Gazette Verbrauchermagazin

Lette Verein Berlin sichert Berufsausbildung

Sämtliche Ausbildungsgänge finden trotz Corona statt

Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau Juli 2020
Anzeige
Hotel SchönebergApelt Anlagenbau GmbHApotheke am Bayerischen Platz
Lette Verein Berlin
Lette Verein Berlin

Das Berufsausbildungszentrum Lette Verein Berlin bietet Alternativen für weggefallene Ausbildungsplätze. Trotz der Corona-Krise, die auch den Ausbildungsmarkt betrifft, werden in allen Ausbildungsgängen Plätze angeboten. „Wir sind trotz Corona in der Lage, unsere Ausbildungsangebote vollumfänglich anbieten zu können, da wir vollschulisch ausbilden“, so Norbert Forstmann, Leiter der sieben Schulen im Lette Verein. Besonders problematisch ist die Situation der Auszubildenden im Hotel- und Gastgewerbe.

„Wir sind in der Lage, hier eine gute Alternative für entfallene Chancen in diesem Bereich anbieten zu können“, so Ines Herrmann, Abteilungsleiterin für den Ausbildungsgang der Assistentinnen und Assistenten für Ernährung und Versorgung. „Die dreijährige Ausbildung hat einen hohen Praxisanteil. Dank unserer eigenen Betriebe, wie Mensa, Wäscherei und Näherei können wir unter realen Bedingungen das bieten, was in der freien Wirtschaft im späteren Berufsleben von einer gut ausgebildeten Fachkraft erwartet wird.“

Der Lette Verein bietet für den Ausbildungsstart August 2020 in folgenden Bereichen weitere Plätze an:

In den Ausbildungsgängen Fotografie, Grafik- und Modedesign sind die Aufnahmeverfahren für 2020 abgeschlossen. Die nächste Runde startet im Frühjahr 2021.

Förderpreis für Schülerin des Lette Vereins

Erfolg für eine Schülerin des Lette Vereins: Laura Stromp, Fotografie-Absolventin 2020 hat in der Kategorie Angewandte Fotografie/Design den Neuen BFF-Förderpreis gewonnen. Mit dem Preis werden die besten jungen Nachwuchsfotografen ausgezeichnet. In diesem Jahr stand er unter dem Motto „elementar“.

Laura Stromps Projekt „Origin“ beschäftigt sich mit der Zukunft von Dating und Partnerschaft in virtuellen Welten. Die junge Fotografin entführt den Betrachter in eine künstliche Welt – in den Beschränkungen der Corona-Krise ist dieser Blickwinkel aktueller als zuvor.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2020