Gazette Verbrauchermagazin

Von der Südsee an den Wannsee

Buch über den Sandwich-Insulaner Harry Maitey

Erschienen in Wannsee Journal Dezember/Januar 2019

Ein Grabkreuz mit ungewöhnlicher Inschrift: auf dem Friedhof hinter der Kirche St. Peter und Paul liegt der „Sandwich-Insulaner Maitey“ begraben. Über sein Leben berichtet das Buch von Michael Stoffregen-Büller „Der Sandwich-Insulaner – von Polynesien auf Preußens Pfaueninsel“. Das Buch rekonstruiert die Geschichte von Harry Maitey, der als Jugendlicher bei einem Stopp in Hawaii darum bittet, auf dem preußischen Schiff Mentor, das als erstes deutsches Schiff die Welt umsegelte, mitfahren zu dürfen. Anhand von Briefen und Aufzeichnungen, die Expeditionsleiter Carl Oswald an seine Verlobte schickt, wird die Geschichte seiner Reise bis nach Preußen nachvollziehbar. In Berlin ging der junge Maitey zur Schule, lernte Lesen, Schreiben und Rechnen und wurde später sogar von Wilhelm von Humboldt unterrichtet. Schließlich begann er, auf der Pfaueninsel als Gehilfe des Maschinenmeisters zu arbeiten. Sein Lebensweg ist in dem Buch nachgezeichnet, das auch kenntnisreich über das damalige Preußen, die Verwandlung der Umgebung von Schloss Glienicke in „Preußisch-Arkadien“ und das Königshaus berichtet.

Autor Michael Stoffregen-Büller, Jahrgang 1939, lebt in Münster und am Kleinen Wannsee. Er war als Reporter und Redakteur Mitarbeiter bei der ARD, als Chefredakteur beim Hessischen Rundfunk und leitete das WDR Landesstudio in Münster. Er schrieb mehrere Bücher, darunter „Uferblicke – Geschichten rund um den Wannsee“ und „Auf blauen Havelfluten: ROYAL LOUISE – die Fregatte der Preußenkönige und die Kaiserliche Matrosenstation zu Potsdam“.

Das Buch „Der Sandwich-Insulaner Von Polynesien auf Preußens Pfaueninsel“ von Michael Stoffregen-Büller, 272 Seiten mit vielen Abbildungen, ist im hendrik Bäßler Verlag erschienen. Es ist für 26 Euro im Buchhandel erhältlich.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019