Grafik: Sweco
Erschienen in Gazette Charlottenburg Januar 2021

Die BVG baut für die Zukunft. Deutschlands größtes Nahverkehrsunternehmen setzt konsequent auf eine erstklassige Ausbildung der Nachwuchskräfte im eigenen Haus. Am Machandelweg, in unmittelbarer Nähe zum U-Bahnhof Olympia-Stadion und zur U-Bahn-Werkstatt für die Kleinprofilzüge (Linien U1 bis U4), entsteht bis Mitte 2023 ein neues Ausbildungszentrum.

Senatorin Ramona Pop: „Die BVG ist schon heute einer der größten Arbeitgeber und einer der besten Ausbildungsbetriebe unserer Stadt. Gerade in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es ein positives Signal für die gesamte Berliner Wirtschaft, dass hier viele Millionen Euro buchstäblich in unsere Zukunft – nämlich in die Ausbildung hochqualifizierter Fachkräfte für die Mobilität von morgen investiert werden.“

Dirk Schulte, BVG-Vorstand Personal und Soziales: „Unsere BVG soll und wird in den nächsten Jahren weiter wachsen. Den Nachwuchskräften bieten wir an diesem Standort nicht nur eine mehrfach ausgezeichnete Ausbildung, sondern danach auch buchstäblich krisensichere Jobs mit Perspektive. Neu wird dabei sein, dass wir unsere große Kompetenz und Kapazität im Rahmen der sogenannten Verbundausbildung künftig auch kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zur Verfügung stellen. Rund 20 Prozent der Ausbildungsplätze werden für den KMU-Bereich geöffnet.“

Mehr Ausbildung für die Mobilität von morgen

Für die Fachkräfte von morgen entsteht am Machandelweg ein hochmoderner Bau. Auf vier Stockwerken bietet das neue Ausbildungszentrum insgesamt 20.286 Quadratmeter Nutzfläche. Hinzu kommt eine Außenfläche von rund 620 Quadratmetern. Ebenfalls auf dem Areal entsteht für weitere rund 15 Millionen Euro eine Vorhaltehalle für die U-Bahn, in der Betrieb und Ausbildung sich unmittelbar treffen werden. Der Bau startet Anfang 2021. Die Inbetriebnahme des neuen BVG-Ausbildungszentrums ist für den Herbst 2023 geplant.

Ausbildung bei den Berliner Verkehrsbetrieben

Von den durchschnittlich 460 Auszubildenden, die gleichzeitig bei der BVG ihren Beruf lernen, sind aktuell 24 Prozent weiblich. Die BVG bietet 13 Ausbildungsberufe: von Elektroniker für Betriebstechnik über Gleisbauer bis hin zur Kauffrau/-mann für Büromanagement. Drei kaufmännische, zwei branchenspezifische und acht industrielle technisch-gewerbliche Berufsbilder, duale Studiengänge in verschiedenen Fachrichtungen je nach Bedarf, z. B. BWL, Wirtschaftsinformatik, Industrielle Elektrotechnik oder Bauingenieurwesen.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2021