Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Rückkehr der Balustrade

Kirche am Winterfeldtplatz wird saniert

Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau Januar 2019
Anzeige
Guthmann & Guthmann
Nach dem Krieg blieben nur zwei Fialen und Teile der Balustrade erhalten.
Nach dem Krieg blieben nur zwei Fialen und Teile der Balustrade erhalten.

Vor dem Zweiten Weltkrieg war die St. Matthias-Kirche am Winterfeldtplatz reich geschmückt – mit einer rosettenverzierten Balustrade, die das gesamte Dach umgab und 22 sogenannten Fialen, 3,50 Meter hohen Schmucktürmchen. Nach schweren Kriegsschäden wurde die Kirche wieder aufgebaut, allerdings waren nur zwei Fialen übrig. Die anderen werden nun zum 150jährigen Kirchenjubiläum ersetzt. Aus Kostengründen leider noch nicht alle, bisher konnten 12 Fialen und 15 Balustradenteile neu hergestellt werden. Auch der Großteil der Balustrade war dem Krieg zum Opfer gefallen und in den 1960er-Jahren durch Waschbetonteile ersetzt worden. An diesen nagte der Zahn der Zeit, sie waren nun baufällig und konnten aus Sicherheitsgründen nicht mehr an ihrem Platz bleiben.

Die St. Matthias-Kirche, die zur Zeit auch innen umfangreich renoviert wird, soll zum Fest ihres Namenspaten – des Heiligen Matthias – am 24. Februar 2019 wieder geöffnet werden. Damit sie dann im neuen, alten Glanz erstrahlt, bittet die Gemeinde um weitere Spenden für Fialen und Rosetten. Mehr Informationen unter www.st-matthias-berlin.de .

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019