Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Wort der Bezirksbürgermeisterin

Tempelhof-Schöneberg Januar 2019

Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau Januar 2019
Anzeige
Evangelisches Seniorenheim
Angelika Schöttler
Angelika Schöttler. Foto: Photo Huber

Liebe Leser_innen,

ich hoffe, Sie hatten einen schönen Jahresabschluss und haben das Jahr 2019 mit Zuversicht begrüßt. Wie Sie wissen, bin ich immer begeistert, wenn es für die gute Sache vorangeht.

Danke

„Gutes tun und darüber reden“ ist wichtig, weil es sich dann vermehrt. Viele Menschen wollen helfen, wissen aber nicht so ganz wie. Meine Erfahrung ist, dass Menschen gerne helfen, wenn es geplante, überschaubare Aktionen sind und natürlich, wenn mit ihrer Hilfe „Kinderaugen zum Leuchten“ gebracht werden. Zwei seit mehreren Jahren ganz konkrete Weihnachtsaktionen unseres Bezirkes – die Wunschbaumaktion und die Weihnachtsfeier für bedürftige Kinder – sind auch dieses Mal wieder wunderbar gelaufen. 150 Kitakinder haben von den wunderbaren Aktionen „Schenk doch mal ein Lächeln“ profitiert und 80 Kinder haben glücklich an der „Weihnachtsfeier für bedürftige Kinder“ teilgenommen. Hilfen, die ans Herz gehen und ganz direkt ankommen.

Möglich war dies wieder nur durch Ihre große Spendenbereitschaft.

Die Geschenke wurden bei uns im Haus von Ehrenamtlichen weihnachtlich eingepackt. Sie können mir glauben, mein Büro und das des Ehrenamtes sahen aus, wie die gute Stube des Weihnachtsmannes persönlich. Es waren rundum gelungene Aktionen Bürgerschaftlichen Engagements. Ich freue mich schon auf das nächste Mal!

Klimaschutzbeauftragter startet durch

Voranbringen wollen wir in unserem Bezirk ein Thema, dass uns weltweit bewegt – den Klimaschutz. Wir müssen dem Klimawandel unser Handeln entgegensetzen.

Und dass es den gibt, müssen wir uns nach diesem sehr langen, viel zu trockenen Sommer und den Unwettersommern 2016/2017 wirklich nicht mehr fragen. Klimaerwärmung ist auch gerade in Städten ein großes Thema.

Ende 2016 hat sich die internationale Gemeinschaft und damit auch Deutschland verpflichtet, der Erderwärmung entgegenzuwirken und die Temperatur um 1,5 Grad zu senken. Eine Verpflichtung, die uns alle angeht!

Berlin hat sich mit dem Energiewendegesetz das ehrgeizige Ziel gesetzt, die Treibhausgasemissionen bis 2020 um 40 %, bis 2030 um 60 % und bis 2050 um mindestens 85 % zu reduzieren. Waren wir da lange auf einem guten Weg, stagniert diese positive Entwicklung leider in den letzten Jahren.

Daher bedarf es auf Landes- und Bezirksebene verstärkter Anstrengungen. Wir nehmen das Thema Klimaschutz im Rahmen unserer Möglichkeiten sehr ernst und haben die Stelle des bezirklichen Klimaschutzbeauftragten mit Herrn Fabian Krüger geschaffen und besetzt. Zu seinen Aufgaben gehören nicht nur Klimaschutzmaßnahmen in der Verwaltung, sondern auch das Erstellen eines Klimaschutzkonzeptes für den Bezirk, Fördermittel für ein Mobilitätskonzept zu akquirieren, Informationsmaterialien zu erarbeiten und zu beraten. Es ist natürlich ein längerer Prozess, aber wir müssen das Thema Klimaschutz für uns, unsere Kinder und unsere Erde unbedingt voranbringen. Hierfür ist es wichtig, Netzwerke zu bilden. Klingt dies alles noch ein bisschen sehr zukunftsträchtig, kann mit einfachen Sachen am Arbeitsplatz, wie das Löschen der Lampen sowie das Herabfahren der Computer in Pausensituationen, angefangen werden. Natürlich gehört unser aller Mitarbeit dazu, etwas zu bewegen. Gemeinsam ziehen wir an dem Strang, den wir Zukunft nennen!

Kontakt: Klimaschutzbeauftragter, Fabian Krüger, Tel. 90277-2096 oder unter Fabian.Krueger@ba-ts.berlin.de

Neues Jahr – Neues Glück

Ein „Neues Jahr“ birgt auch immer ein Stückchen von einem großen Neuanfang. Viele nehmen sich vor, mehr Sport zu machen oder die sozialen Kontakte besser zu pflegen. Alle, die sich vornehmen ein Ehrenamt zu beginnen, sollten dies unbedingt tun. Unser Ehrenamtsbüro steht Ihnen wie immer zur Seite.

Aber auch für das eigene Leben muss gut gesorgt sein und so lege ich Ihnen ans Herz, sich auch für sich selbst zu engagieren.

Gehen Sie in die Volkshochschule (VHS), in unsere Büchereien oder nehmen Sie aktiv an den Programmen der bezirklichen Seniorenfreizeitstätten teil. Das aktuelle Programm bietet viele verschiedene Aktivitäten und ist in der Pressestelle im Rathaus Schöneberg erhältlich. Sie werden sehen, Neues zu wagen macht ungemein zufrieden!

VHS: Tel. 90277-3000 oder www.berlin.de/vhs-tempelhof-schoeneberg/

Ehrenamtsbüro: Tel. 90277-6050 E-Mail: ehrenamtsbuero@ba-ts.berlin.de

Beim Kiezspaziergang den Bezirk entdecken

Seit 2012 erkunde ich mit Ihnen den Bezirk Tempelhof-Schöneberg und wir haben bereits 52 Mal gemeinsam die verschiedenen Ortsteile besucht. Für mich steht dabei nicht nur das Erkunden und Entdecken der vielen spannenden Orte im Vordergrund, auch der direkte Kontakt zu Ihnen, den Bürger_innen, ist mir wichtig. Diesen Aspekt meines Kiezspazierganges schätze ich besonders.

Daher wird die Tradition des Kiezspazierganges selbstverständlich auch im Jahr 2019 fortgeführt und ich möchte Sie herzlich zu unserem ersten Kiezspaziergang im noch jungen Jahr einladen. Diesmal treffen wir uns ausnahmsweise am vierten Sonnabend, dem 26. Januar 2019 um 14 Uhr.

Wohin der Wind uns weht, erfahren Sie hier: www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/kiezspaziergang

Auch die Teilnahme am Kiezspaziergang könnte noch ein verspäteter Vorsatz für das Jahr 2019 werden. Ich würde mich sehr freuen.

Herzlichst Ihre
Angelika Schöttler,
Bezirksbürgermeisterin

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019