Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Wort der Bezirksbürgermeisterin

Tempelhof-Schöneberg Februar 2019

Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau Februar 2019
Anzeige
Evangelisches Seniorenheim
Angelika Schöttler
Angelika Schöttler. Foto: Photo Huber

Liebe Leser_innen,

wir dürfen gespannt sein, ob es im Februar auch in Berlin noch einmal so richtig Winter wird. In jedem Fall ist es Zeit, das Jahr zu planen und mit neuen Projekten zu starten.

„Gemeinsam in Tempelhof-Schöneberg – Demokratie leben!“

Unsere offene Gesellschaft ist ein ganz wesentlicher Baustein unserer Demokratie. Hierzu gehört mit an vorderster Stelle, dass Menschen – egal welcher Herkunft, welchen Glaubens oder sexueller Orientierung – in unserem Land gleichberechtigt und frei leben können. Diese Grundprinzipien unserer Demokratie an die Jugend weiterzugeben, ist von elementarer Bedeutung für das friedliche Miteinander der Menschen und ein Bildungsauftrag für uns alle.

Vor diesem Hintergrund freue ich mich, dass der Bezirk Tempelhof-Schöneberg für das Jahr 2019 eine Förderung im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ erhalten hat und gemeinsam mit dem Bildungsträger Arbeit und Leben e. V. Berlin-Brandenburg umsetzen wird.

Unter dem Titel „Gemeinsam in Tempelhof-Schöneberg – Demokratie leben!“ hat das Projekt im Januar begonnen. Ziel dieses vom Bundeministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und vom Bezirk geförderten Projekts ist es, das demokratische Miteinander im Bezirk zu stärken und mit nachhaltiger Präventionsarbeit dem – auch in Tempelhof-Schöneberg – in den letzten Jahren feststellbaren erstarkenden Antisemitismus, entschieden entgegen zu treten. Mit den Drittmitteln können wir viel im Präventionsbereich bewegen!

In der jetzt angelaufenen ersten Projektphase bis zum März werden zivilgesellschaftliche Einrichtungen und potentielle Multiplikator_innen über das Förderprojekt informiert und eingeladen, mit eigenen themenbezogenen Ideen, Workshops und Projekten an den Start zu gehen.

Ich würde mich freuen, wenn sich verschiedenste Organisationen des Jugendbereiches mit Projekten zu diesem wichtigen gesamtgesellschaftlichen Thema einbringen.

Wenn Sie Ideen zu Projekten haben, können Sie sich an die bezirkliche Beauftragte gegen Rechtsextremismus oder direkt an den Bildungsträger Arbeit und Leben e. V. Berlin-Brandenburg wenden. Hier können Sie erfahren, welche Projektkriterien zu erfüllen sind und welche Organisationseinheiten mitmachen können.

Infos: Beauftragte für queere Lebensweisen und gegen Rechtsextremismus, Svetlana Linberg, Tel. 90277-3642

E-Mail: gegen_rechtsextremismus@ba-ts.berlin.de

ARBEIT UND LEBEN e. V.
Berlin-Brandenburg,
Leonie Ungern-Sternberg,

Tel. 513 01 92 47

E-Mail: sternberg@berlin.arbeitundleben.de

Kiezspaziergang

Ich hoffe, der Wettergott ist uns hold, wenn es am Sonnabend, dem 16. Februar wieder heißt „Auf zum monatlichen Kiezpaziergang!“.

Wenn alles wie geplant klappt, dann findet er dieses Mal wieder in Tempelhof statt und führt uns unter anderem zum altehrwürdigen Ullstein-Druckhaus. Hierüber gibt es viel Historisches zu berichten, aber auch über neuere Entwicklungen zu erfahren. Kommen Sie mit Ihren Freundschaften und Familien wieder mit und sagen Sie es auch weiter.

Die Teilnahme ist wie immer kostenfrei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Termin: Sonnabend,
16. Februar 2019 von 14–16 Uhr

Treffpunkt: Voraussichtlich am U-Bahnhof Ullsteinstraße

Infos: www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/derbezirk/spaziergang/kiezspaziergang.php oder unter Tel. 90277-2310

11. Seniorenmesse in Tempelhof-Schöneberg

Einladen möchte ich Sie ganz herzlich auch zur 11. Seniorenmesse von Tempelhof- Schöneberg, die dieses Jahr am Mittwoch, dem 27. Februar 2019 in der Zeit von 10 bis 16 Uhr in der Urania stattfindet.

An fast 50 Informationsständen werden Ihnen seniorenspezifische Angebote und Informationen zu den Themen Freizeit, Reisen, Bildung, Gesundheit, Sicherheit und Wohnen präsentiert. Die Polizei ist wie immer vor Ort und informiert umfangreich über die leider immer stärker werdende Problematik der Trickbetrügereien – „Stichwort Enkeltrick“.

Vom Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg sind Mitarbeiter_innen vor Ort, die Ihnen die Gelegenheit bieten, sich über Leistungsansprüche in Bezug auf Grundsicherung und Wohngeld zu informieren und das Ehrenamtsbüro stellt Ihnen gerne mögliche Einsatzmöglichkeiten Bürgerschaftlichen Engagements in unserem Bezirk vor!

Aber auch für die Unterhaltung ist natürlich gesorgt. So können Sie sich auf den Scherenschnittkünstler und Schnellzeichner Alexej Feser freuen, der für Sie kostenfrei Portraits erstellt. Musikalische Umrahmung bietet der Berliner Sänger und Entertainer Frank von der Spree. Und damit Sie so richtig Ihre Aktivitäten 2019 planen können, ist anlässlich der Messe der „Ratgeber für Senior_innen 2019 – Gemeinsam in die Zukunft“ druckfrisch erhältlich. Der Eintritt ist frei.

Termin: Mittwoch, 27. Februar 2019 von 10 -16 Uhr

Ort: An der Urania 147, 10787 Berlin im Eingangs-Foyer und 1. OG

Infos: Herr Kopfnagel,
Tel. 90277-8793

Sie sehen, auch der Februar hat uns wirklich Interessantes zu bieten. Seien Sie dabei!

Herzlichst Ihre
Angelika Schöttler, ­Bezirksbürgermeisterin
Tempelhof-Schöneberg

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019