Gazette Verbrauchermagazin

„Wüstenoase“ eröffnet

Neuer Spielplatz in Dahlem

Maren Schellenberg (3. von rechts) bei der Eröffnung des neuen Spielplatzes. Foto: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf
Maren Schellenberg (3. von rechts) bei der Eröffnung des neuen Spielplatzes. Foto: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf
Erschienen in Gazette Zehlendorf September 2020
Anzeige
Veckenstedt GmbHWoermann & Söhne GmbHNeuland-Fleischerei Bauch

Am 22. Juli wurde der neu errichtete Spielplatz an der Stewardstraße / Ecke Am Waldfriedhof von Bezirksstadträtin Maren Schellenberg eröffnet. Der Spielplatz steht unter dem Motto „Wüstenoase“ und bietet auf ca. 1.300 m² Spielangebote für alle Altersgruppen.

In der zentralen Sandfläche kann geklettert, gewippt, gerutscht und geschaukelt werden. Die Kleinsten können unter Palmen buddeln. Die Hängematte lädt zum Entspannen ein. Auf dem Trampolin und dem Drehring Supernova können Gleichgewicht und Geschicklichkeit trainiert werden. Durch den Fallschutzbereich aus Kunststoff sind beide Geräte barrierefrei zugänglich. Ergänzt wird das Spielangebot durch zwei Tischtennisplatten. Sowohl auf der kleinen Wiese als auch an der Sandfläche sind Sitzmöglichkeiten für die Besucherinnen und Besucher aufgestellt.

Nach dem ersten Ansturm spielender Kinder kurz nach der Eröffnung, ist auch Bezirksstadträtin Maren Schellenberg sehr zufrieden mit dem Ergebnis:

„Ich freue mich, dass das Gelände wieder genutzt werden kann. Die ersten fünf Minuten haben bereits gezeigt, dass der Bedarf da ist.“

Die Umgestaltung des Spielplatzes wurde seit Mai 2019 mit den Auszubildenden im Garten- und Landschaftsbau des Bezirks durchgeführt. An der Gestaltung des Spielplatzes beteiligten sich Kinder und Jugendliche aus der JFE Marschallstraße unter Mitwirkung des Kinder- und Jugendbüros KiJuB sowie Anwohnerinnen und Anwohner aus der Umgebung. Die Ideen aus der Beteiligung wurden zu einem Gestaltungs- und Bewegungskonzept umgesetzt.

Die Bauleitung hatte der Fachbereich Grünflächen als Eigentümer der Fläche. Die Bausumme betrug 150.000 Euro. Der Neubau des Spielplatzes war notwendig, um die Versorgung des Gebietes mit Spielflächen für Kinder und Jugendliche zu verbessern.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2020