Gazette Verbrauchermagazin

Pflegenotstand erreicht Wohnungslosenhilfe

Caritas sucht Pflegefachkräfte für Ambulanz am Bahnhof Zoo

Der Bahnhof Zoo – hier ein Archivbild – ist nicht nur eine Reiseziel, hier finden auch obdachlose Menschen Hilfe.
Der Bahnhof Zoo – hier ein Archivbild – ist nicht nur eine Reiseziel, hier finden auch obdachlose Menschen Hilfe.
Erschienen in Gazette Charlottenburg Dezember 2020

Die Caritas sucht händeringend Pflegefachkräfte für Menschen ohne Zuhause. Es fehlen Pflegefachkräfte für die Caritas-Ambulanz am Bahnhof Zoo, die Caritas-Krankenwohnung und das Caritas-Arztmobil. Die Caritas hilft seit 1992 in Berlin wohnungslosen Menschen, die keine medizinische Versorgung erhalten. Die Caritas-Ambulanz ist das älteste medizinische Versorgungsprojekt für Wohnungslose in der Hauptstadt. Hier werden Hilfsbedürftige und Menschen ohne Krankenversicherung behandelt, die nicht in der Lage sind, normale medizinische Regelangebote in Anspruch zu nehmen. Das Caritas-Arztmobil und die Caritas-Krankenwohnung ergänzen dieses Angebot.

„Normalerweise führen wir hier im ganzen Jahr 5000 Behandlungen durch. Da wir aber auch in der Corona-Zeit unsere offenen Sprechstunden weiter angeboten haben, liegen wir jetzt schon bei 7000 Behandlungen“, sagt Martin Weber, Leiter der Caritas-Ambulanz. „Wir gehen gerade auf dem Zahnfleisch, weil die Situation für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr belastend ist und sich Ausfälle durch Krankheit häufen“, so Weber. Weitere Informationen unter www.caritas-berlin.de .

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2020